ECW #145 "Unlimited Ladder War"

SAW präsentiert: ECW #145 "Unlimited Ladder War"
aus der Arena Stožice in Ljubljana, Slowenien
26. März 2018
Kommentatoren:
Boardhellinacell
???

Theme


Wir sehen den Prešerenplatz von Jlubljana. Dort hat sich eine größere Menschentraube versammelt. Die Leute warten offenbar auf etwas. Ein langsamer Kameraschwenk offenbart uns ein Puppentheater, das jemand dort platziert zu haben scheint. Nach einigen Momenten öffnet sich der Vorhang und zwei Puppen betreten die „Bühne“. Sie stellen offenbar Tamim Salah und Dylan dar. Dylan hält ein Smartphone in Händen und scheint Tamim zu filmen. Mehrere unbekannte Puppen kommen hinzu, jubeln und heben Tamim auf. Plötzlich taucht jedoch eine Marciboy Puppe mit übertrieben großer Nase, die auch provokativ in den Himmel gestreckt wird, auf. Die Unbekannten und Dylan verschwinden sofort. Nur Tamim bleibt übrig und blickt einem lachenden Marciboy mit erhobenen Händen entgegen. Der Vorhang schließt sich. Applaus von den Rängen und kurz darauf öffnet sich der Vorhang erneut.
Wir erkennen Guybrush Threepwood und seinen Partner Bobbin Threadbare. Ihnen gegenüber stehen Martin Bread und Steve Butter. Zwischen den Vieren steht eine Puppe mit einem riesigen Mikrofon und dreht sich abwechselnd zu den beiden Parteien. Dann schließt sich der Vorhang auch schon wieder.
Die dritte Vorstellung zeigt uns eine Puppe mit dem ECW Unlimited Titel, Matthew Hunter. Die Puppe wird angegriffen und der Titel wird ihm abgenommen. Daraufhin tauchen zwei Puppen in Anzügen auf und der Puppen Hunter geht diese beiden regelrecht an. Die zwei Puppen schütteln den Kopf und zeigen an den Rand der Bühne. Dort taucht eine Puppe auf, die am Arm eine gelbe Binde mit 3 schwarzen Punkten trägt, Dexter Riggs. Matthew Hunter wackelt vor Wut wild herum. Doch damit nicht genug. Die Anzug-Puppen zeigen nach oben. Ein Spotlight scheint ebenfalls dorthin und langsam schwebt eine Leiter von dort herab. Der Puppen Dexter klettert in rasender Geschwindigkeit nach oben und hebt die Hände zum Jubeln. Matthew Hunter hingegen scheint zu toben, holt sich einen übergroßen Puppenhammer und schlägt damit mehrmals auf den Boden.
Das Publikum lacht.
Der Vorhang schließt.
Die Weltkugel explodiert.
ECW #145

Zurück in der Arena steht bereits AfRon im Ring, man hört noch das Fading am Ende seines Themes. Das maskierte Monster von ECW ist sichtlich gezeichnet von Venoms Angriff in der letzten Periode. AfRon hat mehrere Pflaster am Hals und auch auf einem Arm sieht man einen dicken Verband. Das ausgebeulte Oberteil lässt vermuten, dass sich auch darunter Verbände befinden. AfRon verlangt nach einem Mikrofon.
"Venom!",
brüllt er in das Gerät und viele Fans in der Halle jubeln bereits. Doch der Money-in-the-Bank-Kofferträger erscheint nicht. Daher versucht AfRon es weiter.
"Venom...ECW...neues Monster? Alle Monster...ECW...mich!"
Während in der Halle nur eine Handvoll Fans diese Worte verstehen, können uns zum Glück die Kommentatoren aufklären. Sie mutmaßen, dass AfRon als 'das' Monster von ECW sich als Prüfstein für Venom sieht, der ja jetzt das 'neue' Monster bei ECW ist. Offenbar will er Venom testen.
"Regale? Mitarbeiter? Nein... Wrestling Match! AfRon vs. Venom!"
Wieder müssen die Kommentatoren das Gestammel übersetzen. Offenbar war das eine Herausforderung zu einem Kampf der beiden Monster. Einer der beiden Kommentatoren merkt jedoch scherzhaft an, dass heute bereits 8
Matches auf der Card sind und es bei ECW niemals ein 9. geben dürfte. Daher müsste das Match wohl bei der nächsten Show stattfinden! Nun warten alle gespannt, ob Venom auftauchen wird. Doch die Herausforderung bleibt erst einmal unbeantwortet, weswegen die Regie auch nun wieder in den Backstagebereich schaltet. 

Bilder von diversen Battle Royals werden eingespielt, ältere, immer aktueller werdend, bis zuletzt zum Pre-Royal Rumble-Match, in dem wir sehen, wie Tamim Salah letztlich kurzen Prozeß mit Marciboy macht. Die Kamera fährt zurück und wir sehen, dass Marciboy selbst sich diese Szenen an einem Tablet angesehen hat. Schnaubend wirft er das teure Stück Technik in eine Ecke.
"Tamim Salah, heute stehen wir uns im Ring gegenüber. Das Finale reloaded, verstehst du? Ich weiß, für dich bin ich nur eine lästige Fliege, die immer wieder angesummt kommt. In Wirklichkeit glaubst du, du hast andere Sorgen, yo, diese Capsule Corporation-Geschichte, klar. Doch du unterschätzst da etwas. Und zwar mich. Hier bei SAW haben wir die Sachen schon immer auf eine einzige Art geregelt. Nicht per eMail, Rasenmäher oder Eulenpost - nein, hier regeln wir das im Ring. Referee, Ringglocke, Dingdingding. Ist so einfach wie es aussieht. Und ich bin dir sehr dankbar..."
Marciboy schlägt seine rechte Faust in die offene Handfläche.
"...dass du meine Herausforderung so unkompliziert angenommen hast. Ich denke, nachdem ich mit dir fertig bin und wir klar haben, wer eigentlich Sieger in diesem Match für die Ewigkeit hätte sein sollen, dann, nun dann kannst du dich wieder um andere Banalitäten deines Lebens kümmern. Ich bin auf dem Weg nach oben, Chico, und du bist für mich nur ein kleiner Meilenstein am Wegesrand. Finde dich damit ab."

Passend zum nächsten Match kommt nun Tamim Salah zum Ring gelaufen. Am Seilgeviert angekommen, lässt sich der Syrer ein Mikrofon reichen. Mit einem Funkeln in den Augen erkennt er:
„Ich bin frei.“
Er schließt die Augen und atmet tief durch. Die Zuschauer in der Halle klatschen höflich. Dann fährt Salah fort:
„Ich möchte an dieser Stelle erneut Dylan danken, der mir in dieser schweren Zeit beigestanden hat. Dankeschön. Das werde ich dir nie vergessen.“
Applaus der Zuschauer.
„Doch jetzt ist es an der Zeit, das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen. Mein Kampf gegen Marciboy jetzt gleich wird dabei ein guter erster Schritt sein. Ich weiß, dass ich ihn besiegen kann. Im Preview Rumble habe ich es bereits geschafft. Heute werde ich wieder alles geben, das verspreche ich.“
Tamim wird nun ernster:
„Bevor ich nun allerdings in den Ring steige, möchte ich noch ein paar Worte in einer anderen Sache los werden. Mir ist zu Ohren gekommen, was Atem in der letzten ECW-Ausgabe von sich gegeben hat. Er hat von Freiheit gesprochen. Von Gefangenschaft. Von seinem Volk.“
Tamim scheint sichtlich aufgebracht zu sein:
„Atem hat keine Ahnung. Alles was ich bislang über sein Volk gesehen habe...die Menschen dort sind nicht frei. Nein. Sie werden unterdrückt. Gefügig gemacht. Ich weiß wie sich das anfühlt. Ich habe es in ihren Augen gesehen. Zwar nur am TV-Bildschirm, aber ich glaube nicht, dass mich meine Einschätzung trügt.“
Tamim würde gerne weiterreden, doch er wird prompt von donnernden Klängen und Musik mit Wüstenflair unterbrochen, und Pharao Atem wird von seinem Gefolge auf einer Sänfte auf die Rampe getragen, um seinen Hals sehen wir das Milenniumslot, eines der sieben heiligen Relikte aus antiker Zeit, denen wahre Macht innewohnen soll. Auf der Rampe des Rings angekommen entsteigt er der Sänfte, lässt sich ein Mirko reichen und spricht:
"Schau an, wer vermag es das Wort eines Pharao anzuzweifeln? Es ist Steve! Ebenjener Steve, der von Freiheit spricht, aber sich zum wiederholten Male aus einer Gefangenschaft befreien musste. Ich habe es bereits einmal gesagt, doch für dich muss ich mich scheinbar wiederholen: Diese Leute arbeiten für mich, da sie an mich glauben. Sie leben in vollständiger Freiheit, doch sie bleiben bei mir, da sie dankbar sind für die Hilfe, die ich ihnen gab. Ich habe sie aus den tiefsten Sümpfen dieser Welt hervorgeholt und sie unter meine Fittiche genommen, ich habe ihnen das Leben gerettet, und sie danken mir auf diese Weise. Und du, der du noch nie wahre Freiheit erlebt hast, wagst es die Freiheit meines Volkes anzuzweifeln?"
Der Hofstaat des Pharao applaudiert dieser Aussage und kniet sich vor ihrem Herrscher nieder, doch Atem gebietet ihnen mittels einer Geste aufzustehen.
"Du zweifelst die Freiheit meines Volkes an? Dann mach dir doch ein eigenes Bild davon: Hiermit lade ich, Pharao Atem, dich höchstpersönlich ein nach Theben zu kommen, um dir selbst ein Bild davon zu machen, wie mein Volk lebt. Verbringe Zeit mit ihnen, rede mit ihnen, und vielleicht wirst auch du dann verstehen, was wahre Freiheit wirklich bedeutet!"
Atem streckt sein Milleniumslot in die Höhe und erneut kniet der gesamte Hofstaat vor ihm nieder. Der Pharao besteigt die Sänfte und unter den hallenden Kriegsklängen seines Themes marschieren sie in Richtung des Backstage-Bereichs.

