NXT VII - Episode 10 - TakeOver SAW

NXT VII – Episode 10
Takeover SAW
6. November 2017
Live aus der Knochenmühle, Berlin
 

Kommentatoren:
Boardhellinacell
Der Wrestling-Nerd

Dark Match
Paul London verliert gegen den FanStar via Countout

Theme

Das Theme spielt ein und die Gesichter aller NXT-Rookies fliegen im Rhythmus der Trommelschläge vorbei. Szenen aus der Staffel werden schnell hintereinander eingespielt: Atem auf der Sänfte; Roode der mit London eine Prügelei startet; Richochet, der ins All fliegt; Tyson Kidd liest ein Buch von William Regal; Bread und Butter verteilen Puddingteilchen; die Intrepid Travellers reiten auf der Rakete; Emil Sitoci inmitten einiger leicht bekleideter Damen; Jay Briscoe spricht vor sehr weißen Leuten und wirkt aggressiv; Dylan umarmt die Kantinenbedienung; Paul Pizzas Gesicht auf einem blinkenden Anrufbeantworter; ein leerer Raum; die Thunder Buddies streiten sich; Guybrush Threepwood gewinnt einen Cosplay-Wettbewerb.

Es folgen weitere Szenen aus der Staffel vor allem vom Training und den Matches. Emil Sitoci reißt seine Hände in den Himmel nach dem Sieg im NXT-Turnier. Nochmal werden alle Teilnehmer gezeigt und zum Abschluss der NXT-Gürtel. Das ist das Startzeichen für ein großes Feuerwerk, das sich SAW natürlich leisten kann, da es immer ausverkauft ist und während die Fans jubeln und das Theme scheinbar noch lauter wird erscheinen Dick TV in der Halle und klatschen mit den Fans auf dem Weg zum Ring ab. Anderson macht wieder mal sein Ritual:
„Meine Damen und Herren! Liiiiieeeebbbeee Kiiiiiinnnnndderrrrr!“
Jubel.
„Herzlich Willkommen zur letzten Ausgabe von…“
Lauter als sonst bekommt er von den gehypten Zuschauern ein
„NXT!“
Zugerufen.
„…Takeover SAW! Absolut richtig! Heute werden wir hier die Hütte abreißen. Einmal darf sich jeder der NXT-Rookies noch präsentieren. Einmal noch die Magie der Knochenmühle aufnehmen. Einmal noch dürfen sie sich Rookies nennen.“
„Und Einer wird sich NXT-Sieger nennen dürfen, doch das erfahren wir natürlich erst am Schluss des heutigen Abends. Seid ihr bereit loszulegen?“
„NXT! NXT! NXT!“
Chants sind lautstarkt zu hören. Anderson und Nolan machen ordentlich mit und schließlich ist es Anderson, der verkündet:
„Dann wollen wir mal keine Zeit mehr verstreichen lassen. Los geht’s mit der letzten Ausgabe von…“
„NXT!“
Und lautem Jubel verlassen Dick TV die Halle.

„Du hast einen Sturm entfacht, einen Sturm der Verzweiflung. Ob du diesen Sturm bändigen kannst?“
Es ist dunkel, wo wir uns befinden, können wir nicht erkennen. Wir können nur einen Mann erkennen, der da, eine kleine Lampe in der Hand, in der Mitte des verdunkelten Raumes steht. Durch den Lichtschein der Lampe können wir das Gesicht von Bobby Roode erkennen, auf dem sich ein fast schon krankhaftes Grinsen gebildet hat.
„Du glaubst, du hast mich gebrochen, Richochet? Mit deinem Geld, mit dem du meine Firma gekauft hast? Mit deinen Intrigen, deinen falschen Hoffnungen und der perfiden Selbstverständlichkeit, mit der du mir das mitgeteilt hast? Ja, das hast du, aber ich fürchte auf eine andere Weise, als es dir lieb ist. Ich werde dich jagen, und ich schwöre dir, ich werde dir bei unserem Match zeigen, was es bedeutet, einen Mann wie Bobby Roode zur Verzweiflung zu treiben. Das macht micht nicht schwächer, sondern nur noch stärker!“
Mit jedem Satz wird das Grinsen Bobby Roode breiter und breiter, und als er zu Ende geredet hat, beginnt er fast schon wie verrückt zu lachen. Er schaut noch einmal siegessicher in die Kamera, dann pustet er die Lampe aus.

