Outlook #2

Outlook #2
aus dem Alpenia Resort in Daegwallyeong-myeon, Südkorea
26. Februar 2018
Kommentatoren: Carlo Lympiasoli & Athletentaker

Showtheme

Ein schwarzes Bild füllt den Bildschirm aus, dann hören wir das charakteristische Klacken einer Schreibmaschinentastatur. Weiße Buchstaben schieben sich ins Bild.
Es war mal wieder einer dieser Tage. Regen prasselte unaufhörlich ans verschmutzte Fenster meines mickrigen Apartments. Seit Monaten hatte ich kein Booking mehr an Land ziehen können. Doch dies sollte sich nun ändern. Es klopfte. Hastig drückte ich die Zigarette in den Aschenbecher...
Eine Stimme aus dem Off.
„Nein! Das ist es nicht.“
Ein Ratschen und das Zerknüllen eines Papiers sind zu hören.
„Nochmal von vorn.“

Das CarniVale-Logo, abgebildet auf dem Rücken zweier Handschuhe, die wiederum auf einer Bank liegen. Dann greifen blasse Finger nach einem davon und heben diesen auf, während die Kamera herauszommt: Creepo zieht soeben das Kleidungsstück über seinen rechten Arm. Umgehend will er auch nach dem Gegenstück greifen, doch da hebt eine zweite Person, deren Hautfarbe merklich dunkler ist, dieses auf. Umgehend blickt Creepo diese an oder vielmehr auf diese hinab, denn ihm gegenüber steht der gut dreißig Zentimeter kleinere Ultimo Guerrero. Lässig spielt dieser mit dem Handschuh, während er spricht:
„Der Zirkus, er wird zerbrechen. Glaub mir, ich habe es im Laufe meiner Karriere mehr als einmal erlebt. Das, was du momentan für eine starke Vereinigung hältst, wird den letzten Rückschlag nicht wegstecken können. Ihr werdet versuchen, einen auf heile Welt zu machen. Aber in Wahrheit weiß jeder Einzelne von euch, dass die Zeit zum Weiterziehen gekommen ist. Und dann, in nicht allzu ferner Zukunft, wird einer von euch den Mut aufbringen. Diese Person, sie wird den ersten Schritt machen und der Rest wird folgen. Siko Serkis, Bertha, selbst dein ach so treuer Partner Sleazy, sie alle werden dich im Stich lassen.“
Womit Guerrero, dessen Augen tatsächlich leicht feucht geworden sind, den Handschuh in die Luft wirft, wo Creepo ihn elegant auffängt und überzieht. Der Mexikaner hört sich derweil offenbar gerne selber reden, was in Anwesenheit des stummen Pantomimen natürlich hervorragen funktioniert:
„Aber du kannst all dem entgehen. Dem Zirkus bereits jetzt den Rücken zuwenden. Aber keine Sorge, du musst danach nicht alleine deinen Weg finden. Stattdessen biete ich dir bereits jetzt einen neuen Pfad an: Schließ dich mir an. Bei Andre habe ich bereits Wunder gewirkt und jetzt bist du…“
Weiter kommt Ultimo nicht, denn während Creepo auch weiterhin stumm bleibt, deutet er mit dem Finger hinter den Monologist, welcher sich direkt umdreht und Andre the Giant erblickt, der mit verschränkten Armen sowie zusammengekniffenen Augen im Türrahmen steht, bevor er sich auf Guerrero zubewegt. Sofort will dieser zurückweichen, doch da stößt er gegen die Creepo-Brust und kurz darauf blickt nicht nur dieser auf ihn hinab, sondern ebenso der Franzosen, der selbst den Clown merklich überragt. Hektisch will Guerrero Andre auf die Schulter klopfen, doch angesichts der Größe muss er sich mit dem Oberarm beschränken, während er sich an einer verbalen Verteidigung versucht:
„Da, Andre, schön psychologisch weichgeklopft habe ich ihn. Jetzt bist du dran.“
Womit Guerrero ein erhöhtes Schritttempo einlegt und schnell aus dem Raum flüchtet, während Creepo und Andre sich gegenseitig anblicken, dann aber synchron den Kopf schütteln.