Singles Match
Marciboy vs. Tamim Salah
Sieger nach dem Arkan: Tamim Salah


Der realmansman hat ECWs neuestes Tag Team vor seinem Mikrofon:
"Meine Damen und Herren, ich bin hier mit dem Royal Rumble Sieger Kid Austria und seinem Partner, Karl Bauer! Karl, willkommen zurück bei ECW!"
"Jo stell dir vor realmansman, da sitz ich gemütlich auf meinem Bauernhof und schau auf meine Schweindln, und auf ein Mal ruft der Kid Austria mich an und sagt, herst Karl, komm wieder zu SAW, wir wrestlen im Team! Ich hab das zuerst gar nicht gepackt, ich hab ehrlich gsagt schon so lange kein Wrestling mehr angschaut! Aber wie ich ghört hab, der Kid Austria hat den Rumble gwonnen, das war ja überall in der Zeitung in Österreich, herst, da hab ich mir dacht, da mach ich mit. Und dann erzählt er mir, dass wir an Titleshot auf die ECW Tag Team Titles kriegen! Ja bist du deppat, is des geil! Gestern noch Schweindlbauer, heut samma #1-Contenders! Also, nicht ganz, aber so irgendwie halt..."
Der realmansman muss den Österreicher regelrecht in seinem Fluss bremsen, um die nächste Frage stellen zu können.
"Du sprichst die #1-Contenders an, das sind offiziell im Moment ja Dick TV, und genau gegen die tretet ihr heute an. Keine leichte Aufgabe, oder?"
Nun antwortet Kid Austria:
"Dick TV sind ohne Frage eines der erfolgreichsten Teams hier im Moment bei ECW. Ihre Dicktektei-Sache, die schauen der Karl und ich uns jede Periode gerne an, wir sind große Dick-Fans. Daher freuen wir uns sehr auf das Match. Und ja, es wird keine leichte Aufgabe, aber immerhin stehen die beiden einem ehemaligen NXT-Gewinner und einem ehemaligen Rumble-Sieger, Money-in-the-Bank-Gewinner und ECW World Champion gegenüber. Also wir sind vorbereitet!"
Da erwidert der realmansman und setzt zu einer letzten Frage an:
"Puh, ganz schön großkotzig. Aber der Erfolg spricht wohl für euch, denke ich. Gibt es denn schon eine Vorgabe von den GMs, wann ihr euren Titleshot bekommen werdet?"
Kid Austria schüttelt nur den Kopf, während Karl Bauer sich zu einer verbalen Antwort erbarmt.
"Na, wir wissen noch nix! Aber die GMs sind guate Leute hab ich ghört, nicht so wie der Follower damals! Jössas war der ein schlechter GM, das geht auf keine Schweindlhaut. Nana, die Leute heute sind viel besser, denen vertrau' ma und die machen des scho! Sie werdens uns noch früh genug sagn!"
"Dann vielen Dank für das Interview und alles Gute im Kampf gegen Dick TV!" 

Wir sehen noch die letzten Bilder des Interviews auf einem Bildschirm in der Umkleide von GGG. Vor diesem läuft Sasha nachdenklich umher:
"Seit diesem Mist mit den Sorcerers haben wir nichts mehr ans Laufen gebracht. Das ist echt zum Kotzen. Hast du irgendeine Idee?"
Er blickt zu Ratte, der eben eine Dose Bier zu Ende ext und seine Gedanken in Form eines beeindruckenden Rülpsers kundtut. Anschließend plättet er das Blech mit einem gekonnten Schlag gegen die eigene Stirn. Sasha muss wohl das weitere Reden übernehmen:
"Mrrph, und dann muss ich mir noch das dämliche Gequatsche von solchen Bauern anhören. Die haben als Team gar nichts dafür getan, einen Shot zu verdienen. Stolzieren stattdessen hier herum und schachern beim GM, damit sie alles in den Arsch geschoben bekommen. Keiner denkt auch nur einen Moment an uns, Ratte!"
Der rülpst erneut, allerdings weit weniger lang und laut. Wohl eher eine Nachgeburt letzter aufsteigender Gase. So bleibt aber zumindest noch Luft, um auch etwas zu sagen:
"Alter, mach dich nicht kaputt. Mach' kaputt, was dich kaputt macht, sag' ich immer."
Sasha nickt nachdenklich.

Es ist nun ein Video zu sehen. Zu den Klängen des Showthemes sehen wir nun noch einmal Bilder aus dem Match zwischen Max Power und Mickey Reyes: die starke Anfangsoffensive von Power, die Maximum Powerbomb, der Kickout durch Reyes. Dann folgen Bilder, wie Reyes das Match zu seinen Gunsten drehen konnte und mit dem Lights Out Kick den Sieg einfahren konnte. Die nächsten Szenen zeigen Reyes backstage, wie er von zwei Leuten, die scheinbar zu seinem Trainingscamp gehören, in Empfang genommen wird. Die beiden jubeln ihm zu, und Reyes hebt erschöpft lächelnd die Arme zum Triumph in die Höhe. Die Bilder wechseln zu Max Power, der hinter den Vorhang zurückkehrt und wütend die Backstage-Mitarbeiter anfunkelt und einem Mitarbeiter , der sich scheinbar traut, Power ansprechen zu wollen, mit erhobener Faust droht. Danach wechseln die Bilder, und wir sehen eine Trainingsmontage, die beide Fighter gegenüberstellt: auf der einen Seite sehen wir Reyes abwechselnd beim Seilspringen, beim Sparring mit einem Trainingspartner und bei der Meditation, auf der anderen Seite sehen wir Max Power beim Gewichtheben und wie er gegen einen Sandsack boxt. Das Video endet mit einer Nahaufnahme beider Gesichter: Reyes, der am Ende seiner Meditation die Augen öffnet und fokussiert in die Kamera starrt, und Power, der mit Wut und Entschlossenheit in die Kamera blickt. Danach folgt die Einblendung: "Reyes vs. Power. Match 2. Tonight", und das Video blendet langsam aus.

Singles Match
Deadpool vs. Magnus Gustafsson
Sieger durch Countout: Deadpool


Es folgt ein Zusammenschnitt der Forderungen des roten Bundes.
„Wir fordern die komplette Schließung des Zirkus [...] Alle Tiere müssen unter Aufsicht von Tierschützern in ihren natürlichen Lebensraum zurückgeführt werden [...] Jeglicher durch den Zirkusbetrieb erwirtschaftete und somit von der Natur unrechtmäßig erbeutete Gewinn soll ausnahmslos bis zum letzten Cent an Naturschutzorganisationen gespendet werden [...] bedingungslose Kapitulation."
Daraufhin wird Siko Serkis in einer abgedunkelten Manege gezeigt.
"In den letzten Wochen und Monaten litt mein Zirkus unter konstanten terroristischen Angriffen. Eigentum wurde zerstört, Menschen verletzt, nicht zuletzt Bertha, das Herz und die Seele unserer Familie. Der Rote Bund ist feige, versteckt sein Gesicht hinter Tüchern und hinterhältigen Attacken. Und dann besitzen sie auch noch die Dreistigkeit Forderungen zu stellen. Sie wollen mir vorschreiben, dass ich meinen Zirkus, meine Kreation, zu schließen habe. Den Zirkus, den ich vor vielen Jahren als Trümmerhaufen übernommen und im neuen Glanz erstrahlen lassen habe. Sie wollen Tiere, deren Haltung strikter Regelungen unterliegt, die im Zirkus geboren wurden und in freier Wildbahn nicht überlebensfähig wären, die hier nach bestem Gewissen gehegt und gepflegt und versorgt werden, aussetzen. Sie wollen Menschen auf die Straße setzen, die nirgendwo sonst hin können, sogenannte 'Freaks', die keinen Platz in der Gesellschaft haben und bei uns eine Familie gefunden haben, die sich um sie kümmert, die sie als Mensch akzeptiert. Dieser Bund möchte mir etwas von Menschenrechten, vom Tierschutz ... ja, vom 'Unrecht dieser Welt' erzählen? Eine Organisation, die nicht davor zurückschreckt Menschenleben zu gefährden um ihre Ansichten durchzusetzen? Ich soll den Zirkus heute schließen, oder untergehen? Nun ..."
Mehrere Scheinwerfer springen an und wir sehen, dass die Ränge mit zahlreichen Menschen gefüllt sind. Manche Gesichter sind uns aus dem Zirkus bekannt, doch viele mehr sind anwesend, teils in aufwendig verzierte Kleidung gehüllt. Offenbar ebenfalls Zirkusleute.
"Ihr bestimmt nicht über den Zirkus, nur der Zirkus bestimmt über den Zirkus. Freunde aus aller Herren Länder eilten herbei. Zu unserem Schutz, zum Wohle der großen Familie, die wir Carnys bilden. Bis ihr gefasst seid, wird der Zirkus nie wieder unbewacht sein, zu keiner Sekunde wird es euch möglich sein hier wieder für Chaos zu sorgen! Der CarniVale wird nicht einknicken. Ihr wollt Krieg und ihr werdet ihn bekommen, aber die Show, sie wird weitergehen!"
Die Menschen auf den Tribünen brechen in lauten Jubel aus und mit Siko Serkis, der entschlossen in die Kamera blickt, schalten wir weiter.