Über den großen Bildschirm der Halle spricht nun Richochet zu uns.
"NXT-Fans, SAW-Fans, und Ignition-Fans, ihr ganz besonders. Denn zu Ignition werde ich schon bald stoßen! Nehmt euch in Acht und seht euch vor. Das gilt vor allem für alle Wrestler bei Ignition. Die NXT-Fans konnten bei der letzten Ausgabe von NXT bereits sehen, was Richochet mit Bullys macht, und bei Ignition gibt es Dutzende davon. Ob es jetzt die Wyatts sind, ob es Goldberg ist, ob Yokozuna, Seth Rollins oder auch Mick Foley. Ich werde vor nichts und niemandem zurückschrecken. Bullys zerstören Leben, aber Richochet dreht den Spieß um. Ich werde eure Leben zerstören. Ich werde einen Kreuzzug durch ganz Ignition führen. Ihr werdet euch noch wundern, was dem reichsten Cruiserweight der Welt alles möglich ist. Seht euch an, was ich jetzt gleich mit Bobby Roode mache, den ich letzte Show schon geistig vernichtet habe. Jetzt ist er körperlich dran!"

Singles Match
Bobby Roode vs Richochet
Sieger nach einem Springboard Forearm: Richochet

Mitgenommen vom Match kämpft sich Bobby Roode auf die Beine, während sich Richochet bereits langsam Richtung Backstage-Bereich begibt. Roode lässt ihn dazu aber nicht kommen, denn er lässt sich ein Mikrofon reichen und spricht den reichsten Cruiserweight der Welt vom Ring aus an:
„Na? Wie hat dir das gefallen? Glaubst du, damit habe das Ganze ein Ende? Dass diese Niederlage mich demotivieren wird? Oh nein, es hat gerade erst begonnen. Ich werde dich jagen, das habe ich dir bereits versprochen, und diese Jagd wird erst enden, wenn ich meine Firma wieder mein Eigen nennen kann. Wohin wird dich dein Weg führen? Zu ECW? Ich werde da sein. Zu Ignition? Ich werde da sein! Irgendeine andere Liga auf diesem Planeten? ICH WERDE DA SEIN! Egal, wo du dich verstecken magst, ich werde dich finden, ich werde es herausfinden. Ich werde vor dir da sein und auf dich warten, um mir endlich das zurückzunehmen, was schon immer mir gehörte! Und dann endlich, dann wird mein Leben und auch meine Firma wieder eins sein: GLORIOUS!“

Zurück aus der Werbung und die Kamera fängt gleich zwei Personen ein: Ember Moon und Stardust, während wir im Hintergrund das Innere der Tardis sehen. Dort zeigt momentan auch einer der Bildschirme das aktuelle Datum an: Es ist der 25. Oktober 2017, sehr wahrscheinlich liefen die nun folgenden Szenen also parallel zu NXT #9 ab. Der Initial Ignition Champion und seine treue Begleiterin wirken auch gar nicht erfreut, während ein Schwenker des Sichtbereiches uns verrät, dass den Beiden die Intrepid Travellers gegenüber sitzen. Mr. 450 sowie Aerostar haben allerdings ihre Köpfe sehr tief gesenkt und wirken generell wie kleine Kinder, die gerade für ihr Verhalten gemaßregelt werden. Dann ertönt die Stimme von Ember Moon:
"Wir verstehen, was euer Begehr war. Die Huldigung des kosmischen Königs. Doch eure Methoden, sie waren falsch."
Tatsächlich antwortet Mr. 450 nun und schweigt nicht, wie es für die Travellers sonst in Gegenwart anderer Leute üblich ist:
"Es tut uns leid. Wir dachten, es würde seinem Willen entsprechen."
"Außerdem wollten wir unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen."
"Verständlich. Und dies sollt ihr auch in Zukunft tun können, doch in einer anderen Form."
"Und zwar möchte ich euch an meiner Seite wissen. Ember Moon, Mr. 450, Aerostar und ich vereinigt bei Ignition."
"Doch solltet ihr dieses Angebot annehmen, werden Stardust und ich alleinige Weisungsbefugnis haben. Ihr wärt der unterste Teil der internen Nahrungskette. Seid ihr mit diesen Bedingungen einverstanden?"
Sofort ertönt ein doppeltes, synchrones und sehr lautes
"Ja!"
, während Ember und Stardust zufrieden nicken. Dann spricht der kosmische König nochmals:
"Dann beweist eure Treue. Erfüllt die Aufgabe, die ich euch nun stellen werde."