Inmitten des olympischen Eisstadions sehen wir Nanook. In Gedanken versunken sitzt der Inuit kurzärmlig im Schneidersitz mitten auf der Eisfläche, als Hulk Hogan in einen dicken Wintermantel gehüllt, im Zuschauerbereich der Arena auftaucht und sich an den Sieger der vorletzten NXT-Staffel wendet:
„Hey, Nanook!“
Freudig winkt Nooky dem Hulkster zu, erhebt sich und läuft dem Amerikaner, der eine Art Röntgenbild in der Hand hält entgegen. Hogan fragt verwundert:
„Ist dir nicht etwas kalt?“
"Wieso? Sind doch genau die Temperaturen für einen Inuit."
Leicht fröstelnd zieht der Hulkster den Reißverschluss seines Mantels weiter zu. Dann drückt er Nanook das Röntgenbild in die Hand:
„Ich war am Wochenende beim Arzt. Es steht nicht gut um meine Hand. Die ständigen Attacken der Subversion haben ihren Tribut gefordert. Ich selbst war auch etwas kurzsichtig. Gerade erst in meinem Match gegen Joe habe ich drei Mal den Immortal Punch gezeigt. Das waren höllische Schmerzen für mich. Und Joe hat es ja auch nicht ausgeknockt. Das war eher ein Eigentor. Mein Arzt sagt, wenn ich meine Hand weiter so strapaziere, dann könnte ich sie irgendwann ganz verlieren.“
Hogan seufzt:
„Ich muss etwas ändern. Ich muss den Immortal Punch ablegen.“
Traurig blickt der Hulkster auf seinen Gips:
„Wirklich „Immortal“ war der in letzter Zeit ja sowieso nicht mehr. Ich weiß nicht mehr weiter. Was soll ich nun tun? Den Immortal Legdrop habe ich auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gezeigt. Wegen meiner Hüfte, weißt du? Ich stehe jetzt ganz ohne Finisher da.“
Nanook muntert Hogan auf:
"Aber es gibt doch so viele andere verheerende Aktionen, mit denen man ein Match beenden kann. Wir müssen nur das richtige für dich finden. Wie wäre es mit einem...
Nanook denkt sichtlich angestrengt nach.
"Hmmm...also ich finde ja einen Tombstone cool. Oder vielleicht einen Frogsplash. Ein Springboard-Cutter ist auch sehr schön anzusehen."
Nanook blickt zum Hulkster. Er beäugt ihn von oben bis unten:
"Nun, vielleicht ginge auch ein DDT?"
Hogan wägt ab:
„Naja. Ich kann einen DDT. Aber irgendwie kriege ich ihn nicht so gut hin wie zum Beispiel Raven. Ich glaube nicht, dass der sich eignet.“
"Inugati, wie wäre es denn dann mit dem Kataktuaq? Das ist mein Finisher. Dafür brauchst du vor allem Kraft und ich sehe dass davon noch eine Menge in deinen Armen steckt. Den Rest erledigt die Schwerkraft. Den kann ich dir beibringen, damit legst du jeden Gegner aufs Eis. Da kann ich dir auch alle Kniffe zeigen. Das wäre doch etwas, oder?"
Hogan scheint interessiert:
„Das wäre eine Option. Ja. Doch. Durchaus. Das klingt spitze.“
„Na dann legen wir doch gleich los.“
„Super!"
Mit diesen Worten legt Hogan seinen Wintermantel ab und begibt sich mit dem Inuit zusammen aufs Eis. Währenddessen quatscht Nanook bereits begeistert los:
„Lektion 1: Kataktuaq heißt so viel wie 'auf den Kopf fallen' und genau das soll dein Gegner ja machen... Du erinnerst dich doch noch an die Übung, als du die Schneekugel auf dem Rücken getragen hast? Also du musst den Gegner so greifen und dann hier fixieren...“
Inmitten der Erklärungen des Inuit geben die Kameras allerdings schon weiter.

Four-Way Match:
Andre the Giant vs. AfRon vs. Creepo vs. Yokozuna
Sieger nach einem German Suplex gegen Creepo: AfRon

