Ignition #74 "Challenge Rejected"

Ignition #74 „Challenge Rejected”
aus der Mineirinho Arena in Belo Horizonte, Brasilien
2. April 2018
Kommentatoren: Rejected Guardian & Der Challenge-Nerd

Die Bildunterschrift verrät, dass wir uns im SIM-Center von Belo Horizonte befinden. Einer Studentin wird dabei gerade etwas von einem älteren Mann erklärt:
"Das hier ist das modernste Simulationszentrum der Welt. Eigentlich entwickeln wir hier das Auto von morgen. Aber heute arbeiten wir an etwas anderem. Wir wollen die Welt erobern. Mit dem perfekt simulierten Wrestler!"
In einem futuristischen Raum scheint von diesem Ziel auch schon ein Hologramm zu existieren. Es handelt sich um einen haarlosen Mann in kurzer Unterhose. Die Muskulatur ist beeindruckend fein ausdefiniert, die Gesichtszüge weitgehend generisch. Der ältere Entwickler führt weiter aus:
"Er erreicht praktisch in allen relevanten statistischen Werten, die von Wrestlemetrics erhoben werden, eine Hundert. Er sollte im Ring praktisch unbesiegbar sein. Dazu wahnsinnig energieeffizient. Er läuft zudem fast ohne Palmöl. Selbst, wenn man ihn nur mit 140p simuliert, sollte jede Aktion messerscharf sitzen. Einzig an vereinzelten Zeilenumbrüchen im Quellcode müssen wir noch arbeiten. Aber eher ein ästhetisches Problem."
Die Studentin staunt, entscheidet sich dann aber doch für eine Zwischenfrage:
"Mhh, was haben Sie eigentlich mit ihm vor?"
"Was für einen Frage! Wir haben hier den perfekten Wrestler kreiert. Er wird zweifellos alle Rekorde bei SAW brechen. Ich muss ihn nur noch irgendwie den Entscheidern vermitteln. Am besten direkt an AfRotaker."
"Ok, was hat er denn für eine Geschichte zu erzählen?"
"Was meinen Sie damit? Geschichte? Er ist Ergebnis perfekter Simulation. Er kommt, wird siegen und geht. Er wird nie verlieren, er wird jeden Titel gewinnen und solange halten, wie wir es wünschen. Er wird Vorbild für jeden künftigen Wrestler sein."
"Klingt für mich irgendwie ein bisschen … langweilig …"
"Der springt einen einen Coast to Coast! Mit einem Bein, wenn es sein muss."
"Wenn es so ist."
Ein bekanntes Gesicht tritt hinzu: SAW-Ringsprecher C Van Dam!
"Hi, ich wollte mich nur nach den Daten des neuen Wrestlers erkundigen, damit ich den richtig ankündigen kann."
Der Projektleiter will euphorisch erklären:
"Auf Sie habe ich gewartet! Passen Sie auf …"
Doch C unterbricht:
"Nicht nötig, Goldberg kenne ich schon. Den Weg hätte ich mir sparen können. Na, wenigstens konnte ich nebenbei der Verwaltung hier einige neue Tarife empfehlen. So haben zumindest Sie was von meinen Besuch."
In dem Moment wird es völlig dunkel. Alle blinkenden Lichter an den elektrischen Geräten fallen aus. Das Hologramm des neusten Wrestlers löst sich auf. Der Leiter ist fassungslos:
"Was zur … Meine Arbeit! Alles …"
C schleicht davon:
"… weg, äh ja genau, das muss ich jetzt, fällt mir gerade ein. Da ist doch IGNITION #74!"

Die Kamera schaltet in die Think Factory, wo wir Damien Sandow sehen, in einer Unterhaltung mit seiner rechten Hand Samoa Joe.
„Ich wollte kurz etwas mit dir bereden Joe. Du leistest in letzter Zeit großartige Arbeit, und ich weiß das ich zuletzt etwas unkonzentriert gewirkt habe. Ich hatte den Focus verloren.“
Joe lauscht interessiert.
„Wir müssen wieder geschlossener agieren, wieder zu alter Stärke finden. Unsere Ziele sollten sich wieder decken. Außerdem brauchen wir Verstärkung.“
Joe nickt nachdenklich.
„Das heißt du bist fertig mit dem Betrüger, der dir so zugesetzt hat?“
„Hogan? Natürlich nicht. Seine Hand ist Matsch, aber er ist immer noch gefährlich. Gefährlich für die Fans, für die Wrestler und für das Business. Solch eine Heuchelei ist unverzeihlich.“
Sandows rechte Hand zögert kurz, grübelt, stimmt dann aber zu.
„Du hast recht, Damien. Hogan muss vernichtet werden. Du weißt er hat betrogen, und du weißt er wird es wieder tun. Niemals wird er sich ändern! Und du bist derjenige, der ihn mit ALLEN Mitteln aufhalten sollte!“
Joe schlägt mit der Faust auf den Tisch und Sandow fühlt sich durch diese Worte regelrecht angestachelt.
„Ja genau! Mit allen Mitteln. Heute werden wir ihm den Rest geben, und zwar gemeinsam.“
Joe nickt erneut, einen Mundwinkel zu einem Lächeln verzogen.
„Das machen wir, aber zuvor kümmere ich ein für allemal um Christian.“
Sandow ist bereits wieder mit anderen Dingen beschäftigt und Joe verlässt den Raum.

Bevor Ignition in Belo Horizonte steigen konnte, mussten die Wrestler natürlich in der brasilianischen Großstadt ankommen. Das gilt auch für Zayn Page, von deren Ankunft wir gerade noch sehen, wie sie den hiesigen Flughafen verlassen. Dabei redet DDP mit breitem Lächeln auf seinen Partner ein:
"Ich gebe zu, letzte Show lief nicht ganz optimal. Bullet Club als Motivatoren war als Idee ziemlich schlecht. Aber das hier wird dich wieder auf Vordermann bringen. Brasilien: Sonne, Strand, hübsche Brasilianerinnen. Genau das, was du jetzt brauchst."
Sami antwortet gedrückt:
"Wir sind nicht mal am Meer. Ich sage doch, ist alles sinnlos."
"Aber es gibt einen tollen Freizeitpark hier."
Sami seufzt, scheint sich dem Motivationsprogramm DDPs aber unterordnen zu wollen. Plötzlich rennen drei offiziell aussehende Männer vom Flughafeninneren auf DDP zu. Aufgeregt wenden sie sich an ihn:
"Jordan? Malcolm Jordan? Es ist ein Notfall! Wir brauchen sofort einen Piloten! Da ist ein BC 797 im Anflug und beide Piloten hatten Fisch. Da ist nur noch ein ehemaliger Agrarflieger am Steuer, der von einem erfahrenen Piloten eingewiesen werden muss!"
DDP schaut hadernd zu Sami:
"Eigentlich bin ich nicht als Pilot hier. Und mein Partner braucht meine Unterstützung."
DDP ringt sichtlich mit sich:
"Aber es ist auch meine Pflicht zu helfen. Sami, warte kurz hier. Bin sofort wieder da."
Sami zuckt relativ gleichgültig mit den Schultern. Nachdem sein Partner mit den Offiziellen davon geeilt ist, schlendert er zu einem Schalensitz am Rande der Halle und lässt sich motivationslos fallen. Die Kamera zoomt an ihn heran. Keine Regung, keine Rührung ist in seinem Gesicht zu erkennen. Nur Leere. Da zoomt die Kamera heraus und unvermittelt sehen wir nun, dass El Generico neben Sami Zayn sitzt und spricht:
"Ich habe auf dich gewartet."

Backstage sehen wir nun Thumbtack Jack und Drake Younger im Interview bei Byron Saxton. Dieser wendet sich zunächst an TJ.
„Thumbtack Jack, in der vergangenen Ausgabe hat kein geringerer als Sami Callihan dich und Drake Younger davon abgehalten, Chris Colen anzugreifen. Stellt Sami für euch ein Problem dar?“
TJ lächelt.
„Nein, nicht wirklich. Sami ist nur ein kleines Hindernis. Colen dagegen ist uns schon aufgefallen. Aber Sami kann sich sicher sein, dass er der nächste auf unserer Liste ist.“
Younger mischt sich nun ein:
„Hey Byron. Wir haben heute ein Match, vergessen? Wie wäre es, wenn du dich auf das wichtigere konzentrierst, nämlich uns zu unserem Match zu befragen.“
Saxton blickt Younger ruhig an, dann wendet er sich an den Golden Boy:
„Na schön. Also, ihr tretet heute in einem Hardcore Match gegen Seth Rollins und Jay Briscoe an. Was ist eure Meinung zu diesen Gegnern?“
Younger grinst Saxton an.
„Siehst du? Es geht doch. Nun, die Gegner sind doch Zeichen genug, dass das nur eine Aufwärmpartie wird. Briscoe ist nichts anderes als ein Spinner, und Rollins hasst Hardcore-Wrestling. Mir ist klar, dass Ignition da nur wenig Auswahl bietet, aber das sind nun wirklich keine Gegner. Das ist aber auch unser Ziel: Wir bieten Hardcore-Wrestlern bei SAW wieder eine Heimat.“
Thumbtack Jack ergänzt:
„Und dafür haben wir Zeit. Zeit, die wir nutzen, um heute Rollins und Briscoe auszuschalten. Danach folgt erst Colen, dann Sami Callihan. Wir werden den Leuten da draußen zeigen, was bei Backlash damals noch möglich war.
Nach diesen Worten verlassen The Art of War das Interview-Set. Anschließend geht es in eine Werbung.