Backstage steht der Realmansman zusammen mit Martin Bread und Steve Butter. Martin hält eine kleine Papiertüte in der Hand.
"Bread&Butter, ein Team mit guten Zukunftsaussichten, das offenbar ein Problem mit Team Softgold hat. Was können wir Heute erwarten?"
Martin hält die Papiertüte dem Realmansman entgegen:
"Puddingteilchen?"
Der Realmansman schüttelt den Kopf, und Steve Butter beginnt zu sprechen:
"Wir haben kein Problem mit Team Softgold. Ganz und gar nicht. Was man Heute erwarten kann? Hoffentlich ein gutes, kompetitives Match. Hoffentlich rafft sich Team Softgold zusammen und liefert einen guten Kampf. Wir haben den Erfahrungsvorteil, also kann man davon ausgehen, dass wir 100% da sein werden."
Der Realmansman unterbricht:
"Ihr tut ja so, als hättet ihr mehrere Jahre Erfahrung Vorteil gegenüber Team Softgold."
Jetzt unterbricht Steve Butter:
"Martin und ich kennen uns ja auch seit Jahren. Und was das Wert ist, hat man bei NXT gesehen. Wo wir sogar eine Challenge für uns entscheiden konnten, und eines? zwei? Tag Team Matches verloren haben. Weil wir immer gut vorbereitet sind und immer alles geben. Und von Team Softgold erwarten wir nicht weniger. Das war's von uns. Vielen Dank."
"Danke, Bread & Butter."
Mit dieser Verabschiedung wird auch schon weiter geschaltet.

Vor der Halle sehen wir wie Pedro Sanchez einem Kind den Lutscher aus der Hand stiehlt und ihn genüsslich in seinen Mund steckt. Das Kind heult, während der Spanier mit einem breiten Grinsen im Gesicht weiter seines Weges geht.
„Keiner mag Babys, ey!“
Am Straßenrand steht eine Oma, die mit zwei vollbepackten Einkaufstüten vor Anstrengung zitternd herumsteht und wartet die Straße überqueren zu können. Anstatt ihr zu helfen rempelt der Spanier die Dame zur Seite und spuckt verächtlich auf den Boden:
„Keiner mag Old People!“
Er rümpft die Nase. Dann erfolgt ein Schnitt und Pedro Sanchez steht backstage bei Ben Jordan zum Interview bereit. Jordan scheint höchst erfreut zu sein:
„Yo Pedro, geiler Scheiß! Das gerade eben und auch in der letzten Ausgabe gegen Chris Connor. Endlich hat dem Vollpfosten mal einer richtig die Meinung gegeigt. Hat mich ein bisschen an mich erinnert. 2009 habe ich das Connor-Bashing groß gemacht.“
Pedro nimmt das Lob gerne an:
„Yo Ben, immer gerne. Connor ist ein Windbeutel. Daran mussten die Leute einfach nur mal wieder erinnert werden. Und wer wäre da besser geeignet als der absolute Winner – ME?! Ich wette Connor lässt sich heute wieder nicht blicken. Aus Angst. Vor mir.“
Bevor Jordan dem Spanier weiter Honig um dessen schnurrbartbedecktes Maul schmieren kann, hören wir aus dem Off eine Stimme. Es ist Chris Connor:
"Sanchez und Jordan. Was für eine Kombination. Klingt wie eine miese neue Sitcom bei FOX. Aber Gleich und Gleich gesellt sich ja gerne."
Connor tritt ins Bild und steht den Beiden gegenüber.
"Man was für eine Kombination. Dick & Doof, Bud Spencer & Terence Hill bloß ohne coole Sprüche und ohne Kampfwert, Weißclown und dummer August, auch wenn ich mir noch nicht sicher bin wer welchen Part einnimmt. Im Maul aufreißen seid ihr ja beide groß. Du Jordan hast nur leider nie was gerissen und du Sanchez wirst nach unserem Match auch nicht mehr in der Lage sein groß rauszukommen.
Sanchez applaudiert hämisch:
„Big Talk, Connor, big surprise dass du überhaupt da bist. Letzte Show war das ja nichts mit dir.“
"Ich müsste mich nicht mal ansatzweise dir gegenüber rechtfertigen. Aber ich erzähle dir gerne mal was über Verpflichtungen. Zum Beispiel die Make-a-wish-Foundation die mich gebucht hat. Weil ich mich um andere Menschen kümmere, nicht so wie ein Egomane wie du. Außerdem gab es noch Interviews und Autogramme für meine Fans. Aber das kennst du ja nicht, hast ja keine. Bei all den Sachen bist du völlig untergegangen. Aber du weißt ja, ich beschäftige mich nur mit wichtigen Dingen."
Connor zuckt mit den Schultern:
„Aber wer weiß. Vielleicht kam ich kurz vor Ende der Show doch nochmal in die Halle. Habe dich auf deinem Posten gesehen. Und links liegen lassen. Warum sollte ich das getan haben, fragst du mich? Die Antwort ist simpel. Mindgames. Warum sollte ich dir in die Falle laufen? Warum sollte ich mich auf dem Parking Lot mit dir prügeln? Warum sollte ich auf deine Kindereien eingehen? Meine „No-Show“ hat dich wütend gemacht, hat dich deine Feigheit vergessen lassen. Sie hat dazu geführt, dass du mich zu einem Match herausgefordert hast. Dazu hättest du ansonsten nicht die Eier gehabt. Nun ist es so weit und wir treffen gleich aufeinander. Und weißt du was?“
„Ja.“
„Ich werde dich besiegen. Gut, dass du das weißt.“
Sanchez schüttelt den Kopf:
„Drehe und wende es wie du möchtest, Connor. No-Show oder Mindgames – I don’t care. Fakt ist wir werden heute aufeinandertreffen, Fakt ist, ich werde dir den Arsch aufreißen und Fakt ist, ich bin ein zukünftiger Top Star, während für dich im Zukunft bis auf Inkonsistenz, Inkontinenz und Impotenz nichts mehr kommt. Bitch. Ich werde dich besiegen. Darauf kannst du Gift nehmen.“
"Gift nehmen? Heiße ich General Praljak oder was? Du kannst dein Maul aufreißen wie du willst. Ich freue mich nachher den Ringboden mit deinem Gesicht aufzuwischen!"
Während die beiden Kontrahenten noch böse Blicke austauschen, schaltet die Regie weiter.

Tag Team Match
Bread & Butter vs. Team Softgold
Sieger nach dem Running Apron Dropkick von Guybrush gegen Butter: Team Softgold


Das Match ist vorbei, Team Softgold ist der Sieger. Was der Referee auch entsprechend andeutet. Guybrush klopft Bobbin zufrieden auf die Schulter und wechselt ein paar leise Worte mit ihm. Bobbin nickt, aber plötzlich stehen Bread&Butter vor ihnen. Steve ist sichtlich begeistert. Und reicht Team Softgold die Hand zum Handshake. Martin Bread tut es ihm gleich. Bobbin und Guybrush sind erstaunt und zögern. Beide werfen sich einen Blick zu, doch schnell sind sie sich einig und greifen beherzt zu. Das Publikum honoriert diese faire Geste mit Applaus und so schaltet die Regie mit einem letzten Blick auf zwei feiernde Tag Teams in die Werbung für General Smirks Schwertkampfschule.