Wir sehen einen einsamen, verträumten Hügel. Auf diesem sitzen zwei Gestalten, die über das davor liegende flache Tal hinüber auf die Berge schauen. Die Kamera zoomt nun herein und man erkennt Guybrush Threepwood und Bobbin Threadbare als die beiden Gestalten.
"Weißt du, Guybrush."
beginnt Bobbin, den man nur von hinten sieht, und dem klares Unbehagen in der Stimme liegt.
"Ich bin gekommen, weil mich ein Hilferuf ereilt hat. Ich bin gekommen um die zu helfen und um Softgold zu einem Erfolg zu machen. Aber jetzt soll ich alleine in diesen Ring da steigen und nicht nur das. Ich soll dann auch gleich gegen 2 Leute kämpfen."
Guybrush klopft Bobbin fast schon väterlich auf die Schulter.
„Du machst dir wirklich zu viele Sorgen. Klar ist doch, dass wir uns als Team gefunden haben. Dazu gehören aber auch Herausforderungen, die man nur einzeln bestehen kann. Ich habe mich zum Beispiel entschieden, diese Knochenmühle NXT mitzumachen. Diese Erfahrung hat mich zu dem gemcht, der ich heute bin. Und du, Bobbin, du hast auch schon viel gesehen, oder?“
"Ich meine ... Ja, ich habe den Großen See gesehen. Ich habe die Welt und die Unterwelt, und auch die Himmel bereist, aber ich musste nie wirklich kämpfen. Alles, was ich tun musste war zu lernen. Lernen wie der große Webstuhl die Fäden spinnt und wie und wann und wo man am besten ist, um die Dinge zu erledigen."
„Und heute ist dann der Tag, an dem du zeigen kannst, dass nicht nur Team Softgold dich definiert. Ehrlich, Bobbin, ich habe meine Zweifel gehabt, an dieser Idee mit dem Tag Team und Bread & Butter haben da auch irgendwie einen Finger auf die Wunde gelegt. Aber ich habe nachgedacht. Und ich glaube, dass wir viel mehr gemeinsam haben, als es nach außen hin aussieht – schau doch nur, ein Pirat und ein Weber!“
Guybrush lacht laut auf, doch Bobbin schüttelt leicht den Kopf.
"Ich weiß nicht, ob ich das mit diesem Kampf alleine kann."
„Ach komm, Bobbin. Wenn auch nur die Hälfte von dem stimmt, was du mir von deiner Reise erzählt hast, dann hast du bereits viel größere Herausforderungen gemeistert, als einen banalen Three-Way. Geh da raus und gewinn das Match. Deine Gegner sind doch letztlich nur Fischfutter für dich.“
"Da bist du dir sicher?"
„Ich verwette meinen Piratensäbel.“
"Du machst mir Hoffnung und gibst mir Zuversicht. Wie kann ich mich jemals bei dir bedanken? Ich werde mein bestes geben!"
„Ich bin sicher, das wirst du. Und dann wird es Zeit, dass wir beide endlich gemeinsam wieder in den Ring steigen!“

Ein schwarzes Bild füllt den Bildschirm aus, dann hören wir das charakteristische Klacken einer Schreibmaschinentastatur. Weiße Buchstaben schieben sich ins Bild.
Mein Name? Mein Name tut nichts zur Sache. Alles was zählt ist, wie ich mich in diese Lage hatte bringen können. Auf die Spitze des Top Turnbuckles bei der Survivor Series...
Eine Stimme aus dem Off.
„Nein! Nein! Nein! Das ist grober Unfug...“
Ein Ratschen und das Zerknüllen eines Papiers sind zu hören.