Heimo Ukonselka kommt soeben auf dem Parkplatz der Mineirinho Arena an. Seine Augen sind dunkel umrandet – vermutlich aufgrund von Schlafmangel – und wandern wirr in alle Ecken, so als würde er einen Verfolger erwarten. Er blickt sich ein letztes Mal um, während er die Tür zur Arena öffnet und wird in dem Moment, in dem er durch die Tür schreiten möchte von einem Stiefel genau am Kinn erwischt. Er sackt benommen zusammen. CJ Parker tritt über ihn und fasst sich an den Kopf.
„Es tut mir Leid, dass es soweit kommen musste.“
Dann packt er schnell die Beine des Finnen und zerrt ihn davon.

Opener
Singles Match:

Bobby Roode vs. Tyson Kidd
Sieger via Pinfall: Bobby Roode nach dem Pure Glory

Die Schweißperlen laufen von der Stirn von Titus O’Neil, der in seinem Locker Room am einem PC sitzt. Dann erkennt er verzweifelt:
„Ausverkauft.“
Wütend schlägt er mit der Faust auf die Tastatur ein und pfeffert die Funk-Maus in die Ecke. An Benjamin klagt er:
„Diese verdammten Japaner. Die haben uns beim letzten Ignition wirklich die letzten Stücke der limitierten Gucci-Kollektion Winter/Spring 2018 weggeschnappt.“
Auch Shelton scheint erzürnt:
„Das war die beste Kollektion auf dem Markt. Und diese Japaner haben doch überhaupt kein Auge für Stil. Das haben sie nur gemacht um uns wie Lumpenbrüder dastehen zu lassen. Wir müssen uns rächen. Sofort.“
O’Neil stimmt zu:
„Ja.“
Danach stürmen die beiden Prime Time Players ungewohnt aufgebracht aus ihrem Locker Room heraus. Nach einer Werbepause für Fastfood, zuckerhaltige Getränke und Antidepressiva zeigen uns die Kameras wieder die Prime Time Players, die sich inzwischen direkt vor dem Locker Room von Shinsuke Nakamura und Hideo Itami befinden. Titus und Benjamin krempeln sich die Ärmel hoch und stürmen kampfbereit in den Locker Room ihrer Rivalen, doch anstatt Itami und Nakamura finden sie etwas anderes vor. Einen Gucci Pop Up Store. O’Neil durchsucht den Raum wütend nach den beiden Japanern und nimmt gar nicht zur Kenntnis was hier eigentlich gerade los ist. Aufgebracht packt er einen shoppenden Backstagemitarbeiter am Kragen:
„Hast du Itami und Nakamura hier gesehen?“
„Nein.“
Schnaubend lässt Titus den hilflosen Gucci-Shopper los und sucht den Raum noch etwas nach den beiden Japanern ab. Dann gibt er Shelton ein Zeichen und die beiden verlassen den Pop Up Store. Von Titus hören wir noch:
„Wir müssen diese beiden Ratten heute noch finden. Ich bin auf 180!“
Titus stapft nach draußen, und Shelton möchte ihm gerade folgen, bleibt aber stehen. Er schaut sich in dem Store um:
„Moment mal.“
Er blickt sich weiter um, dann verfinstert sich sein Blick:
„Die Umkleide ist größer als unsere?! Wir sind Prime Time. Jetzt bin ich auch auf 180!“
Shelton stapft Titus nach.
Danach schalten die Kameras weiter. In der Think Factory sehen wir Nakamura und Itami, die die Szenen eben auf einem Monitor verfolgt haben. Interessiert fragt Hideo:
„Warum haben wir Sie uns jetzt nicht geschnappt?“
Mit finsterer Miene klärt Nakamura ihn auf:
„Wir lassen sie weiter zappeln. Je länger sie warten, desto größer wird unser Triumph.“
Dann fügt Shinsuke hinzu:
„Außerdem hat Damien für heute unsere Hilfe angefordert. Er plant eine großen Schritt.“

Der Spiegel, das Tor in eine andere Dimension. Oder auch einfach nur eine reflektierende Oberfläche, denn die Kamera fängt nun einen davon und somit auch das Abbild von Axel Dieter Jr., der sich gerade in einer Toilettenreihe die Hände wäscht, ein. Dann betritt zusätzlich eine zweite Person, namentlich Ultimo Guerrero, den Raum und stellt sich direkt neben den Deutschen. Bevor dieser auch nur annähernd darauf eingehen kann, redet der Mexikaner bereits drauf los, während er ADJ freundschaftlich die Hand auf die Schulter legt:
„Keine Sorge, mein… Alter, ich bin für dich da.“
Direkt stößt Axel den Arm weg und beginnt, sich die Hände abzutrocknen:
„Diggah, was ist los mit dir? Ich bin nicht dein Alter, was willst du?“
„Ich will dir helfen. Erinnere dich einfach mal einige Monate zurück. Damals hat Zack Sabre Jr. um dich und Marty Scurll geworben. Dir versprochen, dass er dir der Partner sein wird, der er nie für Marty war. Und wie sieht die heutige Situation aus? Du bist das dritte Rad am Wagen.“
„So ein Unsinn. Wenn Marty nicht für unseren letzten Kampf gegen den Bullet Club freigegeben worden wäre, wäre Zack doch da gewesen...“
Mit diesen Worten öffnet Axel bereits die Tür, doch Guerrero spricht nur ein simples
„Sicher?“
aus und tatsächlich wird die Tür vom ehemaligen Tag Team-Champion wieder geschlossen. Dennoch dreht er Ultimo weiterhin den Rücken zu, während dieser weiterredet:
„Denk nochmal genau darüber nach. Du und Marty, ihr seid ganz eindeutig die Lakaien von Zack. Doch Marty und Zack, sie eint eine gemeinsame Vergangenheit. Zugegeben, ihre geringfügigen Anspielungen auf diese klingen nicht toll, aber dennoch eint sie die Beiden. Verleiht ihnen ihr eigenes kleines Geheimnis, nicht wahr? Sei ehrlich, wie viel weißt du wirklich darüber? Wie viel haben sie dir erzählt, dir anvertraut?“
Tatsächlich dreht Dieter sich nun zu seinem Gesprächspartner um, die Nachdenklichkeit ist in seinem Gesicht eindeutig erkennbar:
„Nur das, was ohnehin schon jeder weiß…“
„Und so eine Behandlung willst du dir gefallen lassen? Dazu sage ich Pfui, was für eine Verschwendung von Potenzial. Also los, schieß diese Schuft in den Wind. Schließ dich mir und Andre an.“
„Ich werde darüber nachdenken.“
Womit Junior ein weiteres Mal die Tür öffnet und tatsächlich davongeht. Zurück bleibt Guerrero, ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen:
„Und Andre meinte, ich hätte keine Chance...“

Auf dem SAW-Tron wird ein Video abgespielt, welches "During last Week" aufgezeichnet wurde. Zu sehen sind Jay Briscoe und Tyson Kidd, die in der Umkleide von Briscoe sitzen. Zu erkennen ist das an der Flagge der Südstaaten, einer Flasche Jack Daniels neben dem Laptop an dem die beiden sitzen und einem Untersetzer auf dem eine Kaffeetasse steht. Man erkennt gerade noch die Umrisse eines Hakenkreuzes. Kidd starrt mit offenem Mund auf den Laptop:
"Ich wusste ja gar nicht, wie schlimm es um die Welt steht."
Briscoe nickt bedächtig:
"Und das ist noch gar nichts. Das mit dem Chemtrails wird ja langsam immer bekannter, zum Glück. Aber da gibt's dann noch Geschichten wie das HAARP Programm, BlueBeam, den Hooton-Plan ..."
Kidd spricht dazwischen:
"Aber diese Verschwörungen müssen sich dann ja um den ganzen Erdball…"
Briscoe lacht laut auf.
"Erdball? Armer Tyson ... Du bist ja fast so verblendet wie die Deutschen. Du warst doch auch bei NXT und hast es erlebt. Da wird das ganze Volk ausgetauscht und niemand macht etwas dagegen. Vielleicht sind sie aber auch zu sehr damit beschäftigt, ihre Personalausweise spazieren zu tragen ... Wenn du verstehst, was ich meine"
Kidd schüttelt den Kopf und kneift die Augen zusammen:
"Eigentlich nicht, nein."
Briscoe legt ihm einen Arm um die Schulter:
"Du hast noch viel zu lernen, junger Padawan ..."
Damit schalten wir weiter.