Zum vielleicht letzten Mal werfen wir nun einen Blick in das Gemeinschaftszimmer von den Thunder Buddies, Guybrush Threepwood und Paul Pizza. Die Stimmung dort ist allerdings düster, sehr düster. Die meisten Habseligkeiten des Superhelden aus Niue scheinen bereits entfernt worden zu sein, während ein Möbelpacker gerade noch den Pizzaofen mitnimmt. Diesem Namenlosen begegnet Guybrush Threepwood auch, als er gerade, bewaffnet mit einem riesigen Sack, an seinem Lebensraum ankommt. Er wirft ihm einen schockierten Blick hinterher. Dann tritt er ein, um direkt die Thunder Buddies anzusprechen:
"Ähm, Jungs, sagt mal-.. Ist Paul tatsächlich weg? Stimmt das mit seiner Frau und der Scheidung? Er...“
Vom ehemaligen (?) Tag Team sollte er allerdings so schnell keine Antwort erhalten, denn während Donald Blake in seine Bücher vertieft ist, zieht Thor verzweifelt an seinem Hammer Mjölnir und die Beiden würdigen sich gegenseitig keines einziges Blickes. Guybrush bleibt jedoch hartnäckig:
"Hallo? Ich kann doch wohl eine Antwort erwarten?"
Tatsächlich wollen beide Buddies nun zu einer Antwort ansetzen, doch als sie merken, dass der jeweils Andere etwas sagen will, funkeln sie sich kurz gegenseitig böse an, bevor sie sich wieder ihren Tätigkeiten zuwenden und der mächtige Pirat erneut keine Auskunft erhält, weshalb er seinen Sack endlich abstellt, um ungehalten zu reagieren:
"Beim dreiköpfigen Affen, jetzt sprecht euch doch endlich miteinander aus!"
Da erneut keine Reaktion erfolgt, grinst Guybrush böse und droht:
"Oder ich erzähle euch nochmal die LeChuck-Geschichte!"
Tatsächlich drehen sich die beiden Buddies nun zu Guybrush um, der auf seinem Bett Platz nimmt, und lauschen diesem:
"Nun gut, für jeden ist sichtbar, dass ihr beiden euch aus irgendeinem Grund verkracht habt. Das passiert, Elaine und ich haben auch ... egal. Aber mal ganz ehrlich: Wir sind hier bei NXT. Warum geht ihr nicht einfach in den Ring und klärt das in einem netten Match?"
Sowohl Thor und Donald heben überrascht eine Augenbraue, was Guybrush dazu verlasst, kurz mit den Augen zu rollen:
"Ernsthaft? Daran habt ihr nicht gedacht? Aber weil ich so freundlich bin, frage ich es jetzt direkt für euch bei GM Mightypants an. Und nach dem Match können wir hoffentlich wenigstens noch eine kleine, aber diesmal nicht ganz so peinliche Abschiedsparty abhalten."
Enthusiastisch springt Threepwood von seinem Bett auf und will losgehen, als auf einmal der komplette Raum von einem unglaublich hellen, weißen Licht erfüllt wird. Abgesehen von dem daraus resultierenden Leuchten ist auch vorerst nichts zu sehen, während eine tiefe Stimme ertönt:
"Thor, mein Sohn. Einst schickte ich dich auf die Erde, damit zu Bescheidenheit lernst. Lernst, was es heißt, selbstlos zu sein und anderen zu helfen. Eine Lektion, die du hiermit gelernt hast. Denn du hast diesem Bewohner Midgards geholfen, seine wahre Berufung als Kämpfer für Gerechtigkeit und Gleichbehandlung zu finden. So kehre nun als neuer Mann nach Asgard zurück."
Damit kehrt die Beleuchtung des Raumes nun auf seinen normalen Pegel zurück, doch dieser hat sich verändert, denn sowohl Thor als auch Mjölnir sind spurlos verschwunden. Guybrush, dessen Mund sperrangelweit offensteht, erlangt zuerst seine Fassung wieder:
"Öhm, das Match ist damit wohl vom Tisch. Aber hey, immerhin hast du deine Berufung gefunden."
Auch Blake wirkt fassungslos:
"Ähm... ja, offenbar..."
"Übrigens habe ich noch ein Abschiedsgeschenk für dich. Also eigentlich für alle NXT-Teilnehmer, aber zwei davon kann ich schon mal für mich selber behalten."
Damit greift Threepwood in seinen riesigen Sack und zieht ein Geschenk hervor, welches Blake sofort auspackt. Seine Reaktion wirkt allerdings gar nicht freudig:
"Ernsthaft jetzt?"
Schnell wird auch der Grund für diese Entrüstung deutlich, denn es handelt sich um eine Thor-Actionfigur, hergestellt von der Firma Glorious Toys. Sofort wühlt Guybrush nochmals in seinem Sack, bis er ein Paket mit der Aufschrift "Thor" hervorzieht. Dann entreißt er Blake die Actionfigur, drückt diesem mit den schnell hingemurmelten Worten
"Das ist für dich"
stattdessen das noch ungeöffnete Geschenk in die Hand, bevor er aus dem Raum flüchtet. Der mächtige Pirat wirft die Tür entsetzt hinter sich zu und atmet erst einmal tief durch.
„Da will man mal nett sein, und tritt trotzdem von einem Fettnäpfchen ins nächste.“
Er ballt die Fäuste und schlägt wütend gegen die Wand.
„Verdammt nochmal! Warum geht eigentlich immer dermaßen viel schief! Ich bin beim Wrestling höchstens durchschnittlich, bin zu blöd, meine eigenen Namensetiketten zu lesen und dann hat dieser Drecksack von Briscoe auch noch meinen Preis kaputt getreten! Es ist derart zum Kotzen manchmal! “
Guybrush schaut ungewohnt grimmig als ihm ein Licht aufgeht.
„Aber da bleibt noch etwas zu tun.“
Er verschwindet laut stapfend in Richtung der Trainingshalle und die Regie schaltet weiter.