Wir sind zurück aus der Werbung und es wird Zeit, einen Blick in den Ringbereich zu werfen, denn dort ertönt soeben ein Lied, welches bisher noch nie bei einer SAW-Show zu hören war. Gleichzeitig dazu tauchen auf der Rampe gleich zwei Menschen auf, deren Persönlichkeiten nicht unterschiedlicher sein könnten, nämlich Emil Sitoci und Snake McBatman. Beide sind zudem in schicke Anzüge gekleidet und tragen an der linken Brust eine Connor’s Cure-Anstecknadel, doch während Sitoci unfassbar kleidsam aussieht, wirkt Snake in seinen Klamotten ziemlich verloren. Trotzdem findet auch er seinen Weg in den Ring, wo beide Wrestler jeweils ein Mikro erhalten. Emil ergreift daraufhin zuerst das Wort:
"Das waren sie nun, die 23. olympischen Winterspiele. Es ist für Simulated Action Wrestling eine Ehre, ein so großes und weltbedeutendes Event hier und heute mit dieser Veranstaltung abzuschließen. Wir haben viele großartige Leistungen gesehen und die Gastfreundschaft des koreanischen Volkes erlebt. Nebenbei bemerkt freue ich mich als Bürger der Niederlande über das hervorragende Ergebnis von Oranje. Apropos, wo kommst du eigentlich her, Snake? Aus dem Staate Nintendo?"
Sitoci grinst, McBatman rollt kurz mit den Augen, aber dann kommt Emil zum Punkt.
"Sowohl im Wrestling als auch hier, bei Olympia, wachsen die Athleten über sich hinaus. Überschreiten Grenzen, zeigen Höchstleitungen.
McBatman übernimmt:
„Doch leider hatte nicht jeder die Chance, an den Spielen teilzunehmen. Menschen, die unglaubliche Leistungen vollbringen können, durften sich nicht im Wettkampf mit dem Rest messen. Sportler, deren körperliche Behinderung sie ihrer Chancengleichheit beraubt. Aber glücklicherweise wurde auch für diese Leute gesorgt, denn in ungefähr 1,5 Wochen finden die Winter-Paralympics statt. Und an dieser Stelle kommen dann auch der gute Emil und ich ins Spiel. Wir Zwei, uns wurde die riesige Ehre zuteil, von Connor’s Cure als Botschafter auserwählt worden zu sein. Einer Organisation, die ebenfalls als Sponsor der Paralympics in Erscheinung tritt. Weshalb wir gebeten wurden, je...“
„Jetzt das Maul zu halten und zu zu hören!“
Irritiert blicken sowohl Snake als auch Emil sich um, denn der letzte Satz wurde von keinem der Beiden gesprochen, aber schnell erfassen ihre Augen Roman Reigns, der im Entrancebereich erschienen ist und ein Mikro in der Hand hat. Während er sich auf den Ring zubewegt, redet er weiter:
"Wem wollt ihr hier eigentlich einen Bären aufbinden? Den Fans oder den armen behinderten Menschen? Chancengleichheit ist ein Trugbild, das auch nur die malen und nähren können, die Alles haben! Das ist der absolute Blödsinn - sowas gibt es nicht! Niemand hat die gleiche Chance, wie ein Anderer! Das müsstet sogar ihr zwei Dumpfhirne begreifen!"
Womit Reigns auch im Seilgeviert angelangt ist, doch während Sitoci noch ob seiner Reaktion unentschlossen wirkt, fährt McBatman Roman direkt verbal an:
„Was fällt dir ein? Bei Ignition hast du sogar noch für einen guten Zweck unterschrieben und jetzt dieser diskriminierende Mist. Du bi…“
"Ich bin ein schlechter Mensch? Ja von mir aus! Aber ich bin kein Arsch! so wie ihr zwei hier. Ja richtig! Seht ihr ihr macht denen Hoffnung mit eurem Geschwafel von gleichen Chancen und ich helfe ihnen einfach. Deshalb hab ich unterschrieben, auch wenn das der Kerl"
womit Reigns eindeutig auf Emil Sitoci deutet
"absolut nicht wert ist. Aber die Sache ist es! Und deshalb und um die Labertasche endlich loszuwerden habe ich den Gürtel unterschrieben. Den Gürtel, den er mit seinem Gekritzel eigentlich komplett entwertet hat. Ein Championsgürtel mit der Unterschrift von einem Fan des Champions ... Sowas kann nur einem Käskopp einfallen! Aber bitte Captain Nintendo oder wie auch immer du heisst, mach mal Platz! Ich hab ne Rechnung zu begleichen!"
Womit Reigns das Mikro auch direkt fallen lässt und zum Superman Punch in Richtung Emil hochspringt, doch dieser greift blitzschnell McBatman am Arm und zieht diesen in die Schusslinie, wodurch Snake genau am Kinn getroffen wird und zu Boden geht, während Emil aus dem Ring flüchtet. Roman kniet im Ring und ballt wieder eine Fast während er ihm nachruft:
"Ich kriege dich noch! Dann bezahlst du!"
Sitoci kriegt dies allerdings gar nicht mehr mit, denn er tritt den Rückzug in Richtung Backstagebereich an und zwei Security-Mitarbeiter holen Snake aus dem Ring, während die Musik des ersten Reigns-Gegners ertönt.

Three Way-Match:
Bobbin Threadbare vs. Daniel Bryan vs. Roman Reigns
Sieger per McGuiness Lock gegen Roman Reigns: Daniel Bryan