Auf dem SAWtron sehen wir einen Trailer für das Money in the Bank-Match, welches bei Wrestlemania stattfinden wird. Neben den bereits feststehenden Teilnehmern Aleister Black, Brutus Beefcake und Earthquake sehen wir einige in Schatten gehüllte Silhouetten der übrigen Teilnehmer. Als der Clip endet befinden wir uns mit der Kamera Backstage am Interviewset von Renee Young.
"Meine Damen und Herren, bitte begrüßen sie nun den nächsten Teilnehmer des diesjährigen Money in the Bank-Matches, Emil Sitoci!"
Sitoci tritt gut gelaunt ins Bild.
"Emil, zunächst einmal Gratulation zur Teilnahme an diesem Match. Dein Stern steigt immer höher, wird der Aufstieg bei Wrestlemania weitergehen?"
Sitoci grinst.
"Na, ich hoffe es doch! Wenn jemand sein Geld wert ist, dann bin ich es! Was ist also naheliegender als mich in dieses Match zu packen?"
"Um große Worte bist du nie verlegen. Aber wie wirst du jetzt in den nächsten Wochen mit deinen immer mehr werdenden Gegnern umgehen? Ich meine, die Anzahl der Personen mit denen du hier anstößt ist beachtlich gestiegen seit du dein Debüt gefeiert hast."
Emil spitzt die Lippen etwas.
"Du bist aber auch nicht um große Worte verlegen. Ich hab schon mit vielen Personen anstoßen wollen, weil ich beachtlich bin wenn du verstehst..."
Young läuft geschockt etwas rot an, aber Emil rettet die Interviewerin.
"Weißt du, Renee. Wenn jemand Erfahrung damit hat mit mehreren gleichzeitig zu tanzen, dann bin ich es. Sieh dir nur meine Quote bei NXT an. Man könnte mich Mr. 4 Way Dance nennen, wenn ich nicht schon Mr. 3 Way wäre!"
Nun fällt der armen Renee Young die Kinnlade komplett hinunter, was Sitoci erfreut.
"Wir sehen uns...", sagt der Niederländer zwinkernd und lässt Young baff zurück.

Ladder Match:
Kalisto vs. Roman Reigns
Sieger via Stipulation: Roman Reigns

Das Match ist vorbei, doch anstatt des Sieger-Themes ertönt "Glorious" aus den Boxen der Halle, und das Licht geht aus. Der Scheinwerfer richtet sich auf die Entrance-Rampe, doch von Bobby fehlt jede Spur. Währenddessen richtet sich Kalisto langsam wieder auf,, als er von hinten niedergeschlagen wird. Das Licht geht wieder an, und der Angreifer entpuppt sich als Bobby Roode. Der Kanadier lässt auch nicht locker, sondern tritt immer weiter auf Kalisto ein und nimmt ihn schließlich in den Ansatz zum Shattered Glory, doch da auch Roode zuvor ein Match bestritten hat, kann der Mexikaner sich gerade noch aus dem Ansatz befreien, um sich schnell aus dem Ring zu rollen. Draußen lässt er sich ein Mikro reichen:
„Ich werde dich nicht verstanden haben. Ich werde davon ausgegangen sein, dass wir Partner gewesen sein werden. Gedacht haben, dass deine schlechte Laune nur vorübergehend gewesen sein wird. Doch dieser Angriff, er wird mir die Augen geöffnet haben. Und darum werde ich von dir jetzt eine Erklärung verlangt haben. Was genau wird dein Problem mit mir gewesen sein?“
Bobby Roode nimmt sich seinerseits ein Mikro, eine Mischung aus Wut und Verzweiflung steht ihm ins Gesicht geschrieben:
"Partner? Ich dachte du wärst jemand, dem ich vertrauen könne! Als du mir angeboten hast, mir mit meiner Firma zu helfen, dachte ich, das wäre zu schön um wahr zu sein. Und scheinbar hatte ich Recht. Wen willst du verarschen, Kalisto? Ihr wollt mich doch einfach nur psychisch fertig machen. Als wäre es nicht schon genug, dass mir meine Firma weggenommen wurde, nein ganz zufällig hat Richochet die Firma auch schon wieder weiterverkauft und ganz zufällig auch noch so spottbillig, dass ich sie hätte kaufen können. Und ganz zufällig wollen diese Japaner jetzt natürlich wieder soviel Geld haben, dass ich es mir nicht leisten kann. Ihr steckt doch alle unter eine Decke! Du, diese Japaner, mein ehemaliger Mitarbeiter, ihr alle steckt unter Richochets Fuchtel, um mich in den Wahnsinn zu treiben. Doch nicht mit mir, ich habe dieses Spielchen lange genug mitgespielt!"
Kalisto will etwas erwidern, aber Roode fährt ihm direkt in die Parade:
"Schweig! ich will von einem Lügner wie dir nichts mehr hören! Du kannst deinem Boss Richochet ja jetzt erzählen, dass euer Plan fehlgeschlagen ist. Der dürfte aktuell aufm Krankenbett ja genug Zeit für sowas haben. Wobei "Krankenbett" vermutlich auch schon übertrieben ist, denn diese "Verletzungspause" hat er sich mit Sicherheit auch nur erkauft! Ihr kotzt mich an."
Wütend begibt sich Bobby Roode aus dem Ring und durch die Zuschauerränge verlässt er die Halle, während Kalisto ihm verwirrt hinterherschaut.

Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft. Während Rusev glücklich ist, seinen Freund zu sehen, kann Perry der geruchsintensiven Anwesenheit von Earthquake nur wenig abgewinnen.
„Da bist du also. Ich hoffe, du kannst kaum erwarten zu erfahren, welchen Gegner ich dir nun präsentiere, schließlich habe ich einigen Aufwand betrieben den Richtigen zu finden. Besagter Typ musste dabei drei Voraussetzungen erfüllen.
a) Er muss ein starker Gegner sein. Eurer Kampf muss zeigen, ob du tatsächlich als Freund für Rusev taugst. Er hat ja ziemlich Gefallen an dir gefunden und damit das auch nur zu irgendetwas Nutze ist, solltest du ihm im Zweifelsfall auch helfen können. Wozu sind Freunde sonst da?
b) Dein Gegner muss einen anpassungsfähigen Kampfstil haben. Schließlich hat Alexander bisher nur hauptsächlich gegen einen Bären gewrestlet, etwas Anschauungsunterricht wie man sich auf jeden Gegner einstellt, kann nicht schaden. Gegen einen Klops wie dich, Earthquake, hat dein Gegner in letzter Zeit nicht gewrestled.
Und c) der Kampf sollte auch ein wenig Anreiz für dich bieten. Immerhin hast du Alexander erlaubt, einen Teilnehmer des Money in the Bank Matches zu besiegen und somit allen zu zeigen, wozu er fähig ist. Ich bin mir sicher, dein Gegner wird dir zusagen.“
Die Recherchearbeit seiner Partnerin beeindruckt Rusev zutiefst.
„Wow, Miss Perry, Sie haben sich ganz schön Gedanken gemacht. Ich bin selber ganz gespannt, wer es ist. Sie wollten es mir ja nicht verraten.“
Mit einem zufriedenen Lächeln nimmt CJ Perry das Lob ihres Partners zur Kenntnis.
„Naja, am Ende hättest du es ausgeplaudert. Natürlich habe ich mir Mühe gegeben. Es ist mein Job als Managerin dich zu unterstützen. Ich habe nicht vor meinen Körper dazu einzusetzen, sondern nur meinen Verstand, entsprechend ist Earthquakes Kontrahent auch ein wahrer Geistesblitz von mir. Es ist... Hulk Hogan!“
Tief beeindruckt saugt Rusev die Luft ein, der Hulkster imponiert ihm sehr, Earthquake jedoch weniger.
„…Hogan also…“
Er zuckt mit den Schultern:
„Irgendwann musste es so kommen…ich kenn den Kerl wie nen Verwandten. Oder eben nen Mitbewohner. Zu dem man keine freundschaftliche Bindung hat. Aber eben zusammen wohnt. Wir haben zusammen gegessen, sind zusammen von Show zu Show gereist und haben lange Seite an Seite gekämpft. Er ist gut. Einer der Besten. Aber der Kerl hat mich damals verarscht.“
Der haarige Fleischball lässt seine Knochen knacken:
„Er ist ne harte Nuss, aber ich freue mich schon drauf auf seinem Gesicht zu sitzen, während der Referee den Three-Count zählt.“
Perry verzieht angeekelt ihr Gesicht, während die Kameras weiterschalten.