Singles Match
Emil Sitoci vs Atem

Sieger nach dem Snapmare Driver: Emil Sitoci

Zimmer 3 der NXT Knochenmühle. Dort wohnen aktuell noch Bread & Butter sowie die Intrepid Travellers, allerdings sind derzeit nur die beiden Deutschen anwesend. Dabei steht Steve Butter gerade vor einem Schrank und holt einige Klamotten aus diesem hervor, als ein altbekannter Satz zu hören ist:
"Puddingteilchen?"
Sofort will Steve in den Beutel, der ihm hingehalten wird, greifen, als der plötzlich stutzt, denn diese Stimme war ganz eindeutig nicht jene von Martin Bread. Überrascht dreht er sich um und blickt in das maskierte Gesicht von Aerostar, während im Hintergrund erkennbar ist, dass Mr. 450 gerade auch Martin Bread etwas Süßes anbietet. Dann stellen sich die Intrepid Travellers allerdings nebeneinander und wenden sich an Bread & Butter:
"Aerostar und ich, wir wollten uns entschuldigen. Für den Vorfall mit der Waffe. Für die Tatsache, dass wir uns durch unser komplettes Verhalten von euch abgeschottet haben. Für so ziemlich alles, was euch das Leben hier bei NXT schwer gemacht hat."
"Und darum wollen wir euch ein letztes Match anbieten. Noch heute. Wir vier in einem Ring, als kleines Abschiedsgeschenk, bevor wir zu Ignition und ihr möglicherweise zu ECW aufbrecht."
Martin nimmt sich eines der Puddingteilchen, weshalb Steve zuerst spricht:
"Ihr braucht euch für nichts zu entschuldigen. OK, die Sache mit der Waffe war ziemlich extrem, da nehme ich eure Entschuldigung an. Wir. Wir nehmen eure Entschuldigung dafür an. Davon ab, empfand ich euch als Zimmernachbarn sehr angenehm. Martin bestimmt auch. Was ich da an Geschichten an vorigen NXTs gelesen habe, grauenhaft. Wir bedanken uns für die tolle Zimmergenossenschaft. Ein bisschen schade, dass wir nicht mehr voneinander erfahren haben. Und wenn wir jetzt getrennte Wege gehen ... stimmen wir dem Match zu."
Martin schluckt gerade den Rest eines Puddingteilchens herunter und nickt zustimmend. Dann ergänzt er:
"Genau. Vielen Dank. Viel Erfolg. Und natürlich stimmen wir dem Match zu. Danke für das Teilchen, aber ich verrate euch etwas. Für den Fall, dass wir uns nochmal über den Weg laufen. Puddingteilchen sind mein Lieblingsgebäck, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich stattdessen meine Lieblingssüßigkeit anbieten. Jelly Babies sind hier in Deutschland aber nur schwer zu bekommen."
Nach diesen Worten schaltet die Kamera weiter.