„Dieses Mal wird uns der Krieg nicht aufhalten – Tokyo 2020!“
Wir sind zurück aus einem Werbespot für die nächsten olympischen Spiele und hören ein lautes Klappern, denn ein Rollkoffer wird von Shelton Benjamin über den Beton des Backstagebereiches gezogen. Wenig überraschend hat er auch Titus O'Neil dabei, der gar nicht fröhlich aussieht:
„Immer dieser Stau… Wie sollen wir uns so noch angemessen aufwärmen?“]
Benjamin lässt sich davon nicht anstecken:
„Beruhig dich. Der Stau ist doch gar nicht das Problem. Ja, diese Situation mit Itami und Nakamura zehrt an unserer beiden Nerven. Aber darum kümmern wir uns noch. Es geht bergauf. Heute nutzen wir erst einmal Daft Drunk zum Frustabbau.“
Titus nickt und öffnet die Tür zur Umkleide, schlägt diese aber sofort wieder zu, was Shelton irritiert zur Kenntnis nimmt:
„Was ist los?“
„Unwichtig. Lass einfach einen anderen Raum suchen.“
Jetzt ist die Neugierde von Benjamin natürlich endgültig geweckt und dieser öffnet, trotz gestischer Warnungen von O’Neil, die Tür, woraufhin ihm sofort die Kinnlade herunterklappt. Auch die Kamera beginnt nun, in den Raum zu blicken und der Anblick ist schockierend: Buddy Murphy trägt, neben einer schwarzen Perücke, einzig und allein eine mehr als enge Unterhose, während er von Wesley Blake, ebenfalls mit schwarzen Kunsthaaren sowie einem Latexanzug ausgestattet, über das Knie gelegt wurde. Kaum erblickt Murphy die Prime Time Players, fängt er auch bereits an, mit künstlich weinerlicher Stimme zu reden:
„Ich habe versagt. Bestrafe mich, Daddy Nakamura, bestrafe mich.“
Tatsächlich tut Blake wie geheißen und fängt an, Murphy den Hintern zu versohlen, während Shelton und Titus sich ganz schnell wieder zurückziehen, wodurch auch die Kamera Daft Drunk glücklicherweise nicht länger einfangen kann. Wenige Sekunden später wird allerdings die Tür von ihnen erneut geöffnet und Daft Drunk treten heraus. Während Buddy sich am Hintern kratzt, spricht Wesley die immer noch schockierten PTP an:
„Ha, ihr Deppen habt uns voll für die komischen Japaner gehalten!“
Shelton will sofort die Stimme zum Protest erheben, doch Blake redet einfach noch lauter:
„Ihr seid ja noch dümmer als Eric Young. Aber darum sind wir bald Champions und ihr… ihr…“
Ganz offensichtlich fällt Blake keine kluge Beleidigung ein, denn dieser blickt hilflos Murphy an, der aber einfach nur das Loser-Zeichen an der Stirn bildet. Titus lässt derweil die Knöchel knacken:
„Ihr haltet euch auch für besonders lustig, was? Der Zeitpunkt ist ziemlich ungünstig. Ich habe mal gehört, Bewusstlose lachen nicht.“
Shelton legt ihm die Hand auf die Schulter:
„Ruhig. Wir zahlen es ihnen nachher heim. Und ihr Zwei, zischt ab.“
Murphy wirkt tatsächlich eingeschüchtert, versucht aber, cool zu wirken:
„Na schön, wir gehen. Aber auf gar keinen Fall, weil Glatzi mir Angst macht. Sondern nur, weil wir uns umziehen müssen!“
Womit Daft Drunk davongehen. Benjamin ruft derweil einen Backstagemitarbeiter herbei, dass dieser den Lockerroom großzügig mit Desinfektionsmittel bedenken soll.

Ein Porno wird nun bei Outlook gezeigt. Zwar sind die Geschlechtsteile zensiert, und man sieht auch keinen wirklichen Sex. Naja, die Bezeichnung 'Porno' war vielleicht zu voreilig gewählt. Man sieht aber JT Hammer, der zumindest was mit Pornos zu tun hat. Es handelt sich um einen Zusammenschnitt mit kurz darüber gelegten Interview-Segmenten. Es wirkt fast wie eine dieser billigen MTV-Produktionen aus dem vorigen Jahrzehnt. Die Interviewten beschreiben alle JT Hammers Comeback in der Pornoszene als das größte Ding, was je in ihrer Branche passiert ist. Zumindest als großes Ding. Hammer selbst wird auch interviewt und spricht darüber, wie froh er ist, dass er wieder Pornos drehen kann. Er erwähnt auch NickNick Nola, der ihm in einem Hardcore Match ein Stück seines Arschs entfernt hat, was damals zu seinem vorläufigen Karriereende geführt hat. Hammer meint wörtlich
"Ich bin Nola nicht böse, der ist mit Einhardt Met und Ali Bin Way schon genug gestraft".
Kann man ihm nicht verübeln, die Aussage. Er betont auch, dass er als Wrestler noch bei ECW angestellt ist, aber im Moment so was wie Urlaub bekommen hat. Wie auch immer Urlaub bei einem SAW-Wrestler funktioniert. Er hat die letzte ECW Show gesehen und er wünscht AfRon viel Erfolg in seinem Kampf gegen Venom, den er für unausweichlich hält. Auch zu Mr. Jackpot äußert Hammer sich, weicht dem Thema aber aus, da es ihm sichtlich unangenehm ist. Da würde er lieber wieder Schwulenpornos drehen, meint er. Also, zum ersten Mal, weil eigentlich hat er das ja noch nie getan.