"Earlier Today". Wir sehen Zack Sabre Junior, der mit einem Wagen an der hiesigen Arena in Belo Horizonte ankommt. Als er aus dem Wagen aussteigt, erblicken wir Zack in einem äußerst schlechtem Zustand. Er ist total blass und wirkt unausgeschlafen und verschwindet schnellen Schrittes im Backstagebereich. Es folgt ein Schnitt und wir sind wieder live. Nigel McGuinness hat seinen britischen Landsmann dann auch direkt zum Interview bei sich.
"Zack, eben sahen wir, wie du hier heute Mittag an der Halle angekommen bist. Mittlerweile hast du ein wenig mehr Farbe im Gesicht, aber was war da los?"
Sabre versucht souverän zu wirken, auch wenn es ihm immer noch nicht wirklich gut zu gehen scheint.
"Ich habe jedenfalls keine Lebensmittelvergiftung. Fakt ist, ich habe heute Abend ein absolut wichtiges Match. Endlich bekomme ich die Möglichkeit mit einem World Heavyweight Champion im Eins gegen Eins im Ring zu stehen und dann wird meine Vorbereitung auf das Äußerste sabotiert!"
McGuinness ist direkt hellhörig geworden.
"Sabotiert? Was ist denn passiert?"
"Seth Rollins, ich habe keine Ahnung, was mit diesem Psycho nicht stimmt. Meine Herausforderung hat er ja abgelehnt, trotzdem passieren seitdem merkwürdige Dinge, die eindeutig von ihm zu stammen scheinen."
"Was denn zum Beispiel?"
"Anrufe, mitten in der Nacht. Zerstochene Reifen an meinem Wagen, deaktivierte Zugangskarten in meinem Fitnessstudio. Und das war nur das harmlose Zeug. Rollins war schon mal bei mir im Haus, aber jetzt reicht es mir! Rollins, egal wann, egal wo. Wir kämpfen, egal wann du bereit bist oder du endlich deine lausigen Eier findest hast. Ich akzeptiere alles!"
Nigel McGuinness scheint angetan vom verbissenen Sabre.
"Das ist doch mal eine Aussage! Hast du noch was zu sagen? Bist du denn in der Lage heute anzutreten?"
"Ich bin The One! Natürlich bin ich in der Lage anzutreten! Immerhin bin ich ein Profi...nicht so wie dieser "bloody Idiot" Rollins..."
Mit diesen Worten verabschiedet sich Sabre auch von McGuinness und dieser gibt weiter. Jedoch nur wenige Meter, da wir als nächstes in der Umkleide der Villains by Nature sind und dort Axel Dieter und Marty Scurll in einer hitzigen Diskussion sind, als Zack Sabre hinzukommt.
"Ah, gut! Zack ist da. Zack, wir sollten eine Einheit sein. Stattdessen springen wir nur für dich wenn du Hilfe brauchst und wenn wir jemanden brauchen bist du der Erste aka The One, der das Weite sucht!"
Sabre ist vollkommen überfordert mit dem von Axel Dieter gesagten Äußerungen.
"Wir sind ein Team, Axel. Wie kommst du auf sowas?"
"Fakten, Zack! Fakten! Wir begleiten dich in deinem Match gegen Goldberg, nach dem Match retten wir deinen Allerwertesten und als wir unser Match haben fühlst du dich nicht so gut. Als Marty noch nicht für den Ring freigegeben war, wer hatte kein Interesse sich auf das Match gegen den Bullet Club vorzubereiten und war erleichtert, als Marty wrestlen konnte?"
Sabre reißt erstaunt die Augen weit auf.
"Ich wäre keine Hilfe gewesen in meinem Zustand! Zudem kenne ich Marty, ich wusste das er gegen den Bullet Club antreten kann. Warum also diese Panik?"
Axel ist außer sich.
"Natürlich...ihr kennt euch! Ihr beide seid wie Brüder und ich? Ich bin das dritte Rad am Wagen!"
"Brüder? Was redest du da? Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich niemals wieder mit Zack zu tun gehabt! Das war alles auf deinem Mist gewachsen...", mischt sich nun auch wieder Scurll in die Diskussion ein.
"Aber er hat recht, Zack. Was bringst du in diese Gruppe mit ein?"
"Zeit im Spotlight, Auftritte im Mainevent, ihr wart zwischendurch sogar Tag Team Champions. Marty, bitte. Wir hatten das Thema...ihr müsst nicht zwingend mit wenn ich nachher gegen Parker antrete."
"Gut! Ich hätte eh passen müssen!", faucht der junge Hamburger und verlässt die Kabine.
Zack blickt daraufhin Marty fragend an, aber auch dieser scheint dankend abzulehnen als wir in die Arena zurückschalten.

Backstage sehen wir Hulk Hogan bei Nigel McGuinness zum Interview bereitstehen:
„Alter Hogan, heute musst du gegen Earthquake ran. Siehst ziemlich blass aus. Hast du Angst?“
„Das ist es nicht, Nigel, ich habe heute den ganzen Tag schon so ein mulmiges Gefühl. Irgendwie liegt etwas Böses in der Luft.“
Der Hulkster atmet tief durch.
„Was Earthquake angeht, bin ich zwiegespalten. Wir haben viel miteinander durchgemacht. Ich habe mich wie ein Arsch verhalten. Und er hat sich abgewandt. Das tut mir leid. Aber ich kann die Vergangenheit nicht rückgängig machen. Ich werde mein Bestes geben um den Koloss besiegen zu können. Das wird schwer genug. Nicht umsonst habe ich ihn damals als meinen Bodyguard eingestellt.“
„Was sind deine Pläne für die Zukunft? Allzu lange wirst du ja auch nicht mehr machen, oder?“
„Zuerst kommt Earthquake. Dann Sandow. Wir haben unsere Angelegenheit immer noch nicht geklärt. Was danach kommt, weiß ich nicht. Vielleicht ECW. Vielleicht Ignition. Das werde ich danach entscheiden.“
Während der Hulkster dann weiter seines Weges gehen, hören wir McGuinness noch murmeln:
„Hoffentlich ECW.“

Pick Your Poison
Singles Match:

Earthquake vs. Hulk Hogan
Sieger via Submission: Hulk Hogan nach dem Hollywood Crossface

Nach dem Kampf geht der Hulkster geschafft backstage, während Earthquake im Ring tief durchschnauft. Dann rutscht Aleister Black in den Ring und hämmert dem menschlichen Erdbeben einen Stuhl ins Genick. Quake fällt in die Seile und Black setzt mit dem Owari Death Kick nach. Ausruhen ob seines Erfolges kann Black sich jedoch nicht, denn inzwischen ist Rusev in den Ring gestiegen um seinen Freund zur Hilfe zu eilen. Black bemerkt das Auftauchen des Bulgaren jedoch und kann dessen Attacke ausweichen. Den Stuhl wieder ergriffen, trachtet Aleister nun danach, diesen Rusev an den Kopf zu werfen, doch der Bärenwrestler kann den fliegenden Stuhl davon schlagen, so dass er harmlos neben dem Ring zur Ruhe kommt. Das Ergebnis des Stuhlwurfs hat Black jedoch nicht abgewartet und sich wieder aus dem Ring verzogen. Sein Werk, die Attacke gegen Earthquake, hat er erfolgreich abgeschlossen. Um die Folgen dieses Werkes kümmert sich nun Rusev, welcher dem angeschlagenen Earthquake wieder auf die Beine hilft, was diesem sehr zusagt.
„Danke Kumpel. Bist echt ne Wucht im Ring. Aber so langsam habe ich Bock. Wenn mir die ganze Zeit so eine saftige Schweinehälfte vor den Augen rumhüpft, will ich sie ja auch irgendwann essen. Bei dir ist es genauso. Du bist auch so ne Schweinehälfte, nur eben als Kämpfer. Ich will endlich gegen dich kämpfen. Fleischklops gegen Fleischklops, Koloss gegen Koloss. Du gegen mich. Beim nächsten Ignition. Wie sieht es aus?“
Begeistert zieht Rusev Earthquakes Hand mit dem Mikrofon zu sich.
"Wow, das war ein besonderer Kampf- Aber du hast Recht, Earthquake, auch mir juckt es in den Fingern gegen dich zu kämpfen und ein freundlicher Wettstreit macht mehr Spaß als ein erbitterter Kampf zwischen Feinden! Ich nehme an!"
Earthquake und Rusev nicken sich zum Abschluss nochmal zu und verlassen dann geschlossen die Halle.

In der Umkleide von Adam Cole macht sich eben jener gerade für sein Match mit Christian bereit. Mick Foley ist bei ihm und liefert verbale Unterstützung. Vielleicht:
"Wie du weißt, ist Christian nicht zu unterschätzen. Er ist ein respektabler Gegner. Aber auch jemand, den du auf deinem unweigerlichen Aufstieg besiegen musst."
"Das war's? Das ist deine Unterstützung? Die weisen Ratschläge der Legende Mick Foley? Etwas, dass in einem Glückskeks hätte stehen können?"
Foley nickt:
"Ja, natürlich. Du hast sicherlich eh schon eine Strategie parat. Wie gesagt, aufpassen, aber Christian darf für dich nur die nächste Stufe zur Relevanz sein. Genauso wie dein Match in der nächsten Show."
"Mein was?"
Foley beginnt zu Grinsen:
"Ich habe ein bisschen meinen Einfluss spielen lassen. Bei der nächsten Show hast du ein Match. Eine weitere Hürde, die aber zu schaffen sein sollte. Eine weitere Stufe nach ganz oben. Deine offenen Herausforderungen waren ja bereits sehr eindrucksvoll, aber der Gegner nächste Show ist auch vom großen Kaliber. Zumindest noch. Ehemaliger World Champion, jemand, der noch einmal zeigen möchte, dass er mit der aktuellen Generation mithalten kann. Du hast richtig geraten: Dein Gegner bin ich. Und keine Sorge, trotz unserer Kooperation werde ich nicht zurückstecken. Und ich erwarte das Gleiche von dir. Nutze diese Chance."
"Das ist doch irgendwelche Psycho-Trick-Scheiße?"
Als Antwort lacht Foley nur und deutet mit beiden Händen zu Pistolen geformt auf Cole. Anschließend schnappt er sich dessen Hand und erzwingt förmlich einen Handshake.