Die Trainingshalle von NXT. An einem einsamen Sandsack steht Guybrush in Kampfmontur und fachmännisch getapten Fäusten. Er lässt eine Reihe von Schlägen auf den Sandsack niederprasseln, selten haben wir Guybrush derartig konzentriert gesehen. Eine interessante Kombination trifft den Sandsack an diversen Stellen, abgeschlossen von einem krachenden Uppercut. 
„Wir beide haben da noch eine Rechnung offen. Und sei es nur die eines kleinen Radios. Aber diesmal ist nichts mit Ausflüchten oder Ausreden. Ich bin sicher, dass du in den Tiefen deines Herzen eigentlich nur ein Feigling bist. All deine großspurigen Sprüche, deine Hetze, deine Angeberei – das ist nur ein Überspielen deiner Angst. Deiner Angst vor Veränderung, deine Angst vor anderem, deine Angst vor anderen.“
Guybrush dreht den Sandsack in die Kamera, darauf ist ein lebensgroßes Foto geklebt, ein Bild von...
„Briscoe. Wir beide. Heute abend. Der GM hat sich was besonders ausgedacht, glaub mir. Und du bekommst auf den Sack.“
Mit einem letzten Fausthieb auf den Sandsack beschließt Guybrush sein Statement und verlässt das Bild. Die Kamera blendet ab.

Die Kamera schaltet in Zimmer Nummer 2 und wir sehen Tyson Kidd, der bereits seine Sachen in den Pappkarton zurück packt und die Poster seiner Lieblingswrestler sorgfältig zusammenrollt. Emil Sitoci betritt ebenfalls das Zimmer und schaut sich das Ganze vom Türrahmen aus an.
"Hey, Tyson, schon fleißig am Packen? Wenn ich sehe, was ich alles mitgenommen habe ...ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!"
Er lacht künstlich auf, aber Kidd nickt während er weiter in seine Arbeit vertieft ist.
"Man, NXT ist wirklich schon vorbei. Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt, oder?"
Kidd schaut kurz zu Emil rüber, widmet sich dann aber weiter dem Packen seiner Sachen.
"... verstehe, Tyson, ich muss dir was sagen, würdest du zumindest einmal kurz in meine Richtung schauen?",
sagt der Niederländer in einem nun ernsteren Ton. Kidd will etwas erwidern, aber Emil nimmt den Blickkontakt als Beginn seines Monologs:
"Du stehst heute Abend im Mainevent! Das kann dir keiner mehr nehmen. Heute Abend kannst du dich vor der ganzen Welt beweisen und zeigen, aus was für einem Holz du geschnitzt bist! Dylan ist vielleicht charismatisch und ist damit gut durch NXT gekommen, aber was Wrestling angeht ..."
Wieder will Kidd etwas sagen, aber Sitoci zeigt mit dem Finger auf Kidd:
"Tue mir bitte einen Gefallen, Tyson. Heute Abend kannst du es allen noch einmal so richtig beweisen, indem du Dylan im Ring vor der gesamten Welt besiegst. Du kannst für uns alle hier beweisen, dass er nicht der einzige Gewinner in dieser NXT-Staffel ist! Und ich hab dir ja zweimal vorgemacht wie man Dylan besiegt unter anderem im Final NXT Match! Turniersieger!"
Sitoci zeigt stolz auf sich.
"... als dein Zimmernachbar, als dein Kontrahent, als Kollege ... viel Erfolg heute Abend!"
Tyson Kidd wirkt nunmehr einigermaßen aufgeregt:
"Danke, danke, Emil. Ich habe hier so viel von dir gelernt. Jetzt bin ich fast schon ein richtiger Wrestler. Heute Abend findet meine Taufe statt. Mein erstes Match, in dem es um mehr als ein bisschen Wrestling geht. Ich werde auf meinen Erzfeind treffen: Dylan. Ein teuflischer Dämon der Unterwelt. Einhundert Prozent kriminell. Ich kämpfe für alle anständigen Bürger in Berlin! Wird mein Arm heute gehoben, lege ich stolz in die Worte: Ich bin ein Berliner!"
Sitoci verdreht ob des Pathos die Augen, reicht dann aber doch seine Hand in Richtung des Kanadiers. Der nimmt sie nicht, sondern umarmt seinen Zimmernachbarn gleich überschwänglich. Dem ist das offenkundig einigermaßen unangenehm. Dem Kameramann aber auch, weswegen woanders hin geschaltet wird.