Wir sehen die Umkleide der Innate Ideas. Beide Psychologen befinden sich auch darin und sind gerade in eine Diskussion vertieft, wobei Babylas Theodoridis am Wort ist:
"Ich verstehe immer noch nicht, wie du so ruhig bleiben kannst. Für die Nummer mit dem Urin hätten wir Dick TV einfach verprügeln sollen."
Renatus Klugenthal will etwas erwidern, wird aber von einem Klopfen unterbrochen:
"Wer ist da?"
"Ein Telegramm für die Innate Ideas!"
hallt es durch die Tür. Nach kurzem Zögern öffnet Renatus schließlich die Tür und erschrickt kurz. Vor sich sieht er Mosbo, der allerdings eher bewegungsunfähig ist, denn er befindet sich in einem Kostüm. Dieses Kostüm sieht aus wie ein menschengroßes Blatt Papier. Darauf steht auch eine Nachricht.
"Dick TV ist live. Kanal 2."
Sofort schnappt Babylas sich die Fernbedienung und startet den Fernseher:
"...es gefunden!"
Die Wackelkamera zeigt Dick Anderson, der offenbar gerade Dick Nolan gehört hat. Der scheint etwas entfernt zu stehen, deshalb dreht er offenbar die Handkamera. Wir sehen nun das Parkhaus der Arena Stožice. Einige Meter entfernt winkt Nolan in die Kamera und zeigt auf ein Auto.
"Das Psycho-Auto. Ich hab es. Nicer Schlitten, das muss man schon sagen."
Anderson begibt sich zu Nolan, der mittlerweile auf das Autodach gesprungen ist und unsere Zuschauer mit dem Michael Jackson Schrei begrüßt. Anderson lacht. 
"Das haben wir schon ewig nicht mehr gemacht. Fühlt sich gut an, oder? Hast du alles?"
"Klar, Dick."
Nolan holt eine kleine Metallstichsäge hervor und hält sie in die Kamera. 
"Meinst du die Psychos stehen auf Cabrios, Dick?"
"Wer nicht, Dick? Los fang an, wir haben nachher noch ein Match."
Bevor Nolan allerdings wirklich anfangen kann, ertönt außerhalb des Fernsehers ein lautes Krachen, denn Babylas hat soeben die Fernbedienung an die Wand geworfen, wo diese zerbricht. Der Grieche wirkt mächtig sauer, während er seine Fäuste ballt:
"Es reicht, Zeit für eine Lektion in Sachen Respekt!"
Sofort packt Renatus ihn am Arm:
"Ja, eine Lektion in Sachen Ignoranz. Es ist nur ein Auto."
"Nein, es ist unser Auto. Das Auto der Champions!"
Womit Theodoridis sich aus dem Griff befreit und auf die Tür zustürmt, wo er Mosbo heftig zu Boden stößt. Kurz wirkt Klugenthal nachdenklich, schüttelt dann aber den Kopf. Nolan hat mittlerweile die Säge angeworfen, Renatus wendet seinen Blick wieder dem TV zu. Auch ihm ist, trotz seiner vorherigen Worte, so etwas wie Wut anzusehen. Plötzlich tauchen hinter ihm jedoch Dick Anderson und Dick Nolan auf, beide gekleidet wie die Ideas. Grinsend und schnell packen sie Renatus und verpassen ihm einen doppelten Evil Mischief! Renatus krümmt sich am Boden vor Schmerzen und schimpft vor sich hin. Anderson nimmt eine nachdenkliche Pose ein, während er auf den Champion blickt. 
"Hm. Was meinen Sie Kollege? Ich tippe auf eine Belastungsstörung. Wir sollten Ballast von ihm nehmen, sonst könnte das ernsthafte Konsequenzen haben, sag ich Ihnen. Ernsthafte Konsequenzen."
Nolan holt aus dem TV eine DVD, das Bild erlischt, steckt sie in die Hose und pflichtet seinem Kollegen dann bei. 
"Exquisite Dicktagnose werter Herr Dickter. Ich habe auch schon eine Vermutung, was dieser Ballast sein könnte. Vermutlich ist es, wie immer, im Lendenbereich lokalisiert."
"Meinen Sie dies hier?"
Anderson zeigt ihm den Tag Team Titelgürtel.
"Exakt, was sollte ich auch sonst gemeint haben?"
Beide grinsen sich an, Anderson legt den Titel auf den am Boden liegenden Renatus, zückt einen Block und einen Stift und beginnt etwas zu schreiben.
"Ich schreibe Ihnen ein Rezept Herr Dummenthal. Auch für Ihren Partner. Für eine Entschlackungskur. Ohne Gürtel. Am besten sogar ohne Hosen. Vielleicht ab... Wrestlemania?"
Nolan nickt.
"Wrestlemania, klingt doch gut. Gute Besserung wünschen wir."
Damit wirft er das Rezept auf Renatus, schreitet mit Nolan aus der Tür, hebt den am Rücken liegenden und an einen Käfer erinnernden Mosbo auf und mit einem:
"Hast du gut gemacht Mosbo. Kriegst ein Eis."
verschwinden die beiden in den Katakomben. 

Der Tron springt an und wir sehen Max Powers Gesicht in Großaufnahme. Er sieht wütend aus, aber fokussiert. 
"Mickey Reyes! Letzte Periode hat nicht des Bessere, sondern der Glücklichere gewonnen. Ich hoffe, du hast deinen Sieg gebührend ausgekostet. Vergiss dieses Gefühl niemals, denn heute wird die Ordnung wiederhergestellt. Wenn die Ringglocke heute das zweite Mal läutet, wird "Max Power" durch die Halle schallen und du wirst auf den Boden der Tatsachen liegen. Du bist nicht besser als ich! Niemand ist besser als der Hai von ECW! Sprich deine Gebete Reyes!"
Damit wird der Tron schwarz und eine Grafik zeigt uns, dass das 2. Match der Best of Five Series zwischen Max Power und Mickey Reyes als nächstes dran ist.

Best of Five Series: Match 2
Singles Match
Max Power vs. Mickey Reyes
Sieger nach EINER Maximum Powerbomb: Max Power
Stand: 1:1


Wir sehen Magnus, der Backstage durch die Gänge wandert. Er scheint mit sich selbst zu reden.
"Irgendwas ist anders. Anders als zu Beginn. Ich dachte, der Spiritum Novum hätte mich runter gezogen, dabei ziehe ich mich selbst runter. Das war bei NXT doch anders. Es kann doch nicht..."
Er stoppt. Die Tür neben ihm ist nur angelehnt, daher kann er in den Raum blicken. Dort steht ein alter Röhrenfernseher, an ihn angeschlossen ist ein NES. Der Bildschirm zeigt das Titelbild vom Spiel Ice Climbers. Ein Blick auf die Tür verrät uns, was viele schon wissen: Es ist Nanooks Umkleide. Magnus blickt abwechselnd auf den Namen und den NES.
"Vielleicht war es ein Fehler..."
Er blickt nachdenklich auf die Tür und geht einen zögerlichen Schritt darauf zu. Der Schwede legt seine Hand zurückhaltend auf die Tür. Dann atmet er einmal tief durch, öffnet sie und tritt in den Raum. Er blickt sich um. Der Raum ist menschenleer. Kein Nanook. Eine Zeit lang steht Magnus einfach nur da, als wäre er am falschen Ort. Dann fällt sein Blick wieder auf den NES. Er nähert sich dem technischen Gerät und setzt sich langsam hin. Er betrachtet einen Controller. Nach kurzem Zögern nimmt er sich eben jenen. Da hört er eine wütende Stimme hinter sich.
"Magnus?"
Magnus schreckt hoch. Vor ihm steht Nanook, der offenbar gerade aus der Kantine kam, denn er hat ein Sandwich dabei. Er wirkt nicht gerade erfreut, den Schweden hier anzutreffen. Er entdeckt den Controller in Magnus Händen.
"Was machst du hier?"
Der Schwede wirkt kurz perplex, fängt sich dann aber, wirft den Controller auf den Boden und antwortet:
"Die gute alte Zeit hochleben lassen. Wie unsere gemeinsamen Ice Climbers Sessions. Die Joggingrunden im Park. Oder auch als ich dir mit Klubba die Fresse poliert habe. So viele schöne Erinnerungen."
Magnus versucht, sich nichts anmerken zu lassen und setzt ein böses Grinsen auf und verlässt dann die Umkleide, um sich nicht die Blöße zu geben, während der Inuit ihm argwöhnisch hinterherblickt.