Eine dramatische Kameraperspektive. Von oben sehen wir eine Leiter – sie steht mitten in einem Ring. Die Kamera fährt die Stufen hinab, bis wir ganz am Boden sind. Das Bild dreht sich und wir sehen direkt an die Decke. Zwischen dutzenden von Spots sehen wir an einem Haken einen Koffer hängen, der sich langsam dreht. Erneut ändert sich die Perspektive und wir sehen eine bunt gekleidete Gestalt, die erwartungsvoll den Koffer anblickt. Zwei Bewegungen der Arme und wir hören ein charakteristisches Schnappen einer übergroßen Heckenschere. Es ist Brutus Beefcake!
„Damn, man! Was für eine Ehre! Was für ein Match! Brutus Beefcake und eine Handvoll anderer aufstrebender Wrestler bekommen bei Wrestlemania die Chance auf einen Titelshot. Ich kenne viele Wrestler, die ihr Leben lang alles dafür gegeben haben, um sich hoch zu arbeiten, um sich fair und im Ring zu beweisen.“
Brutus schnippt wieder mit der Schere imaginär ein paar Haare – oder ähnliches.
„Ein paar von den Auserwählten hingegen sind mir eher negativ aufgefallen. Ich habe mir deren Werdegang mal angesehen, und manche sind wirklich eher falsche Fuffziger als aufrichtige Menschen. Sowas hat einfach keinen Titelkampf verdient. Aufrichtigkeit ist für mich wichtig, und es sind manchmal ausgerechnet die Kerle, die selber Wasser predigen, aber Wein saufen. Pah! Ich schau mir das noch eine Weile an, aber wenn sich da nicht bis zum Match deutlich was ändert, dann werde ich da korrigierend eingreifen müssen. Ich kann es einfach nicht ab!“
Beefcake schnaubt verächtlich, aber wen er meint, bleibt im Dunkeln. Die Kamera wendet sich wieder ab und mit einem letzten Blick auf den baumelnden Koffer schaltet die Regie in die Werbung für einen Baumarkt.

Nach einem kurzen Insert, das Roman Reigns für das Money in the Bank Match als Teilnehmer bestätigt, schaltet das Bild gleich um. Wir sehen ein Video, das auf dem Titantron eingespielt wird und das scheinbar in SAW 2K18 spielt, denn wir erkennen ziemlich eindeutig die Grafik des Spiels. Zu erkennen ist die Arena der letztjährigen WrestleMania, und es wird gerade das Money in the Bank Ladder Match angekündigt. Dann sehen wir im Schnelldurchlauf einige Wrestler zum Ring kommen: Earthquake, Aleister Black, Roman Reigns, sowie sogenannte CASAWs, Create a Simulated Action Wrestler, von Brutus Beefcake und Emil Sitoci. Als sechstes gesellt sich eine maskierte Person dazu, mit unbekanntem Theme und Entrance. Das Match selbst wird uns nun in einigen Highlights präsentiert, und der masierte Unbekannte hängt am Ende den Koffer ab Auf dem Bildschirm wird eingeblendet, dass man einen X-Knopf zum Demaskieren drücken soll, als eine Stimme ertönt:
"Ich habe mit den GMs geredet."
Die Stimme ist als die von TJ Perkins erkennbar.
"Sie haben mir aufgrung meiner Leistungen der letzten Wochen und Monate einen Spot im Money in the Bank Ladder Match gegeben. Und euer Schicksal wird das der Videospielfiguren in diesem Match hier sein, denn der Sieger des Matches",
TJP muss den X-Knopf gedrückt haben, denn der Maskierte zieht seine Maske aus, und darunter kommt TJ Perkins zum Vorschein.
"werde ich sein!"

Tag Team Match:
Intrepid Travellers vs. Mostly Awesome Duo
Sieger via Submission: Mostly Awesome Duo nach dem Crossface von Michael Elgin gegen Aerostar

Das Theme des Siegers wird nur ganz kurz eingespielt, denn recht schnell wird es von Wolfsgeheul unterbrochen. Die Arena wird in dunkelblaues Licht getaucht doch von Baron Corbin ist erstmal nichts zu sehen. Während sich das Mostly Awesome Duo bereits auf die Bühne verzogen hat, stehen Mr. 450 und Aerostar noch ausgepowert vom Match im Ring und blicken sich um. Mr. 450 beschließt nach einigen Momenten als erster, sich aus dem Ring zu bewegen. Doch kaum haben seine Beine den Boden berührt, schnellen zwei Arme unter dem Ring hervor, packen ihn und zerren ihn, trotz seiner Gegenwehr, hinein. Aerostar will seinem Partner zu Hilfe eilen. Er slidet nach draußen und schafft es tatsächlich, einen Arm zu greifen und Mr. 450 scheinbar zu befreien. Doch zeitgleich kriecht Baron Corbin unter der anderen Ringseite hervor. Während die Travellers sich aufrichten, nimmt der Lone Wolf Anlauf und schlägt Aerostar mit einer krachenden Clothesline nieder. Dann packt er Mr. 450 und hämmert ihn gegen den Ringpfosten. Aerostar richtet sich auf und versucht mit einer Hurricanrana zu kontern, doch Corbin fängt ihn ab und setzt zu einer Powerbomb an. Dieser kann Aerostar jedoch mit einem Sprung hinter Corbin entfliehen. Er landet und nimmt Anlauf für einen Gegenangriff, doch Corbin kontert mit dem Deep Six auf den Hallenboden! Mr. 450 versucht sich wieder aufzurichten. Corbin packt ihn jedoch und wirft ihn gegen die Ringabsperrung! Dann nimmt er sich Mr. 450 und wirft ihn in den Ring. Dort schleudert er sein Opfer in die Ringseile und empfängt ihn mit einem krachenden End of Days! Der Lone Wolf atmet zufrieden tief ein und bleckt seine Zähne. Dann schnappt er sich den regungslosen Mr. 450, wirft ihn aus dem Ring, verzieht sich unter dem Seilgeviert und zerrt Mr. 450 ebenfalls hinein. Lautes Wolfsheulen erklingt, das Licht geht wieder an und Ärzte eilen zu einem sich vor Schmerzen windenden Aerostar, während Corbin und Mr. 450 verschwunden zu sein scheinen.

Backstage sehen wir Seth Rollins bei Byron Saxton zum Interview bereitstehen:
„Herr Rollins, heute treten Sie mit Jay Briscoe zusammen ist, einer sehr kontroversen Figur. Können Sie seine Werte politisch überhaupt mit ihrem Weltbild vereinbaren?“
„Politisch? Weltbild? Das interessiert mich doch einen Scheiß. Soll er doch hassen wen er möchte. Solange er kein Problem mit mir hat, habe ich keines mit ihm. Egal was er über Minderheiten denkt. Wir sollten aber über etwas anderes reden.“
„Ähm. Über Zack Sabre Jr.?“
„Nein, dazu gibt es nichts zu sagen. Wir werden kämpfen. Wann ich es will.“
„Über was sollen wir denn reden?“
„Über mein heutiges Match. Ich werde nicht antreten.“
Saxton ist begeistert:
„Also doch wegen Briscoe! Ich wusste es.“
„Nein, du Dummkopf. Dieses Tag Team Match ist ein Hardcorematch. Ein Hardcorematch in dem es um nichts geht. Ich muss niemandem meiner Gegner etwas beweisen und es geht um keinen Titel. Ergo macht es für mich keinen Sinn in diesem Match anzutreten. Ich lehne ab. Briscoe braucht wohl einen neuen Partner. Sollen sich doch irgendwelche Verrückten darum kloppen. Ich habe anderes zu tun.“
"Ich habe gehört, jemand soll nach irgendwelchen Verrückten gefragt haben?", schallt es aus dem Hintergrund und ein mit weit aufgerissenen Augen ins Interviewset hereinplatzender Sami Callihan gesellt sich zu Saxton und Rollins.
"Wenn ich ehrlich bin, es tut weh wenn man mich verrückt nennt. Aber ich nehme es nicht persönlich, weil du, Rollins, mir damit einen riesigen Gefallen tust."
Saxton fragt sofort nach.
"Aber dein Partner wäre Jay Briscoe. Wie kann jemand mit so einem kontroversen Weltbild ein Gefallen sein?"
Callihan zuckt desinteressiert mit seinen Schultern.
"Ich will TJ und Drake im Ring zu Kleinholz verarbeiten, Briscoe ist nur Beiwerk! Der soll sich mal schön zurückhalten, bevor er sich noch weh tut...und was dich angeht..."
Callihan geht nun bis auf wenige Zentimeter auf Rollins zu.
"Ich werde nicht vergessen, wie abweisend du über den Hardcore-Stil sprichst, dennoch...Danke!"
Callihan will nun einen Handshake mit Rollins, doch dieser wendet sich angewidert ab und kann sich somit noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Denn genau in diesem Moment kam Chris Colen aus dem Hintergrund herangerauscht und hat Callihan mit einem Forearm durch das Interviewset befördert.
"Stell dich gefälligst hinten an! Seit Wochen bearbeite ich die beiden schon! Wenn einer seine Chance bekommt sich mit Art of War zu messen, dann der Austrian Wolverine!"
Mit diesen Worten verabschiedet sich Colen auch schon und lässt einen ziemlich beeindruckt wirkenden Callihan in den Trümmern des Interviewsets sitzen.