Tag Team Match
Intrepid Travellers vs Bread and Butter
Sieger nach dem Butter Up von Martin Bread gegen Mr. 450: Bread and Butter

Dylan ist zu sehen. Er betritt gerade die Kantine der Knochenmühle und scheint jemanden zu suchen. Dann hellt sich seine Miene auf:
„Tina! Hey, Tina!“
Die Kantinendame lächelt und geht auf Dylan zu.
„Dylan, wie schön, bist du gekommen um dich zu verabschieden?“
„Natürlich, ich könnte doch niemals gehen, ohne meiner Lieblingsbedienung hier Lebewohl zu sagen. NXT ist fast vorbei und egal was ich tat, welche Challenge anstand oder welcher Coach uns zusammengeputzt hat. In der ganzen Knochenmühle gibt es keinen positiveren und fröhlicheren Menschen als dich. Bei dir habe ich mich immer wohl gefühlt. Da kann ich doch nicht einfach so gehen.“
„Ach du. Aber du hast heute ja noch ein Match, solltest du dich nicht darauf vorbereiten?“
Dylan lächelt.
„Ich habe mich schon mein Leben lang auf Kämpfe wie diese vorbereitet, Tina. Ich bin immer bereit mich gegen das System zu stellen. Tyson sieht sich selbst als lernwillig und rechtschaffend, dabei ist er einfach nur eine Marionette des Systems. Er wurde von Banden, die um ihr Überleben kämpfen, aufgenommen und hat sie ohne mit der Wimper zu zucken ans System verraten. Er hat meine Freunde und mich einsperren lassen, weil wir uns im Park eine angenehme Zeit machten und glaubt auch noch, er hätte das Richtige getan. Heute wird er erfahren, wie falsch seine Aktionen waren und vielleicht lernt er dann seine wichtigste Lektion:  Es ist besser im Kampf um Freiheit zu sterben, als sein ganzes Leben ein Gefangener zu sein.“
Tina lacht und klopft ihm auf die Schulter.
„Ich werde dich vermissen, Dylan.“
Dylan lächelt wieder, breitet seine Arme aus und umarmt die Kantinendame.
„ich dich auch Tina.“

Wieder sehen wir die Trainingshalle der Knochenmühle. Dieses mal ist es jedoch nicht Guybrush Threepwood, der den Sandsack bearbeitet, sondern The Redneck himself, Jay Briscoe. Der US-Amerikaner schwitzt massiv, anscheinend hat er den Sandsack schon länger angegriffen. Er bemerkt die Kamera und wendet sich ihr zu. 
"Ich habe dich gehört, Guybrush. Dein mimimimi war ja auch kaum zu überhören. Angst hier, Angst da. Aber ja, du hast recht... Gaybrush. Ich habe Angst. Ich habe Angst vor zwei Dingen. Ich habe Angst davor, was in dieser Welt mit meiner Familie passiert. Ich bin Mann genug, dies zugeben zu können. Und ich habe Angst davor, was ich dir antun werde, wenn wir uns im Ring begegnen, Gaybrush. Ich weiß, was GM Mightypants geplant hat. Man könnte fast meinen, ich hätte es vor dir gewusst. Ich freue mich auf unser Match. Es heisst doch immer, man soll sich seinen Ängsten stellen. Und sie vernichten."
Briscoe tritt noch einmal hart mit seinen Stiefeln gegen den Sandsack und verlässt dann das Sichtfeld der Kamera... Ist das da Sand, der auf den Boden rieselt?

Singles Match
Guybrush Threepwood vs Jay Briscoe
Sieger nach einem Small Package: Jay Briscoe

Wir befinden uns in den Gängen der Knochenmühle, und normalerweise sind diese, bis auf wenige Mitarbeiter, leer. Doch wieder einmal ist es der Hofstaat des Pharao Atem, der hier für Lärm und volle Gänge sorgt, und in seiner Mitte der Pharao höchstpersönlich, in seiner Sänfte über seinen Dienern sitzend. Er spricht zur Kamera:
„NXT-eves! Dies hier wird mein letzter Auftritt in dieser heruntergekommenen, stinkenden Ruine einer Behausung sein, und ich werde nichts vermissen! Weder die Mitarbeiter, noch den Trainingsraum noch die ungewaschenen Fans. Doch dies wird nicht das letzte sein, das ihr von mir und meinem großartigen Theben sehen werdet. Denn ich habe beschlossen, die Großartigkeit und die Macht von Theben einem noch viel größeren Publikum zu präsentieren. Und somit gebe ich bekannt, dass ich zu ECW dazustoßen werde! Gebt euch in Acht, ECW-Wrestler, und verneigt euch vor eurem neuen Herrscher, ansonsten werdet ihr es bitter bereuen!“
Mit diesen Worten setzt sich der Hofstaat in Bewegung und verlässt das Gebäude der Knochenmühle und die Kamera blendet aus.