Die Kamera zeigt einen großen Raum. Auf der linken Seite ist ein Tisch mit belegten Brötchen zu sehen, in der Mitte befinden sich mehrere Reihen von Stühlen. Viele Personen in Anzügen und auch Kitteln sitzen dort. Ein paar Handkameras sind zu sehen.
An der Wand gegenüber der Kamera ist ein kleines Podest mit einem Tageslichtprojektor. Dieser wirft stilisierte Bilder von Adern und roten Blutkörperchen an die Wand. Außerdem sind viele Tabellen zu sehen.
Auf dem Podest stehen Doktor Bakterius und Doktor Cralo. Cralo spricht zum Publikum:
"Sie sehen also, werte Kollegen und Bescher von der Presse, die Drepanozytose ist immer noch eines der größeren medizinischen Probleme unserer Zeit. Besonders in teilen Afrikas, wo die Mortalitätsrate extrem hoch ist. Mein Kollege wird gleich auf die Ursachen der Anomalie anhand einer Stammbaumanalyse eingehen. Daher von mir nur kurz: Bis eine Möglichkeit der Heilung gefunden wird, ist es noch ein langer Weg. Und ob es überhaupt möglich ist, sehr fraglich. Vielen Dank."
Es gibt anerkennenden Applaus vom Publikum, einige Bilder werden gemacht. Und dann ist plötzlich lautes Lachen zu hören. Das Publikum dreht sich zur offenbaren Quelle um, und die Sorcerer Supreme, Stephen Strange und Merlin Montgomery, betreten den Raum. Strange hält eine kleine Phiole grünlicher Flüssigkeit in einer Hand. Merlin trägt den Interdimensional Galacticweight Titel um die Hüften. Beide applaudieren hämisch, bevor Strange spricht:
"Dass ihr Kleingeister der Meinung seid, es würde noch Jahre dauern, die Sichelzellenanämie zu heilen, überrascht uns gar nicht. Mit Element Zero."
Strange präsentiert die Phiole
"Könnten mein werter Kollege und ich in Wochen eine Lösung zu diesem Problem präsentieren."
Einige, so 2-3, Personen im Publikum schauen interessiert, die meisten können ein Grinsen nicht verkneifen. Doktor Bakterius platzt allerdings der Kragen:
"Ihr Quacksalber schon wieder. Macht euch davon. Ihr habt bei dieser medizinischen Thematik nichts zu suchen. Geht hinfort mit eurem Voodoo und lasst uns hier echte wissenschaftliche Arbeit machen."
Jetzt platzt Merlin der Kragen:
"Stur wie Kinder. Das Einzige was ihr hier seid. Verschließt euch vor Dingen, die ihr nicht versteht. Fürchtet sie. Wie viele wissenschaftliche, auch medizinische, Erkenntnisse wurden gemacht obwohl ein Großteil nicht verstand, nicht verstehen wollte, was nötig war diese Erkenntnisse zu machen. Wie Kinder ist eure Sichtweise beschränkt. Euch fehlt Einblick in die größeren Geheimnisse der Wissenschaft."
Jetzt unterbricht Doktor Cralo:
"Jetzt mal halblang. Ihr seid einfach nur Scharlatane und habt nichts mit Pionieren der Wissenschaft zu tun. Ihr wollt eure Mountain Dew Imitation als Allheilmittel gegen alles verkaufen. Absolut lächerlich."
Die Gemüter erhitzen sich weiter, es fallen weitere Unhöflichkeiten. Das Publikum begibt sich langsam Richtung Ausgänge, und ist auch gerade in Sicherheit, als Merlin als erster einen Stuhl ergreift und der Gemeinschaftspraxis entgegen schleudert.
Das nimmt der Kameramann auch als Zeichen die Übertragung zu beenden.

Ein Ortseingangsschild zeigt uns, dass wir uns in Brașov, Rumänien befinden. In der Ferne ist die Kulisse der Großstadt zu sehen, doch der Fokus richtet sich auf ein bescheidenes Landhaus. Ein Schnitt ins Haus erfolgt und wir sehen ein verwüstetes Wohnzimmer. Ein Schrank liegt am Boden, der Inhalt über den Boden verteilt, ein Sessel wurde zerfetzt. Inmitten der Trümmer steht die Frau des Roten Bundes. Mit einem roten Bandana über Mund und Nase gezogen, starren ihre eisig kalten Augen direkt in die Kamera.:
„CarniVale... Eure Arroganz wird euer Tod sein. Wir haben jedes Szenario durchgespielt, haben uns auf jede Eventualität eingestellt. Denkt ihr wirklich, wir wären Amateure?“
Die Dame lacht abschätzig, während sie vom Boden einen Benzinkanister aufhebt:
„Der Rote Bund wird euer Ende sein. Das ist Fakt. Wir werden die Sache zu Ende bringen. Ich werde die Sache zu Ende bringen. Es wird unbezahlbar mitzuerleben, wenn der Zirkus seine Pforten schließt. Wenn die Hoffnung in euren kalten Herzen qualvoll verreckt. Wenn ihr einseht, dass ihr nicht mehr aus dieser Nummer herauskommt. Wenn ihr begreift, dass das euer Ende ist. Durch die Hände einer Frau. Ich bin alleine nach Rumänien gekommen, um den nächsten Schritt für den Roten Bund zu machen. Bin alleine gekommen, um dem CarniVale das nächste flammende Messer zwischen die Rippen zu rammen. Um Siko Serkis' trautes Heim in Flammen aufgehen zu lassen.“
Die Frau nimmt ein Bild eines jungen Siko Serkis von der Wand. Es zeigt ihn beim Heben einer vollbepackten Hantel. Sie lässt es zu Boden fallen und beginnt dann den Kanister auszuleeren. Plötzlich wird ein Tür aufgerissen und Sleazy und Creepo stürmen gemeinsam mit Zachary Brooks den Raum. Erschrocken lässt die Frau den Kanister fallen, während Sleazy feststellt:
"Er hatte recht! Schnappt sie euch!"
Bedrohlich bewegen die drei sich auf die Frau zu, die schnellstmöglich zur Hintertür rennt, dabei noch ein Regal in den Weg ihrer Verfolger wirft und rausstürmt. Dort prallt sie aber sogleich gegen ein Hindernis, das einen breiten Schatten wirft. Bertha Riggs, die ihre Fäuste in die Hüften gestemmt hat! Ihr Kopf ist noch immer in Verbände gehüllt, aber insgesamt macht sie bereits einen viel besseren Eindruck als noch zuletzt. Erzürnt blickt sie auf die deutlich zierlichere Frau hinab:
"Haben wir dich endlich, du hinterlistiges Biest!"
Die vermummte Frau reißt die Augen entsetzt auf, geht dann aber statt zu flüchten tatsächlich direkt zum Angriff über. Aber damit hat Bertha gerechnet und lässt ihrerseits eine Schlagsalve ab. Die beiden Damen prügeln sich ohne Rücksicht auf Verluste über das Gelände bis an den Rand einer Böschung an einer Waldgrenze. Wie eine Furie stürzt sich die Frau auf die ehemals fette, bärtige Lady, doch diese kann sie von sich schubsen. Das Mitglied des roten Bundes verliert plötzlich den Halt und rutscht die Böschung hinab, aus unseren Augen. Coulrophobia und Zachary Brooks kommen gerade am Ort des Geschehens an und werden von einer schwer atmenden Bertha angewiesen, am Fuße des Abhangs die Frau zu schnappen. Einen Schnitt später befinden sich die Clowns auch eben dort ein, doch von der Frau fehlt jede Spur ...

Singles Match
Chris Connor vs. Pedro Sanchez
Sieger nach Countout: Pedro Sanchez


Wir sind zurück aus der Werbung und erkennen Babylas Theodoridis, der durch den Backstagebereich läuft, während er seine Stimme lautstark erhebt:
"Renatus! Es war ei..."
Plötzlich verstummt er, denn der Glatzkopf ist an der Innate Ideas-Umkleide angelangt und erblickt sofort Klugenthal, der sich gerade mit schmerzverzerrtem Gesicht wieder erhebt. Direkt will Babylas ihm helfen, doch Renatus blickt ihn mit zusammengekniffenen Augen an und der Grieche weicht etwas zurück:
"Was ist passiert?"
Inzwischen steht Klugenthal wieder und baut sich gegenüber seinem Partner auf:
"Du bist passiert. Bist einfach weggelaufen und hast Dick TV so ermöglicht, mich anzugreifen! Deine Emo... Hörst du mir überhaupt zu?"
Tut Theodoridis allerdings scheinbar nicht wirklich, denn dieser hebt stattdessen lieber das von Dick TV zurückgelassene Rezept auf und studiert dieses eindringlich, bis Klugenthal es ihm entreißt. Renatus verfällt in lautes Lachen:
"Ein Titelmatch bei WrestleMania? Lächerlich, kriegt ihr ni..."
"Und wie ihr das Titelmatch kriegt! Dann bläuen wir euch Respekt ein!"
Der Deutsche blickt seinen Kollegen schockiert an:
"Du bestimmst also einfach selber, gegen wen wir kämpfen? Ich denke nicht, dieses Match wird nicht stattfinden!"
"Du hast doch auch einfach selber abgelehnt, also spar dir deine Moralpredigt. Das Match findet statt!"
"Die Beiden haben nachher eh noch ein Match, meinetwegen können wir sie danach verhauen. Aber dafür müssen wir nicht unsere Titel riskieren."
"Ich will Dick TV nicht nur verprügeln, sondern demütigen, ihre Träume zerstören. Und wir sollten unsere Meinungsverschiedenheit unbedingt ausdiskutieren!"
Womit Babylas den Kameramann aus dem Raum schiebt und anschließend die Tür äußerst geräuschvoll zuschlägt.