„Ich melde mich hier von meiner Recherche bei Richochet Enterprises!“
Wir sehen Tye Dillinger, Ignitions Reporter, der sich in einem finsteren Büro aufhält und, nur mit einer Taschenlampe und einer Kamera bewaffnet, den Fans Bericht erstattet. Das Video datiert offenbar vor einigen Tagen.
„Ihr werdet nicht glauben, was ich hier bereits entdeckt habe. Mit etwas Hilfe eines technisch begabten Freundes von mir habe ich eine gelöschte Email auf einer weggeworfenen Festplatte rekonstruieren können. Ich zitiere:
„Hallo Michael. Die Regierung hat den Bonus bereits überwiesen. Glorious Corp. daher so schnell wie möglich abstoßen. Ziel erreicht. Diese Email und die Festplatte danach löschen. Gezeichnet, Trevor Mann.“
Dillinger räuspert sich nach dem Ende der Email.
„Trevor Mann, das ist Richochet! Diese Email beweist eine Spur, die ich schon länger verfolge. Richochet hat die Glorious Corp. nur ausgenutzt, um einen Bonus von der Regierung zu bekommen, den man ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl bekommt. Nachdem er das Geld bekommen hat, wurde die ehemalige Firma von Bobby Roode sofort wieder verkauft, aber den Bonus durfte er behalten! Ich weiß leider nicht, ob das hier bereits als Beweis vor Gericht durchgehen dürfte, aber ich mache mich weiter auf die Suche. Ich bin hier bei meinen Recherchen auch auf eine Erwähnung von Mr. Jackpot gestoßen. Ihr wisst schon, diesen reichen Schnösel von ECW! Der ist auch nicht ganz sauber! Aber um das aufzudecken, brauche ich noch etwas Zeit. Diese Woche fliege ich nach Brasilien, um endlich wieder zu wrestlen! Und danach geht es nach China, wo mich die Spur von RIchochet und Jackpot hinführt. Oh Mann, es kribbelt mir richtig an den Armen, ich bin hier auf der Spur von etwas ganz Großem, das weiß ich! Bis zum nächsten Mal!“
Danach fadet das Video aus.

Wir sind im Locker Room von Christian, der sich gerade für sein Match aufwärmt. Zwischen den Dehn- und Warmmachübungen blickt er immer wieder hektisch auf sein Handy. Offenbar wartet er auf eine Nachricht. Als diese beim 5. Mal gucken noch immer nicht da ist, entfleucht ihm ein:
"Fuck! Er sollte längst da sein! Wo war er letzte Show?"
Er schüttelt besorgt den Kopf und scheint nachzudenken.
"Es läuft wohl doch nicht wie geplant. Ich muss heute wachsam sein. Joe wird auf seine Chance warten. Nach meinem Match wird er sicher versuchen zuzuschlagen. Ich muss schneller sein als er."
Damit intensiviert er seine Aufwärmübungen und wir schalten weiter.

Hardcore Match:
Art of War vs. Chris Colen & Jay Briscoe
Sieger via Pinfall: Chris Colen & Jay Briscoe nach einer Clothesline von Chris Colen gegen Drake Younger

Wasser landet im Gesicht Heimos und weckt Odins Sohn so aus einem unsanften Schlaf. Dieser erblickt ein grelles Licht, das auf ihn gerichtet ist und muss die Augen direkt wieder zusammenkneifen. Heimo möchte aufstehen, doch er ist an einen Stuhl gefesselt. Er zieht und zerrt, aber kann sich nicht befreien. Vor dem Licht funkelt der SAW World Heavyweight Championship auf dem Tisch und zieht sogleich Heimos Blick auf sich, dann tritt hinter dem Licht eine schemenhafte Gestalt ins Bild. Heimo sieht fragend zu ihr.
„Odin? Warum fesselst du mich, deinen eigenen Sohn? Deinen größten Krieger? Was habe ich getan?“
„Größter Krieger? Heimo... mein Sohn... Wie erklärst du mir, dass mein größter Krieger in den letzten Monaten nichts weiter war als ein Handlanger?“
Rechts von Heimo springt ein Bildschirm an und zeigt uns Ausschnitte aus Heimos Zeit an der Seite Ravens, den Turn zu Rollins und deren Zeit miteinander. Heimo erkennt voller Wut:
„Balder... Loki...“
„Du warst nichts weiter als eine Marionette deiner Brüder. Unwürdig den Namen Odins Hammer zu tragen! Sie haben dich benutzt. Benutzt um näher an mich, an das hier...“
Odin nimmt den Titelgürtel in die Hände.
„Um an Odins Speer zu kommen...“
„Nein, so ist es nicht!“
Odin donnert.
„Ruhe! Sie sind gescheitert und haben dich weggeworfen, nachdem sie keine Verwendung mehr für dich hatten. Du warst für sie genauso eine Enttäuschung wie für mich. Doch selbst seit du die Freiheit wiedererlangt hast, wanderst du ziellos durch die Hallen Walhallas, zerfressen vom Schmerz.“
Mit den letzten Worten scheint Odin einen wunden Punkt getroffen zu haben, doch er fährt unbeirrt fort.
„Und nun, in den letzten Wochen, wendest du dich immer mehr gegen mich? Ich sehe deinen Blick. Er wandert immer wieder zum Speer. Du willst ihn genauso an dich reißen wie deine Brüder.“
Heimos Blick wandert erneut zum Titel und verharrt darauf. Ein leichtes Nicken ist zu sehen.
„Gut, das zeigt, dass vielleicht doch noch ein Fünkchen des einstigen großen Kriegers in dir steckt. Aber solange der Schmerz dich zerfrisst, wird es dir nicht gelingen. Du wirst niemals du selbst sein ohne dies hier...“
Odin schmeißt ein großes Bündel Kräuter auf den Tisch, das Heimo fragend anblickt.
„Du weißt, was es ist. Dieses Kraut hat dir Kraft verliehen, bevor Balder es dir genommen hat. Nimm es und komme wieder zu Sinnen... zu Kräften.“
Heimo schüttelt energisch den Kopf.
„Eine Falle! Ich werde kein Kraut von dir annehmen, Odin!“
Stille... dann hält Odin den schimmernden Titel ins Licht.
„Nimm es und ich erfülle dir deinen sehnlichsten Wunsch. Die Möglichkeit meinen Speer zu erringen in einem Kampf gegen deinen Vater bei Wrestlemania... ich meine in den göttlichen Hallen Asgards! Werde wieder du selbst, werde Herr deines Schmerzes... dein eigener Herr und du hast vielleicht sogar die Chance mich, Odin, zu besiegen!“
Dies gesagt tritt Odin durch die Tür im Hintergrund und lässt den gefesselten Heimo zurück.
Ein Schnitt nach draußen zeigt uns, dass es natürlich CJ Parker war, der sich als Odin ausgab. Er schließt die Tür und lehnt sich einmal tief durchatmend dagegen. Es zeigen sich deutliche Gewissensbisse in seinem Gesicht, doch dann schüttelt er entschlossen den Kopf.
„Es musste sein.“

Die Lampen in der Mineirinho Arena werden gedimmt, denn die Wyatt Family kommt zu dritt in die Arena einmarschiert. Bray Wyatt geht zuversichtlich mit seiner Campinglampe vorne weg, während Luke Harper und Erick Rowan ihm nebeneinander gehend folgen. Im Ring pustet er die Lampe aus und in der Arena wird das Flutlicht wieder hochgefahren.
"Brasilien ist ein beeindruckendes Land. Überall, wo man hinblickt, sieht man Gefahr. Die Straßen sind nicht sicher. Verlässt man die Stadt, ist man im Dschungel und ebenfalls in Gefahr. Hier überleben nur die Stärksten! Doch auch wenn man hier in dieser Arena ist, befinden sich manche Kreaturen in Gefahr. Bill Goldberg zum Beispiel..."
Wyatt grinst und fixiert den Entrancebereich.
"Goldberg, in der letzten Ausgabe habe ich dir gesagt, dass ich Jagd auf dich machen werde, und ich habe alle verfügbaren Kräfte zusammengetrommelt, damit du mir nicht länger entwischst..."
Wyatt deutet auf seine beiden Männer hinter sich.
"Luke und Erick sind jedoch nur hier, um dich an der Flucht zu hindern und festzusetzen. Ich werde es sein, der deine Karriere bei Simulated Action Wrestling beenden wird. Deine Zeit endet...noch heute Abend!"
Die Wyatt Family hat damit die Ansprache beendet und will den Ring verlassen, doch die drei kommen nicht allzu weit, denn der angesprochene Goldberg kommt mit seiner Musik zum Ring. Mit seinem typischen ausdruckslosen Grinsen kommt er schließlich vor dem gefüllten Ring zu stehen. Die Wyatts verharren und scheinen Goldberg förmlich zu erwarten. Ohne unnötig Zeit zu verlieren, rutscht dieser in den Ring und reißt Bray Wyatt zu Boden. Doch sofort sind Harper und Rowan zur Stelle und zerren Goldberg von ihrem Anführer. Zu zweit schlagen beide auf Goldberg ein und Bray richtet sich allmählich auf und beginnt lauthals zu lachen. Das Lachen vergeht ihm jedoch, als zunächst Erick Rowan und danach auch Luke Harper mit einer Clothesline über das oberste Seil befördert werden. Wyatt sprintet auf Goldberg zu und kann ihn mit einer Clothesline ebenfalls über das Seil nach draußen befördern! Draußen scheint sich Erick Rowan beim Verlassen des Ringes verletzt zu haben, denn er humpelt etwas. Luke Harper hingegen scheint okay zu sein. Schnell stürmt er auf Goldberg zu, doch dieser weicht aus und lässt sein Gegenüber gegen den Ringpfosten rennen. Goldberg sieht nun zu Rowan hinüber, nimmt ein paar Schritte Anlauf und speart Erick Rowan ohne zu zögern durch die Ringabsperrung! Die Menge in Belo Horizonte ist total aus dem Häuschen, während Bray Wyatt schockiert den Ring verlässt und sich sofort um Erick Rowan kümmert. Goldberg ist jedoch alles andere als fertig und fixiert als nächstes Luke Harper, der nach der Begegnung mit dem Ringpfosten benommen auf die Beine kommt. Goldberg räumt das Kommentatorenpult ab und geht dann in den direkten Zweikampf mit Luke Harper, der in etwa die selbe Größe wie er hat. Beide brawlen sich neben dem Ring in Richtung des Kommentatorenpultes, während im Hintergrund Sanitäter für Erick Rowan die Entrancerampe hinuntergeeilt kommen. Harper bemerkt dies und schaut kurz in Richtung von Bray und Erick, bekommt so einen harten Tritt in die Magengrube und wird auf das Pult gezerrt. Goldberg packt sich Luke Harper und nimmt ihn in den Ansatz zum Jackhammer. Wyatt, der sich von Rowan abgewendet hat, blickt nun zum Pult und sieht mit entsetztem Gesichtsausdruck die folgenden Szenen. Denn tatsächlich kracht Harper per Jackhammer durch das Pult!“
Einigen Fans in der Halle gefallen die Szenen sehr, andere buhen Goldberg gnadenlos aus. In diesem Szenario wischt der fünffache World Champion sich etwas Schweiß von der Stirn und greift zu einem Mikrofon.
„Bray Wyatt, deine Pläne sind zwecklos. So viele haben versucht, mich in die Knie zu zwingen, aber niemand hat es geschafft. Da wirst auch du scheitern. Ich bin seit 10 Jahren hier, und ich werde auch die nächsten 10 Jahre noch hier bei SAW sein. Da können deine beiden Kameraden nichts dran ändern, und auch du nicht. Tja, dumm gelaufen, Bray.“
Während Sanitäter sich um die Wyatt Family kümmern, wird Goldbergs Musik eingespielt. Zufrieden mit dem angerichteten Schaden geht er seines Weges, nicht ohne Wyatt im Vorbeigehen noch auffordernd zuzuwinken, welcher sich jedoch um Rowan und Harper kümmert. Doch die Wut ist Wyatt nicht aus dem Gesicht zu wischen.