Der Tron springt an. Wir sehen zunächst Dylan, der freudig durch die Knochenmühle spaziert und alle möglichen Leute umarmt, dann Tyson Kidd, wie er zum Ehrenpolizisten ernannt wird. Ihr Aufeinandertreffen beim Rap-Duell wird eingeblendet an dessen Ende Dylan seinen Kontrahenten gegen die Vitrine der Kantine wirft und ihn beschimpft. Einen Schnitt später sitzt Dylan in seinem Zimmer, um ein Video zu machen, doch Tyson hat sich dazwischen geschaltet und grinst Dylan an. Der umarmt ihn aber und lässt Tyson nachdenklich zurück.
„Ich muss mich an ihm rächen“
Dann sind wir im Park, wo bei Dylan gerade die Handschellen klicken, was diesen überhaupt nicht freut, Tyson Kidd jedoch umso mehr, denn der dreht einfach nur seinen Fidget Spinner.
„Gib mir deine Dienstnummer!“
Dann kniet Tyson in seinem Raum, vor sich das Video von Dylan im Gefängnis, das ihm offenbar zusetzt. Kurz darauf stehen sich die beiden wütend gegenüber.
„Ich habe doch veranlasst, dass die Gesellschaft wieder sicher vor dir ist."
„Du hast WAS?“
Man sieht noch den Belly to Belly von Dylan gegen Tyson Kidd bevor die Einblendung erfolgt, dass deren Match als nächstes an der Reihe ist.“

Singles Match
Dylan vs Tyson Kidd
Sieger nach dem Kidd-Plex: Tyson Kidd

Ein besonders mutiger Kameramann in der Knochenmühle stellt sich eine folgenschwere Frage: Wo ist eigentlich Paul Pizza abgeblieben? Kein Auftritt des Superhelden beim Staffelfinale? Das soll nicht sein, und daher betritt er direkt die Umkleide von Paul Pizza und seinen Zimmerkollegen. Eine Brise weht ihm entgegen, denn das Fenster ist weit geöffnet und der Windzug schließt die Tür des Zimmers lautstark hinter dem Kameramann. Der filmt diese kurz, wendet sich dann aber dem Fenster zu. Die Vorhänge baumeln geradezu in der Luft, von draußen hört man jedoch keine Geräusche. Ein mutiger, wenn auch leicht zögerlicher, Blick nach draußen offenbart uns... nichts. Ist der Superheld ausgeflogen? Investigativ macht der Kameramann sich daran, das Zimmer zu filmen. Die Betten, die Schränke, den Pizza-Ofen™. Der Neuseeländer ist nirgends aufzufinden. Plötzlich hört man ein Schluchzen. Aufmerksam ortet der Kameramann die Quelle des Geräuschs: Er hebt das Tischtuch des Tisches an, auf dem das Pizzafon™ steht, und tatsächlich. Unter dem Tisch sitzt Paul Pizza, an einem Stuhlbein lehnend. Seine Maske hängt ihm halb vom Gesicht, einer der beiden Träger seines Wrestlingoutfits ist ihm von der Schulter gerutscht. Er hat den Kopf in die Hände gelegt, in einer davon hält er einen Brief. Es handelt sich ganz offensichtlich um den eingeschriebenen Brief seiner Frau mit den Scheidungspapieren. Der Superheld ist völlig am Boden zerstört, das sieht man sofort. Der Kameramann entschließt sich jedoch für eine wenig empathische Frage:
"Sitzt du hier schon seit Episode 9?"
Plötzlich hebt Pizza den Kopf entsetzt auf und bricht in Tränen aus. Der Kameramann streckt ihm seine Hand entgegen, zieht diese dann aber doch zurück. Er lässt das Tischtuch fallen und den geschlagenen Superhelden auf dem sprichwörtlichen Boden der Tatsachen sitzen. Dann verlässt er das Zimmer.