Mr. Jackpots Theme wird in der Halle gespielt und den slowenischen Fans bietet sich ein seltenes Bild: Jackpot erscheint in Freizeitkleidung auf der Rampe. Wohl, weil Ian McQuebec in der Slowakei seinen letzten verbliebenen Anzug verbrannt hat, quält sich der zweifache ECW Global Heavyweight Champion regelrecht zum Ring, wo er ein Mikrofon bekommt.
"In den letzten Wochen ist mir einiges klar geworden. Nachdem ich mein Vermögen verloren habe, bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Und wie das so oft bei Menschen ist, sehen wir erst wirklich, woran wir sind und wo wir stehen, wenn wir ganz unten angekommen sind. Und in dieser Zeit wurde mir bewusst, was ich in den vergangenen Jahren getan habe. Schlimme Dinge. Ich habe meinen langjährigen Partner, JT Hammer, so weit vergrault, dass er nicht mal mehr mit mir sprechen möchte. Ich habe die ACA WrestleWorld und alle darin, AfRon, Joe Connor, Leon Chame, sogar den Rumble-Sieger CHUCK zu meinen Werkzeugen gemacht. Ich habe erst vor einem halben Jahr Nanook, und damit ECW, im Kampf gegen die Subversion verraten. Und das alles nur, weil ich einen einfachen Weg gesucht habe, um, wieder, an den ECW Global Heavyweight Title zu kommen. Und das ist mir gelungen. Aber war es das wert? Ich habe in kürzester Zeit alles verloren. Meine Freunde, den Titel, mein Geld, und jetzt auch meine Anzüge. Und jetzt erst weiß ich: Ich habe vielen Unrecht getan. Viele davon habe ich schon genannt, aber ich muss mich auch bei jedem einzelnen von euch Fans entschuldigen. Für all die niederträchtigen Dinge, die ich in den letzten Jahren getan habe. Ich kann euch nur um Verzeihung bitten und versprechen, dass ich ab jetzt ein neuer Mann bin. Ich habe alles verloren, und als letztes lege ich jetzt noch meinen Namen ab. Heißt, ich gehe zurück zu meinen Wurzeln, was passend ist, weil ich mich auch noch mal vom Boden zurück kämpfen muss. Ich bin Johnny Jackpot, Mr. Jackpot ist Vergangenheit. Er wurde vor drei Wochen in der Slowakei verbrannt. Von Ian McQuebec. Ich weiß, ich habe eigentlich kein Recht, das zu tun, aber ich stehe immer noch unter ECW-Vertrag und bin immer noch Wrestler. Ich habe eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um mir ein neues Outfit zu finanzieren. Wenn irgendjemand von euch eine kleine Investition von wenigen Euro tätigen möchte, ich bin für jede Summe dankbar. Leider bleibt mir nur diese Möglichkeit über Kickstarter, weil das Geld dadurch zweckgebunden ist und nicht von der Bank eingezogen werden kann. Aber jetzt genug von diesen technischen Kleinigkeiten. Ich habe vielleicht kein Outfit, aber das hält mich nicht davon ab, dir in den Arsch zu treten, Ian! Komm her, und stell dich dem Mann, zu dem auch du mich mit gemacht hast! Ich werd dir zeigen, wie ein echtes Feuer aussieht!"
Die Musik des angesprochenen australischen Franko-Kanadiers ertönt und Ian betritt mit einem frechen Grinsen die Arena Stožice. Er zückt ein Mikrofon aus seinem Jackett und wendet sich direkt an die Fans in der Halle.
"Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand eines jeden in dieser Arena, lasst euer Geld stecken! Bitte, investiert das Geld in etwas sinnvolleres...kauft mein neues T-Shirt zum Beispiel..."
Ian lässt sich aus dem Hintergrund ein gerolltes Shirt zuwerfen, welches er den Fans und der Kamera präsentiert.
"Alles ist besser als diesem Halunken auch nur einen Cent in den Rachen zu werfen."
McQuebec wendet sich nun an Johnny Jackpot, der im Ring immer wütender zu werden scheint.
"Jackpot, du bist so lächerlich und erbärmlich! Du startest allen Ernstes eine Kickstarter-Kampagne und bettelst bei den armen Schluckern hier in Slowenien um Geld? Bei den armen Slowenen, die nur mit Ach und Krach genug Geld zusammenkratzen können, um eine Show geboten zu bekommen und stattdessen tauchst du hier auf und bettelst die Leute an. Meinst du eine lausige Entschuldigung, der Verzicht auf das Mister und die Nennung deines Vornamens reichen um sich komplett von seiner Vergangenheit zu lösen? Du hast selber gesagt, wem du alles geschadet hast und nun verzieh dich aus meinem Ring! Glaubst du, die Fans oder irgendwer hier nimmt dir ab, was du da redest? Sobald du auch nur eine kleine Summe gespendet bekommst, wirst du dich sofort wieder wie der König aufspielen!"
Jackpot flucht lautstark herum und erneuert seine Drohung.
"Komm her und wir klären das im Ring!"
McQuebec winkt ab.
"Alleine mein Jackett kostet wohl mehr als du überhaupt noch besitzt, Johnny! Findest du wirklich, dass du in diesen Lumpen, die du Klamotte nennst überhaupt in einen Ring gehörst?"
Ian lacht Johnny nun aus und zückt sein Mobiltelefon und winkt einen Kameramann zu sich.
"Schau mal, Johnny. Das ist doch deine Anzeige oder?"
Auf dem F-Tron sehen wir nun das Bild vom Kameramann und sehen das Telefon von Ian.
"Soll ich dir einen Euro spenden? Sind wir dann wieder Freunde?"
Ian streckt sein Handy in Richtung Jackpots, der außer sich ist vor Wut.
"Hoppla!", bemerkt Ian und auf dem F-Tron sehen wir den Grund.
Ian hat auf den Button "Anzeige melden" gedrückt.
"Wie komme ich hier nur wieder raus?", fragt er sich und drückt als nächstes auf "Betrug melden"
"Oh nein...das wollte ich doch überhaupt nicht."
Auf dem F-Tron sehen wir nun wie Ian McQuebec weiter durch die Seite klickt und die Meldung abschickt und den Hinweis bekommt, das der Sache nachgegangen wird.
"Viel Spaß beim Betteln, Johnny! Hast du keine Badehose, die du dir überziehen kannst?"
Die Zuschauer reagieren äußerst gemischt auf diese Aktion, doch Ian verzieht sich hinter die Kulissen während Johnny Jackpot im Ring enttäuscht auf seine Knie fällt und sein Gesicht unter seinen Händen vergräbt.

"Gut, sucht weiter. Sie kann noch nicht weit sein. Gute Arbeit!",
Siko Serkis nimmt das Smartphone vom Ohr und beendet das Gespräch, zum ersten Mal seit Wochen so etwas wie ein Lächeln auf den Lippen. Er spricht zu einer Person außerhalb des Bildbereichs:
"Ich muss zugeben, dass ich mich in dir getäuscht habe. Dieser Tipp kam gerade noch rechtzeitig. Sleazy, Creepo, Zach und Bertha konnten in allerletzter Sekunde Schlimmeres vereiteln. Ich danke dir."
Die Kamera fährt hinaus und zeigt einen zufrieden die Arme verschränkt haltenden Mysterious Maukisch:
"Ja, so ist das Heldenbusiness. Im Moment, wo alles zu spät scheint, tauchen sie auf und stellen die Terroristen. Pff, Öko-Terroristen. Hätte ich auch nur etwas später mit meinen Nachforschungen begonnen – und das hättest du dir zuschreiben lassen müssen – hätten sie womöglich noch behauptet, die Erde sei eine Kugel. Lächerlich. Ich wüsste, wenn ich eine Kugel auf den Schultern tragen würde. Nun, wie dem auch sei, Siko, ich mache das natürlich nicht für den Ruhm, Macht oder Geld. Ich verkaufe mich nicht. Ich muss in keiner Manage stehen, um mich selbst zu beweihräuchern. Aber was soll ich dir noch weiter erzählen, dass ich besser bin als du? Reden wir lieber über Anerkennung. Wahre Anerkennung. Mehr als leere Worte und ein feuchter Händedruck. Nicht, dass ich das bräuchte, aber ich habe das sichere Gefühl, dass du das brauchst. Für dich ist es wichtig, Anerkennung zu zeigen. Warum? Nun, allzu oft hilft ein bisschen Demut dabei, nicht zu vergessen, dass eine Schlacht noch keinen Krieg macht. Wie schnell vergisst man doch im Moment des Triumphs, dass man ein paar Wochen später schon von zwei Seiten umzingelt sein kann. Ehe man es sich versieht, wird man von den Umständen ganz langsam, aber umso schmerzhafter, zerquetscht. Wo sind dann all die Helden hin? Na ja, auch ich kann nicht die Antworten auf alle Fragen wissen – auch wenn das freilich irritierend scheint. Vielleicht fällt jedoch ausnahmsweise mal dir etwas ein …"
Mit einem erwartungsvollen Grinsen wendet der Maukisch sich ab und geht fröhlich pfeifend davon.

Tag Team Match
Dick TV vs. Team Bauer Elite
Sieger nach dem Dick from Above gegen Kid Austria: Dick TV


Gerade wollen Team Bauer Elite die Rampe Richtung Backstagebereich verlassen, als ein großer, ausgestreckter, schwarzer Lederstiefel im Gesicht von Karl Bauer landet. Der völlig unvorbereitet Bauer geht zu Boden. Kid Austria wirkt kurz überrascht, aber der Moment reicht, um von einem heranstürmenden Sasha niedergestreckt zu werden. Die Schläge des Görlitzers prasseln ungehindert auf dem Rumblesieger ein, während daneben der Besitzer des Stiefels weiter auf Karl Bauer eintritt. Team Bauer Elite kassiert die Abreibung ob des Matches und des Hinterhalts weitgehend wehrlos, sodass GGG sich alsbald auf der Rampe abklatschen können. Dabei verzieht Ratte aber sein Gesicht plötzlich zu einer ungesund aussehenden Fratze, ehe er sich kurzerhand übergeben muss. Vermutlich dann doch das ein oder andere Dosenbier zu viel. Das Erbrochene landet unglücklich auf Kid Austria. Sasha verzieht seine Miene erschrocken und nimmt dann rasch Ratte mit hinter die Bühne.