Wir sehen nun Braun Strowman, der in einem komplett weißen Raum steht. Er trägt wie immer einen schwarzen Anzug und wendet sich an das Publikum.
„Guten Abend, mein Name ist Braun Strowman. Viele unter Ihnen mögen bei mir im Laufe der Zeit eine Schwäche festgestellt haben. Das Match gegen Richochet dient vielen als Anhaltspunkt, um zu glauben, dass ich unterlegen bin, wenn Leitern eingesetzt werden. Man hält mir für zu groß, um Leitern zu nutzen…und für zu schwer. Dass ich eventuell sogar Angst hätte, eine Leiter zu erklimmen. Aber Angst, Ladies and Gentlemen, ist nichts weiter als eine Fessel, mit der wir uns selbst binden. Solange wir Angst haben, können wir nie das erreichen, was wir erreichen wollen. Solange wir Angst haben, sind wir Sklaven unseres Geistes. Und solange wir Angst haben, wird es immer jemanden geben, der Macht über uns hat. Aber wollen wir das? Wollen wir Sklaven sein, gefesselt durch eine Illusion, die uns unser Geist einflüstert? Nein, das wollen wir natürlich nicht. Und auch ich bin kein Sklave meines Geistes. Im Gegenteil: Ich bin vollkommen frei. Und das werde ich Ihnen allen gerne beweisen. Bei Wrestlemania werde ich Teil des größten Money in the Bank-Laddermatches sein, welches das SAW Universe bislang gesehen hat. Und auf meinem Weg zum Koffer werde ich mich auch wieder um dich kümmern, Brutus Beefcake. Und genau wie ich vorhabe, mich allem zu stellen, was mir im Weg steht, so kann ich das Ihnen allen ebenfalls nur empfehlen. Vergesst niemals: Ihr habt nur ein Leben – holt nur das Beste für euch raus!“
Mit diesen Worten endet das Video, und wir schalten zurück in die Halle.

Singles Match:
Adam Cole vs. Christian
Sieger via Pinfall: Adam Cole nach zwei Corona Kicks

Das Match ist vorbei, das Siegertheme wird eingespielt und sowohl Adam Cole als auch Christian machen sich separat auf den Weg in den Backstagebereich. Doch bevor es auf die Rampe geht bleibt Christian stehen. Eine Zeit lang blickt er in Richtung Bühne, dann entscheidet er sich jedoch anders.
"Du kriegst mich nicht, Joe!"
Hören wir ihn rufen, als er sich zur Absperrung zubewegt. Den Blick immer noch auf der Bühne fixiert, beginnt er, lächelnd, die Zuschauerabgrenzung zu übersteigen. Doch just als er das erste Bein darüberwirft, rammt ihn ein mit Anlauf ankommender Samoa Joe per harter Clothesline wieder in den Ringbereich. Die Samoan Submission Machine grinst diabolisch. Endlich hat sie Christian in die Finger bekommen. Er packt sich Captain Charisma und prügelt ihn einmal um den Ring, schickt ihn gegen Ringtreppe, Ringabsperrung und schließlich die Entrance Rampe hinauf, wo er den Fans anzeigt, dass Christian bald Delirious' Schicksal teilen wird. Er hievt Christian hoch und geht an den Rand der Rampe... Doch plötzlich ertönen die eröffnenden Trommelschläge von "Wavin Flag" in der Halle. Das Publikum jubelt, der Samoaner scheint abgelenkt und aus dem Nichts taucht Jamar Shipman auf, zieht Christian von Joe herunter und befördert eben jenen per Dropkick zu Boden, woraufhin er die Rampe hinab rollt. Jamar packt Christian unsanft, richtet ihn jedoch auf. Der schwer angeschlagene Kanadier bemerkt jetzt erst wer neben ihm steht und scheint sehr erleichtert zu sein. Jamar blickt ihn ernst an, packt Christians Arm und reckt sowohl seine beiden als auch Christians Arm in die Höhe. Dem Publikum scheint dies zu gefallen und ohne weitere Worte bringt Jamar den Kanadier Backstage. Einige Momente später konnte sich Joe wieder aufrichten. Er wirkt zwar angeschlagen, scheint aber nicht verletzt zu sein. Vielmehr ist er fuchsteufelswild, schlägt mit den Fäusten auf die Bühne und verschwindet dann ebenfalls schnaubend Backstage.

Wieder ist der SAW-Tron aktiv! Dieses mal sehen wir ein Video welches "5 Days Ago" aufgenommen wurde. Tyson Kidd und sein neuer bester Freund, Jay Briscoe, sind zu sehen. Sie sind umringt von vielen, vielen anderen Menschen, die Schilder hochhalten und anscheinend eine Demonstration veranstalten. Auch Tyson hat ein Schild gemalt. Das Ergebnis könnte man für die künstlerische Darstellung der flachen Erde halten. Bekräftigt wird der Eindruck dadurch, dass der Text "Jeder der im Hirn ganz wach, weiß die Erde ist ganz flach" zu lesen ist. Auf der Bühne ist gerade ein Redner, der die Massen anheizt. Selbst Jay Briscoe hört ihm aufmerksam zu, kurz spricht er zu Kidd.
"Das ist Cameron Alexander, einer der größten Köpfe des 21. Jahrhunderts."
Kidds Augen fangen an zu leuchten, denn gerade hat Cameron seine Rede beendet, kommt von der Bühne und geht geradewegs auf Jay und Tyson zu. Jay und Cameron umarmen sich:
"Gut dich zu sehen, Bruder. Wer ist dein Freund?"
Jay legt Tyson wieder den Arm um die Schulter:
"Das ist Tyson Kidd. Der Gewinner der letzten Staffel von NXT. Ein ganz helles Köpfchen, nur leider noch etwas vernebelt. Aber wir ..."
Kidd unterbricht ihn:
... wir arbeiten daran."
Briscoe grinst breit:
"Das klingt ja fantastisch. Darf ich euch auf einen feinen Tropfen einladen? Dabei können wir ja besprechen, wie es mit Tyson weitergehen soll."
Die neuen Freunde verlassen das Areal und somit schaltet auch die Kamera weiter.