Nach einer Werbepause ertönt das Theme von Dick TV und ein letztes Mal schreiten die beiden zum Ring. Dabei tragen sie dieses Mal bunte Anzüge und Nolan trägt einen Umschlag in den Händen. Der Ring ist bereits festlich geschmückt und in der Mitte wurde der NXT-Titel auf einem Sockel drapiert. Nolan und Anderson heizen nochmal das Publikum an, was diese auch mit lauten
„NXT“
Chants annehmen, dann lenken sie die Aufmerksamkeit auf die Rampe, wo alle NXT-Kandidaten, bis auf einen, zu sehen sind. In Reih und Glied positionieren sich diese und warten gespannt auf die Verkündung des Ergebnisses. Anderson holt sich ein Mikro und beginnt:
„Mein Damen und Herren, liebe Kinder, NXT VII ist in wenigen Momenten Geschichte. Ich denke, wir haben heute gezeigt, dass jeder dieser Rookies das Zeug dazu hat, die Hauptshows ordentlich aufzumischen.“
Jubel im Publikum. Nolan fährt fort.
„Es waren großartige Wochen. Wenn wir von den Strapazen, dass das Reisen im ECW-Roster so mit sich bringt, wieder in die Knochenmühle kamen, dachten wir nicht, dass wir zur Arbeit gehen. Wir besuchten hoffnungsvolle Talente, schauten ihnen beim Training zu, gaben ihnen Tipps, versteckten ihr Duschgel und jagten sie mit Handtüchern. Es war Spaß. Keine Arbeit.“
„Deshalb sind wir etwas wehmütig und wir möchten die Gelegenheit nutzen um …“
Anderson zögert. Er blickt kurz ins Publikum, das schon gespannt auf die Verkündung des Siegers wartet. Dann schüttelt er den Kopf.
„Ach, wisst ihr was? NXT soll auch zum Schluss noch Spaß machen. Also vergessen wir die dämlichen Dankesreden und gehen gleich in die Vollen. Wollt ihr wissen, wer gewonnen hat oder was?!“
Lauter Jubel brandet auf und die Dicks scheinen verstanden zu haben, denn Nolan hebt den Umschlag in die Höhe. Weiterer Jubel. Dann reißt er ihn auf. Wieder Jubel. Er zieht den Zettel mit dem Gewinner heraus. Noch lauterer Jubel. Plötzlich geht das Licht aus. Ein Spot erleuchtet den NXT-Titel, einer den gefalteten Zettel und 13 weitere Spots die Rookies auf der Rampe, wobei Paul Pizza mit roten Augen da steht, Donald Blakes Partner ihn nicht begleitet und Paul London wie immer nicht zu sehen ist. Nolan öffnet den Zettel ohne viel Theatralik, der Gewinner steht in goldenen Lettern darauf:
„Tyson Kidd“
Sofort fallen alle Rookie-Spots aus, nur jener von Tyson Kidd bleibt an. Sein Theme wird eingespielt und er begibt sich ein letztes Mal in den Ring der Knochenmühle:
"Ich bin ein Berliner!"
Jubel.
"Endlich, endlich bin ich ein richtiger Wrestler! Ich habe Dylan geschlagen! Ich habe einen Titel gewonnen und jetzt kann ich bei Ignition endlich so richtig durchstarten. Ich habe es allen Zweiflern gezeigt. Danke, danke, NXT, danke Emil Sitoci, danke Dicks, danke Berlin und nicht zuletzt auch danke Dylan! Du magst kriminell sein, aber du hast mich zu meiner Bestleistung getrieben. Das heißt, dass es auch für dich noch Hoffnung gibt. Eines Tages werden wir uns vielleicht wieder sehen. Die letzten Monate waren eine echte Achterbahnfahrt. Ich weiß gar nicht, was ich alles sagen soll. Gott sei dank habe ich alles in mein Tagebuch geschrieben. So kann ich nichts vergessen."
Damit holt Tyson ein kleines Buch hervor, schlägt dieses auf und beginnt zu lesen:
"05.07.2017: Bin heute in mein neues Zimmer eingezogen. Emil Sitoci ist mein Zimmernachbar. Der wirkt echt ganz schön selbstbewusst. Weiß nicht, ob ich das auch hinbekomme. War vorher auf einen Festival und das ging ganz schön in die Hose. Dafür habe ich nun ein Autogramm von Emil. Das ist etwas ganz besonders. Ob ich auch mal Autogram…"
Die Dicks haben im Hintergrund schon einen erschrockenen Blick auf das Ausmaß des zu verlesenden Textes geworfen und deuten der Regie verzweifelt an, wegzuschneiden. Das tut die auch. Man sieht noch ein großes Feuerwerk und NXT VII ist damit Geschichte.
 

Endergebnis