Die südkoreanischen Backstagemitarbeiter Ying und Yang schauen den Winterolympioniken interessiert dabei zu, wie diese spirituell Abschied nehmen vom Ort ihres größten Triumphs, der besten Teilnahme oder auch größten Niederlage. Doch da schwingt plötzlich eine Außentür auf. Die hereinziehende Kälte und der Schnee, welcher sich sofort im Foyer verteilt, zwingen die Sportler zum Rückzug, Ying und Yang erkennen jedoch sofort die Lage und wollen die Tür schließen, doch ein finsteres Etwas im Türrahmen hindert sie daran, Frank Shoot'Em. Irritiert versucht Ying Frank zum Freimachen der Tür zu bewegen. Mit erhobener Hand geht er auf ihn zu.
“Sir, es tut mir leid, aber ich muss sie bi....”
Ein harter Faustschlag treibt Ying zurück ins Foyer, Yang ist sofort bei ihm.
“Der will sich wohl mit uns anlegen, Ying!”
“Scheint so, Yang, der weiß wohl nicht, dass alle Südkoreaner Tae-Kwon-Do beherrschen, auf ihn! YIAH!”
“YIAAAAAH!”
Brüllend stürzen sich die beiden auf den Diener von Merlin Montgomery, welcher sich nicht zu rühren scheint, doch kurz bevor Ying und Yang Frank erreichen, bewegt er sich doch. Ein Roundhouse Kick lässt Yang aus dem Bild fliegen und ein harter Uppercut beendet das Bewusstsein von Ying für eine Weile. Grinsend betrachtet Shoot'Em sein Werk, als er plötzlich nach vorne katapultiert wird. Krachend landet er in einer gepolsterten Sitzgarnitur und vernichtet diese durch seinen Aufprall, als wenige Meter vor ihm deutlich eleganter der Fuß von Hideo Itami auf dem Boden landet. Der plötzlich aufgetauchte Japaner hat den Zauberergehilfen mit einem harten Sprungkick aus der Tür befördert.
“Ich habe bei Ignition versagt! Nakamura enttäuscht! Die Subversion enttäuscht! Das war ein scheiß Plan. Ich muss Frust abbauen. Es fließt immer nach unten.”
Die zerstörte Sitzgarnitur zerspringt in alle Einzelteile, als ein sichtlicher wütender Frank Shoot'Em zum Vorschein kommt. Überraschend hebt Hideo eine Braue.
“Oh, du regst dich noch? Das hätte ich nicht gedacht. Verdammt, damit hätte ich wieder versagt. Ich muss zeigen, dass ich keine Enttäuschung bin und dich besiegen, Unbekannter! Yiiaaaaaaah!”
Brüllend spannt Hideo seine Muskeln an und die Luft um ihn herum scheint zu flimmern, plötzlich katapultiert er sich in Richtung Shoot'Ems und lässt seine Fäuste fliegen und das so schnell, dass er die Zahl seiner Fäuste zu verdutzendfacht zu haben scheint. Erneut sieht Frank dem Ansturm seines Gegners gelassen entgegen, was Itami aufrichtig irritiert.
“Was zur...? Rühr dich!”
Da rührt sich Frank. Er blockt einen Schlag blitzschnell ab und verpasst Hideo seinerseits einen harten Hieb in die Magengrube, so dass dieser Speichel spuckend zurückweicht.
“Uargh!... verdammt...du dreckiger Hund.”
Herablassend grinsend schaut Frank stumm auf den knienden Japaner hinab und verpasst diesem einen harten Kick, welcher Itami durch die Lüfte segeln lässt. Backflippend fängt dieser sich jedoch wieder und springt wieder auf Frank zu.
“Na warte! Itami..... ITAMI-FISTS!”
Erneut lässt Hideo seine Fäuste fliegen. Ein Blitzen erhellt Franks Augen und er auch er springt auf den Japaner zu, hundertfach bearmt, so scheint es. Die beiden treiben sich durch das Foyer, Schläge blockend, Schläge austeilend.
“Jiaaaaaaatatatatatatatatata!”
Frank in die Defensive drängend scheint Hideo Itami die Oberhand zu gewinnen, doch da lässt sich Frank nach hinten wegkippen und treibt seinem Gegner beide Beine in den Bauch. Das katapultiert diesen abermals in die Luft. Hart landet er auf dem Teppich mit dem olympischen Ringen und kann sich nur mühsam aufrichten.
“Du...Bastard!”
Frank hat für diese Beleidigung nur ein müdes Lächeln übrig.
“Du bist ein Söldner, ich bin jedoch ein ehrenhafter Japanischer Samurai! Wie kann ich dir unterliegen? Wie?!”
Doch plötzlich fängt Hideo rasend an zu lachen.
“Aber was rege ich mich auf? Wir Japaner werden durch jeden Kampf stärker! Üble Wunden erhöhen unsere Kampfkraft! Wenn wir uns das nächste Mal wiedersehen werde ich dir weit überlegen sein! Und wir werden uns wiedersehen, ich fordere dich zu einem Match bei Outlook #3!”
Shoot'Ems Grinsen verbreitert sich und nach einer kurzen Betrachtungs Zeit dieses Staredowns schalten wir weiter.