Zum Erstaunen der Fans kommt jemand plötzlich auf die Rampe gestolpert. Es handelt sich um Parousia, dessen markantes Äußeres einem die Identifikation natürlich nicht besonders schwer macht. Einige Augenblicke der Verwunderung später wird auch der Grund für diesen merkwürdigen Entrance klar: Paul Pizza, mit dem allbekannten Kendostick in der rechten Hand, tritt ebenfalls auf die Bühne. Es setzt einen Schlag für Parousia, der offenbar bei Weitem nicht der Erste war. Dann packt Pizza sich seinen Widersacher und zerrt ihn am Kopf bis zum Ring. Dort setzt es einen Irish Whip gegen die Ringabsperrung. Pizza nimmt Anlauf und erneut spaltet er mit dem Kendostick seinen Gegner in zwei Hälften; zumindest könnten das Geräusch und Parousias Reaktion das vermuten lassen. Mit schmerzverzerrtem Körperausdruck krümmt Parousia sich am Boden, wird aber gleich wieder hochgezogen und in den Ring gerollt. Dann kramt Pizza etwas unter dem Ring hervor, es entpuppt sich schließlich als Tisch. Zusammen mit diesem geht nun auch der Neuseeländer in den Ring. Er baut den Tisch auf und deutet mit dem Kendostick auf Parousia, als ihm die Buhrufe der slowenischen Fans in der Arena bewusst werden. Fast schon fragend blickt er sich mehrmals um, dann stellt er den Kendostick ab und bittet um ein Mikrofon. Bevor er spricht, bekommt Parousia jedoch noch einen Tritt gegen den Kopf, damit er auch nicht wieder auf die Beine kommen kann.
"Ihr buht mich aus? Ihr seid allesamt Heuchler! Angeführt vom Oberheuchler, Parousia, diesem Versager da zu meinen Füßen!"
Wieder kassiert dieser einen Tritt.
"Ihr habt mich bei NXT bejubelt, in jedem meiner Kämpfe, bei jeder meiner Challenges. Ihr habt euch jedes einzelne meiner Videos angesehen, aber euch hat mein Schicksal einen Scheiß interessiert. Ihr habt euch Periode für Periode angesehen, wie meine Familie zugrunde ging, ohne dass ich überhaupt etwas bemerkt habe. Und als am Ende meine heile Welt zusammengestürzt ist, kam nicht mehr als "aha, mal abwarten wie das weiter geht". Das ist eure Rolle hier bei SAW, oder? Ihr sitzt und gafft und wartet und dann urteilt ihr. Aber ihr wollt nur unterhalten werden. Euch interessiert einen Scheiß was die Leute hier im Ring durchleiden. Was ich durchlitten habe, als meine Familie mich hintergangen und im Stich gelassen hat! Und dann buht ihr, euren gefallenen Superhelden buht ihr aus, ihr müsst echt stolz auf euch sein. Aber ich sag euch was, das interessiert mich auch einen Scheiß. Und der Mann hier am Boden, der sieht das vermutlich genauso wie ich. Er war es doch, der mich überhaupt erst zu diesen Waffen gebracht hat, zu dieser Gewalt. Der mich erst erkennen hat lassen, was meine wahre Bestimmung hier bei SAW ist. Parousia, du hast mich gereizt, du hast mich gelockt... und ich habe angebissen. Und jetzt werde ich dich zerkauen und ausspucken. Aber nicht gleich hier, dieses Spektakel hätten sich diese buhenden slowenischen Idioten sowieso nicht verdient. Nein, wir beide werden bei der nächsten Show gegeneinander wrestlen, in einem Hardcore Match! Und ich werde gewinnen, da mich jetzt keine jubelnden Fans, keine Familie und keine Superheldenehre mehr zurück halten. Aber, das heißt natürlich nicht, dass ich dich heute einfach so davon kommen lasse."
Pizza wirft das Mikrofon seinem Gegner, der ihn beinahe erwartungsvoll anblickt, an den Kopf und zieht diesen danach abermals auf die Beine. Hinter seinem Rücken greift er sich die Arme Parousias und hebt ihn zum Pizza Driver hoch, den er danach durch den aufgestellten Tisch auch zeigt! Ein abgesplitterter des Teil bohrt sich dabei auch direkt in eine der bereits vorhandenen Rückenwunden von Parousia und Blut bedeckt schon bald einen großen Teil des Ringbodens, während Parousia langsam mit der Hand darüber fährt und diese anschließend mit einem zufriedenen Grinsen ableckt. Die Fans in der Halle sind nun still, während Pizza sich entschlossen den Kendo Stick greift, noch ein Mal auf Parousia zeigt und dann den Ring verlässt. Sanitäter eilen inzwischen zum Ring und wollen Parousia verarzten, doch dieser spielt lieber weiterhin mit seinem eigenen Blut, während wir in die Werbepause schalten.

Singles Match
Kaa Haali vs. Siko Serkis
Sieger nach dem Calliope Cutter: Siko Serkis


Nachdem Sikos Abgang erledigt ist, verbleibt der optisch deutlich veränderte Kaa Haali noch am Ring. Er hebt die Schürze des Seilgevierts an und zieht ein Nagelbrett hervor. Dieses schiebt er sogleich in den Ring und folgt dem Folterinstrument auch. Zum Einsetzen seiner neuen Musik beginnt er, sich langsam darauf zu setzen. In langsamster Eleganz kommt er im Schneidersitz darauf darnieder. Er scheint das völlig unbeschadet überstanden zu haben. Er blickt in Richtung der Offiziellen neben dem Ring und nickt einladend. Ringsprecher C Van Dam scheint verstanden zu haben und bringt dem Inder ein Mikrophon:
"Die Zeiten sind im Wandel. Wie sie es immer sind. Wir bestehen aus Materie, die sich ständig erneuert und wandelt. Kaum mehr als wenige Stunden verbleiben Moleküle im Zustand unserer Existenz. Keinen Tag bestehen wird aus den gleichen Atomen wie am Vortag. Doch ist unsere Existenz ein Anker. Eine gleichförmige Welle in der Zeit. Meine Zeit des Haltens an dieser Illusion des Selbsts scheint mir vergangen. Ich erahne zu sehen. Was war, ist und sein wird. Die Welle des Kaa Haali strebt fortan nach mehr. Nach Ausbreitung. Zerstreuung. Mein Sein soll dein Sein, wie dein Sein mein Sein sein soll. Hier können wir verschmelzen. Zwischen den Seilen. Wie Siko es mit mir tat. Ich spürte deine Sorgen. Meine Aura verwob sich in deiner und es war mir eine Ehre. Vielleicht wirst du einstmals mehr sein, als zu Materie festgestockte Energie. Es muss keine Grenzen, keine Barrieren für uns geben. Alles kann um uns, in uns, durch uns fließen. So wir aus uns, in alles und durch alles fließen können. Die Nägel unter dem, was ihr Kaa Haali nennt, müssen nicht existieren, wenn ich es nicht will."
Gilt das auch für die Werbung, in die nun geblendet wird?