Tag Team Match:
Prime Time Players vs. Daft Drunk
Sieger nach einem T-Bone Suplex von Shelton Benjamin gegen Wesley Blake: Prime Time Players

Langsamen Schrittes schreitet Christian genüsslich durch einen Backstagegang des Alpenia Resorts, in einer Hand einen Cocktail, wo auch immer er den her hat. In Gedanken versunken bemerkt er nicht wie sich Karl Klammer, seines Zeichens Interviewer von Outlook, von hinten nähert:
"Entschuldigen Sie? Sie sehen so aus als würden Sie es genießen hier lang zu gehen. Ähm. Irgendwie komisch oder? Immerhin war ja was mit ihrer Umkleide, also das mit dem Verwüsten... Was wollte ich sagen?"
Christian klopft ihm lächelnd auf die Schulter, nimmt einen Schluck seines Cocktails und erwidert:
"Ganz ruhig, Karl. Darf ich dir eine Frage vorschlagen? Wie wäre es mit: Hallo Christian, letzte Woche sah man dich inmitten deiner zerstörten Umkleide mit jemandem telefonieren. Wie kannst du dann hier so locker herumlaufen?"
Karl versucht sich professionell hinzustellen und die Frage zu wiederholen:
"Okay, Christian. Warum läufst du hier so zerstört herum, wenn letzte Woche deine Umkleide mit einem Telefonat gelockert wurde?"
Christian lächelt und tut so als hätte er es ganz toll gemacht:
"Gute Frage, Karl. Weißt du, in den letzten Monaten hatte ich meinen Kopf immer nur bei der Subversion. Erst mit ihnen, dann gegen sie. Da ich aber jetzt alles auf Schiene gelegt habe, kann ich mich auch mal entspannen, den Kopf frei kriegen. Das ist auch wichtig. Und in dem Fall kommt mir Outlook als fast Subversion-freie Show ganz recht. Ich habe zwar gehört, dass dieser Itami da sein soll, aber der ist ja nicht mehr viel mehr als das Haustier von Nakamura, also alles gut."
Aus dem Off hören wir plötzlich ein:
„No Way! Was zur Hölle machst du hier? Ausgerechnet.“
Es ist Pedro Sanchez, der Christian betrachtet und mit den Augen rollt:
„Ich meine, du bist yesterday’s news. Ein Fossil. Wie lange bist du schon bei SAW? 11 Jahre? Es reicht, verdammt! Du bist genauso nervig, wie dieser Connor. Your Time is Up! Leute wie du drängen sich immer in das Spotlight und nehmen jungen aufstrebenden Megastars wie mir das Rampenlicht. Aber davon habe ich genug. Auch von euren Mindgames. Verpiss dich. Get lost. Outlook ist eine freshe neue Show. Eine Show, die ein Gesicht wie meines als Aushängeschild braucht.“
"Dann wäre das aber eine sehr hässliche Show. Mit deinem Gesicht als Aushängeschild. Kleiner Tipp von mir: Die Rotzbremse ist out. Aber ich habe schon mal von dir gehört. Du bist von ECW. Du bist dieser Pedro.... Ähm...Gomez, richtig?"
„Sanchez!“
Christian bemerkt Pedros Wut über seine Provokation. Grinsend setzt er noch einen drauf:
"Ja, ja genau. Pedro San Gomez. Sag ich doch."
Pedro kocht vor Wut:
„Sanchez, verdammt!“
"Nur Sanchez? Dann eben ohne Pedro, auch gut. Man kann mit den Namen schon mal durcheinanderkommen, wie du sagtest, ich bin schon alt. Ich merke mir nur mehr die Namen der wichtigen Leute."
Christian nimmt einen weiteren Schluck vom Cocktail, während Sanchez regelrecht Dampf aus den Ohren schießt.
"Allerdings scheinst du eine ziemliche Nervensäge zu sein, stimmt das? Kommst hier an, während Herr Klammer mit mir ein professionelles Interview führt und reißt dein Maul auf. Ich würde es dir gerne stopfen. Bei Outlook #3. Wie wäre es?"
„Du gegen mich bei Outlook #3? Man vs. Sexy Pedro? Deal! Du hast dein Match.“
Mit diesen Worten verlässt Pedro das Set:
„Damn! Überall diese Relikte. Connor, Christian, Kid Austria, Watanabe. Fuck ey! It is time for a Change!“
Christian blickt ihm hinterher:
"Interessant. Jetzt heißt er plötzlich "Sexy"? Ich komm mit den jungen Leuten nicht mehr mit, Karl. Danke für das Interview, hat Spaß gemacht."
Er klopft einem lächelnden Karl nochmal auf die Schulter und verlässt entspannt die Szenerie.

Die Kamera fängt kurz eine Totale der Trainingshalle an, dann wird es stockdunkel. Und es ist das Theme der Sorcerers Supreme zu hören, was zu gemischten Reaktionen im Publikum führt. Diese tauchen aber nicht in der immer noch finsteren Halle auf, sondern stattdessen ist Merlin Montgomery auf dem großen Monitor für die Entrances zu sehen. Er grinst sehr selbstzufrieden und dann erhebt sich vor ihm Stephen Strange ins Bild:
"Wir wissen, ihr habt an uns gezweifelt. Wir wissen, ihr dachtet wir würden es nicht schaffen. Aber Wissenschaft lässt sich nicht hetzen. Genauigkeit benötigt Zeit. Gerade bei den Olympischen Spiele wird jeder Athlet das bestätigen. Deshalb kündigen wir auch hier an: Es gibt Ergebnisse zu verkünden. Bei der nächsten ECW Show."
Der Bildschirm wird schwarz und es wird weitergeschaltet.

Singles Match:
Braun Strowman vs. Max Power
Sieger per Maximum Powerbomb: Max Powerbomb

Ein schwarzes Bild füllt den Bildschirm aus, dann hören wir das charakteristische Klacken einer Schreibmaschinentastatur. Weiße Buchstaben schieben sich ins Bild.
Oo-De-Lally! Das war es! Nach all den Jahren hielt er endlich den wohlverdienten Titel in der Hand! Die Erfüllung all seiner Träume, die Früchte seiner harten Arbeit.
Eine Stimme aus dem Off.
"Oo-De-Lally? Ist das mein Ernst? Es wird schlimmer und schlimmer...“
Ein Ratschen und das Zerknüllen eines Papiers sind zu hören.
Plötzlich befinden wir uns in einem großen Jugendzimmer. An der Wand hängt ein Storyboard, an dem viele kleine Post-Its befestigt sind, die wiederum durch gespannte Wollfäden mit anderen Notizen verbunden sind. Auf einem teuer aussehenden Schreibtisch steht eine antik anmutende Schreibmaschine. Davor hat ein langhaariger, junger Mann sein Gesicht in einer Geste der theatralischen Verzweiflung in seinen Händen vergraben. Er ruft:
„Igor!“
Gefühlt aus dem Nichts tritt ein Hüne in einem feinen Anzug an den Schreibtisch. In feinster Sprache stellt er fest.
„Mein Name ist Lars, Sir. Was kann ich für Sie tun?“
„Pack alles zusammen. Ohne Recherche wird das nichts mit dem Bestseller.“
„Ihr Training ist noch nicht abgeschlossen. Ich kann nur davon abraten überstürzt...“
„MUTTER! Igor überschreitet wieder seine Kompetenzen!“
Der große Mann mit dem kantigen Gesicht rollt würdevoll mit den Augen. Währenddessen dreht sich der junge Mann, der sich bei genauerer Betrachtung seines Gesichts als Enddreißiger entpuppt, mit dem Bürostuhl zur Kamera.
„Es wird Zeit meine eigene Legende zu schreiben. Die Legende von The Brian Kendrick!“

Match des Tages: Four-Way-Match
Gegenstand des Tages: Der Ring, da er den Four-Way ausgehalten hat
Enttäuschung des Tages: Kein Sex bei Outlook
Überraschung des Tages: Die Sorcerers Surpreme versprechen Antworten
Aktion des Tages: Ankündigung des ersten Outlook-Debütanten

Umfrage