Nach der letzten Werbeunterbrechung sehen wir auf dem F-Tron einen Einspieler, der uns anzeigt, dass wir gleich Zeuge der von Snake McBatman organisierten Party zur Rückkehr von Masaru Watanabe werden. Als die Kameras zurück in den Ring schalten, sehen wir bereits Snake, der in einem buntgeschmückten Ring voller Luftballons, Bildstaffetten und einer Torte im Design der japanischen Flagge steht.
"Meine Damen und Herren, bitte jubelt so laut ihr könnt für meinen Freund Masaru Watanabe, der nach viel zu langer Zeit endlich wieder zu seiner Heimat ECW zurück gekehrt ist!"
Anstelle von Masarus Theme wird eine fröhliche Partymusik eingespielt und Watanabe kommt peinlich berührt unter einigem Lärm der Fans zum Ring. Als er Snake im Ring entdeckt, der sich hinter einigen Ballons verstecken will, hält er sich sogar seine rechte Hand vor sein Gesicht weil es ihm einfach unangenehm ist. Masaru betritt den Ring und es folgt eine von Snake geplante Umarmung, da Masaru aber einen Handshake anbot, entsteht eine peinliche Eigendynamik, die Snake schnell mit seiner Einleitung lösen will.
"Masaru, du bist wieder zu ECW zurückgekehrt und ich merke, dass du sehr viel nachdenkst. Über deinen Werdegang, deine Fans, dein Auftreten im Ring. Aber wir hier im wundervollen Slowenien..."
Die Fans jubeln laut auf.
"...sind einfach froh dich wieder hier zu haben. Ich weiß, du hältst das für keine gute Idee, aber schau mal was ich alles vorbereitet habe..."
Snake deutet ausschweifend auf die diversen Gegenstände im Ring und stoppt bei der Torte.
"Schwarzwälder Kirsch Torte, die Kirsche ist der rote Fleck der japanischen Flagge, ist das nicht toll?"
Masaru muss schwer atmen, als er das Ganze erblickt, aber Snake fährt sofort fort.
"Masaru, ich danke dir. Immer wenn ich hier Probleme hatte, ich konnte zu dir. Jeder, der hier Probleme hatte konnte jederzeit zu dir. Über all die Jahre bist du vom Rookie zum Champion gereift. Zum Idol vieler jüngerer Wrestler geworden, zum Idol vieler Fans ebenfalls. Deswegen habe ich ein Video vorbereitet, was ich dir jetzt zeigen möchte!"
Snake dreht Masaru in Richtung des F-Tron und wir sehen ein Video, welches unterlegt ist mit dem Lied "You've got a friend in me" von Randy Newman, welches aus dem ersten Teil von Toy Story stammt. Dort sehen wir Backstage-Clips, die die Wrestler wohl privat aufgenommen haben und sehen ausgelassene Gesichter und einen fröhlichen Masaru, bei seinem Lieblingshobby, dem Karaoke. Doch als das Video endet, sehen wir einen ernst dreinblickenden Masaru Watanabe, der offenbar überhaupt nicht begeistert ist.
"Aber das war noch nicht alles, schau mal was ic..."
Masaru legt seine Hand über das Mikrofon von Snake McBatman und nimmt es dann an sich.
"Snake...ich habe dir mehrfach gesagt, das ich das nicht wollte. Sieh dich doch mal um, hier sieht es aus wie bei einem Kindergeburtstag!"
Snake wirkt hart getroffen von den Worten, aber Masaru redet sich in Rage.
"Du machst eine Torte in Form meiner Flagge, eine in Alkohol eingelegte Kirsche stellt für dich also die Sonne dar, während die ganze ungesunde Sahne darüber für Reinheit und Ehrlichkeit stehen soll?!"
Abfällig schüttelt Masaru seinen Kopf.
"Du hast recht, ich war über Jahre hinweg für alle immer das Mädchen für alles. Masaru, kannst du mir ein Match beschaffen? Masaru, ich werde von ACA fertiggemacht, hilfst du mir? Masaru, wieso sind die GM so doof zu mir? Masaru, warum bin ich ein mieser, kleiner Arschkriecher für einen Gauner und Verbrecher und bin viel zu blöd festzustellen, das ich einfach nur benutzt werde?!"
Beim letzten Satz zeigt Masaru mit seinem Finger deutlich auf Snake McBatman.
"Der liebe Snake McBatman richtet eine Feier für seinen Freund aus... All dieser Kram, du stellst mich hier vor der ganzen Welt bloß! Du bist kein Freund! Du bist nur ein weiterer Mensch, der den leichten Weg wählt und mich für ihn arbeiten lässt um selbst besser dazustehen!"
Die Menge raunt und Snake versteht die Welt nicht mehr, aber Masaru hört einfach nicht auf.
"Ich hingegen, ich habe alles verloren! Viele Länder sehen da viel leichter drüber hinweg, in Japan gehört es sich nicht in der Öffentlichkeit die Kontrolle zu verlieren! Meine komplette Familie hat an Ansehen, Respekt, Ehre und Status verloren, weil ich mich in aller Öffentlichkeit mit Samoa Joe geprügelt habe! Dabei Passanten, Fans und Familien gefährdete, die dort einkaufen wollten...mitten auf den Straßen Tokios, aufgenommen von Kameras für eine Show, in der ich immer als Heilsbringer verkauft worden bin. Dann verliere ich gegen Samoa Joe und das Erste was man mir hinter dem Vorhang sagt ist, das ich eine Schande für ECW sei. DAS ist der wahre Grund, warum ich nicht mehr hierher kommen wollte. Aber warum bin ich eine Schande für ECW, wenn Leute wie du oder der FanStar hier seit Jahren Wrestling parodieren? Und darum verrate ich dir jetzt ein Geheimnis: Ich…“
Das Ende des Satzes werden wir wohl vorerst nicht erfahren, denn plötzlich reißt Masaru Snake per Lariat zu Boden und lässt ein paar Schläge mit dem Mikrofon folgen, bevor er, über McBatman thront, wieder in dieses spricht:
"Ich bin nicht wieder zu ECW zurückgekommen, um meine Ehre wiederherzustellen. Ich bin zu ECW zurückgekommen, um zu zeigen sie alle falsch liegen! Das ich keine Schande für ECW bin. Um die ganzen Kritiker zum schweigen zu bringen, die behaupten ich sei nichts anderes als der langweilige Mister Nice Guy und..."
Masaru stoppt, denn Snake schubst ihn von sich runter und stürzt direkt auf Masaru zu. Masaru lässt das Mikrofon fallen, zeigt einen Tritt in die Magengrube des ehemaligen Helfkisch, dreht ihn herum und wuchtet ihn in eine Torture Rack Position auf seine Schultern, bevor er ihm seinen neuen Finisher, den Burning Hammer, verpasst. Mit finsterem Blick hebt er das Mikro wieder auf:
"...und das Ich, Masaru Watanabe, der Mann bin, den es hier zu schlagen gilt!"
Danach lässt Masaru das Mikrofon erneut fallen, ehe er den ausgeknockten Snake zurücklässt.

Ladder Match for the ECW Unlimited Title
Matthew Hunter (c) vs. Dexter Riggs
Sieger nach einer Twist of Fate von der Leiter und damit neuer Unlimited Champion: Dexter Riggs


Sich an den Titel klammernd stürzt Dexter Riggs von der Leiter. Er hat es geschafft! Er ist neuer Unlimited Champion! Der Referee hilft dem Miracle auf die Beine und streckt seinen Arm als Zeichen des Sieges in die Luft, doch da stürmt Matthew Hunter brüllend auf den frischen Champion zu und schlägt ihn nieder! Unentwegt prügelt er auf den völlig überrumpelten Riggs ein. Als Hunter keine Anstalten macht seine Schlagsalven einzustellen und die mahnenden Worte des Referees keine Wirkung zeigen, versucht der Offizielle dazwischenzugehen, doch Hunter ist blind vor Wut und schubst diesen einfach fort, um weiter auf Riggs eintreten zu können. Schließlich stürmen mehrere Security-Mitglieder die Halle, dicht gefolgt von den beiden GMs Boardie und Obvious. Die Security drängt sich zwischen Angreifer und Opfer. GM Boardie geht mit hochrotem Kopf auf Hunter zu und hält ihm eine gehörige Standpauke.
"Wir haben dich gewarnt, Hunter. Aber du willst nicht hören. Du bist--"
Ein Schlag ins Gesicht des General Manager durch Matthew Hunter unterbricht diesen abrupt. Der New Yorker kann noch ein paar Tritte nachsetzen, bevor die Security ihn in eine Ecke drängen kann. GM Obvious steht völlig perplex neben seinem ausgeknockten Kollegen. Langsam richtet sich sein Blick auf Hunter.
"Hunter, es bleibt mir leider nichts anderes übrig... Du bist gefeuert! Schmeißt ihn aus der Halle!"
Die Sicherheitsleute leisten sogleich Folge und ziehen und zerren den zeternden Hunter davon. Obvious kümmert sich derweil um Dexter und Boardie, als plötzlich das Licht erlischt. Lilaner Rauch kriecht den Boden entlang, aus den Boxen erklingt der Anfang von Iron Maidens "Number of the Beast" und alle wissen, das sich Venom auf den Weg zum Ring macht. Das Licht wird wieder eingeschaltet und das neue Monster von ECW steht hinter dem neuen ECW Titelträger und hebt seinen Koffer über seinen Kopf. Dexter dreht sich um, erstarrt und kann mit ansehen, wie ein Referee den Koffer entgegennimmt und diesen gerade aus dem Ring trägt. Venom will ein Match! Doch zu diesem kommt es nicht, denn AfRon erscheint auf der Rampe und rennt, so schnell es ihm möglich ist, in den Ring. Dort angekommen hagelt es sofort Schlag um Schlag gegen Venom, der sich allerdings wehren kann. Dexter verlässt sicherheitshalber den Ring und auch die Halle, womit das Titelmatch nie angeläutet wurde und Venom somit seinen Koffer behält. Die beiden Monster prügeln sich aus dem Ring, die Rampe hoch. Dort erscheinen noch mehr Security Mitarbeiter als eben schon dort waren und trennen die beiden. Venom macht eine Geste in Richtung AfRon, die signalisiert, das er ihm den Kopf abreißen wird. Die Kommentatoren unterrichten und davon, dass dies wohl die offizielle Annahme der Herausforderung von AfRon gewesen ist und es somit nächste Woche zu AfRon vs Venom kommen wird! Mit dieser Ankündigung geht die Show dann aber auch Off-Air. 

Match des Tages:  Dick TV vs Team Bauer Elite
Mann des Tages: Mysterious Maukisch für seinen tollen Tipp
Aktion des Tages: Paul Pizza verprügelt Parousia
Enttäuschung des Tages: Kein Co-Kommentator
Überraschung des Tages: Masaru tickt aus

Umfrage