Ein dunkles Waldstück. Wir nähern uns einer abgebrannten Ruine inmitten von düsteren Bäumen. Zwischen verkohlten Balken und verbrannten Möbeln sitzt ein Hüne in weißer Kleidung. Seine leuchtende Erscheinung ist ein Kontrapunkt zur verwüsteten Hütte, die Waylon Mercy einst sein Zuhause nannte. Doch überraschenderweise ist Mercy seit einiger Zeit Titelträger und er trägt seinen Titelgürtel über der Schulter.
„Für viele kam es plötzlich. Auch für mich, Leute, glaubt mir, aber wenn Waylon Mercy eine Chance sieht, dann nutzt er sie. Und Wahnsinn, jetzt bin ich Champion! Haahaa! Chance, das ist genau das Stichwort. Ich sehe im Moment niemanden, der auch nur die geringste Chance hätte, sich mir zu stellen und mir den Titel abzunehmen. Eine Sache werde ich an dieser Stelle mal klarmachen. Eine Open Challenge oder sowas erbärmliches wird es von mir nicht geben. Ich habe mir den Titel verdient, und wenn ich jemanden finde, der sich würdig erweisen sollte, dann, und nur dann werde ich den Titel aufs Spiel setzen. Nach meinen Regeln.“
Waylons Gesicht verhärtet sich.
„Und wer glaubt, mich mit einer hübschen Frau erneut verwirren zu können, der wird sein blaues Wunder erleben. Haahaahaaaa!“
Die Regie schaltet nach dieses deutlichen Worten weiter, doch Waylons Lachen klingt noch eine Weile weiter.

Wir sind zurück aus der Werbung und sehen Aerostar, der sich durch die Gegend bewegt. Seine Bewegungen sind dabei aber nicht ganz freiwillig, denn er wird, auf eine Krankenbahre geschnallt, von zwei Sanitätern in einen Krankenwagen geschoben. Dann schließen die Zwei die Türen und auf ein Klopfen hin fährt der Wagen tatsächlich los, als die Beiden plötzlich erschrocken zusammenzucken. Ein Kameraschwenker offenbart auch den Grund dafür, denn Ember Moon ist aus dem Nichts im Wagen erschienen. Bevor einer der medizinischen Helfer darauf weiter reagieren kann, ergreift sie allerdings direkt das Wort:
"Eure Frage, wie ich hier hineingelangt bin, ist jetzt irrelevant. Ich muss mit ihm reden."
Ihm bedeutet in diesem Fall natürlich Aerostar, denn Ember packt eine seiner Hände und blickt ihn sorgenvoll an:
"Bitte sei ehrlich zu mir: Was habt ihr angestellt, dass Corbin so wütend auf euch ist?"
Schweigen ist die Reaktion. Oder so sieht es zumindest aus, denn ganz offensichtlich hat Moon sehr wohl eine Antwort erhalten:
"Ihr habt ihm also wirklich nichts getan? Aber wieso dann diese Aggression?"
Wieder einige Sekunden Pause.
"Keine Sorge, ich erwarte von dir gar keine Antwort. Irgendwie werde ich dieses Rätsel schon lösen. Vielleicht weiß Stardust ja mehr, sobald ich ihn gefunden habe... Wo der wohl wieder steckt?"
Worte, nach denen Ember die Hand wieder loslässt und auf die beiden Ersthelfer deutet, den Satz
"Kümmert euch gut um ihm."
ausspricht und einen grellen Lichtblitz später auf einmal wieder verschwunden ist.

3-Way Match:
Braun Strowman vs. Samoa Joe vs. Tye Dillinger
Sieger via Pinfall: Braun Strowman nach dem Original Sin gegen Samoa Joe

Backstage sehen wir einen sich hastig umblickenden Hulk Hogan auf dem Weg zu seinem Wagen. Der Parking Lot ist nur schwach beleuchtet und dadurch erkennt Hogan trotz seiner Vorsicht zu spät, dass er verfolgt wurde. Die erste Attacke von Itami kann der Hulkster noch abwehren, aber dann kommen Sandow, Joe und Nakamura dazu. Gemeinsam ist die Subversion zu stark und Hogan muss zu Boden. Sie prügeln unentwegt auf ihren Erzfeind ein, bis dieser sich nicht mehr regt. Der Leader der Subversion grinst böse, fast wahnhaft und weist die beiden Japaner an Hogan zu schnappen.
„Jetzt machen wir dir endgültig den Gar aus. Ich habe etwas Besonderes vorbereitet.“
Sie schleppen den immer noch bewusstlosen Hulkster in eine Art Holzschuppen. Die Baracke ist nicht gerade klein, und darin ist eine Vielzahl von Gerätschaften gelagert. Dann kramt Sandow neben dem Schuppen einen Kanister hervor. Er lacht diabolisch und fängt an den Kanister rund um den Schuppen und auch an dessen Wänden zu entleeren. Nakamura, Hideo und Joe schauen sich gegenseitig an und wissen gar nicht wie sie reagieren sollen. Nun zückt der Safety Inspector ein Feuerzeug. Er bietet es Nakamura an, aber dieser zögert es zu nehmen. Auch in seinen Augen ist nun die Angst zu erkennen.
„Damien, das geht zu weit. Diesen Weg musst du alleine gehen. Ich bin raus.“
Während Nakamura nun die Szenerie verlässt und Itami gebannt auf Sandow blickt und vom Abmarsch seines Partners überhaupt nichts mitzubekommen scheint, wendet sich Sandow nun an Joe und will ihm das Feuerzeug geben. Auch der Samoaner lehnt ab.
„Damien…“
Genau in diesem Moment kommt Hogan wieder zu Kräften und will aus der Hütte fliehen, doch geistesgegenwärtig tackelt Hideo Itami den Hulkster zurück in die Hütte. Hektisch nutzt Sandow nun die Gunst der Stunde und schließt die Türe hastig mit einem Vorhängeschloss. Fies grinsend setzt er den Holzverschlag dann ohne zu zögern in Flammen, während man hört, wie von Innen gegen die Türe geschlagen wird. Von hinter der Kamera hören wir ein „Oh Shit!“ und der Kameramann lässt sein Arbeitswerkzeug zu Boden fallen und macht sich aus dem Staub. Am Boden liegend filmt die Kamera weiter. Den Safety Inspector interessiert das jedoch wenig, er scheint es gar nicht zu registrieren.
„In der Hölle schmoren sollst du Hogan, für deine Verfehlungen. Das ist die einzig gerechte Strafe und setzt der Heuchelei ein für alle Mal ein Ende.“
Rauch steigt auf. Joes Stiefel treten ins Bild unter hinter den manischen Sandow. Wir sehen am oberen Rande des Bildauschnitts nur wie er kurz die Faust ballt, doch dann löst er die Anspannung wieder und wendet sich ab. Emotionslos sagt er:
„Gut gemacht, Damien.“
Dann zieht auch er sich zurück. Die Flammen schlagen höher. Das Sichtfeld der Kamera wird vom Rauch bedeckt. Wir hören ein zufriedenes Lachen Sandows. Er stapft davon. Dann sehen wir inmitten des Rauches Shelton Benjamin. Er blickt sich um. Dann Titus O’Neil:
„Was ist hier los? Fuck!“
Dann breitet sich der Rauch immer weiter aus und das Bild wird schwarz.

Das Licht in der Halle erlischt, nur ein dunkelroter Spot taucht einen Teil des Rings in ein warmes Licht. Im Ring steht ein Mann in einem langen roten Mantel. Seine langen dunklen Haare stehen von seinem Kopf ab, als hätte er aus Versehen seinen Finger in eine Steckdose gesteckt, und, wer kann mit Sicherheit sagen, dass das nicht tatsächlich passiert ist? Eine lange weiße Strähne zieht sich durch seine Haare und das Licht des Strahlers lässt das weiß der Haare noch mehr leuchten. Er steht einfach dort und wartet, die Hände ruhen auf einem kunstvoll verziertem Stock, wartet, bis das Publikum leise wird. Dann, eine leichte Bewegung seiner linken Hand, und es erklingt leise, melodramatische Klaviermusik. Der Mann schließt seine Augen und lässt seinen Körper leicht mit zur Musik schwingen. Für einen kurzen Moment sieht es so aus, als würde er sich in der Musik verlieren, doch als er dann seine Augen öffnet, sind sie klar und scharf. Freue, Neugier und ein bisschen Wahnsinn spiegeln sich in ihnen als er anfängt zu sprechen.
"Meine lieben verlorenen Seelen. Ihr werdet mich kennen, ich bin euch bestimmt schon einmal begegnet, auch wenn ihr euch vielleicht nicht an mich erinnert. Ich mag anders ausgesehen haben, ich mag anders gesprochen haben, aber ich werde euer Leben verändert haben, zum Guten oder zum Schlechten, denn dies ist meine Aufgabe, mein Auftrag in dieser Welt. Mein Name tut nichts zur Sache, doch bin ich momentan beheimatet in einem Körper, der den Namen Matthew Moore Hardy trägt. So nennt mich so, wenn ihr das Wort an mich richten mögt. Ich bin hier, um heimzuholen, was gegangen ist. Um zu vereinen, was getrennt ist. Ich bin hier, um den Geist von Joe nach Hause zu holen. Joe!"
, ruft Hardy Richtung Backstage-Bereich, als würde er auf eine Antwort warten. Nichts passiert, und wieder zeigt sich dieses leichte Lächeln auf seinen Lippen.
"Es ist nicht einfach, nicht einfach, wenn man sich neu beheimaten muss, wenn der Körper, das Gefäß, in dem man sich so lange bewegt hat, zu alt, zu schwach geworden ist. Wenn man rausgerissen wird aus seiner aktuellen Umgebung, ein Spirit, ein Geist in einer Zwischenwelt, auf der Suche nach einer neuen, sicheren Heimat. Ich weiß das Joe, oh ich weiß das so gut wie wenige andere, glaube mir. Doch zeigt sich nicht in solchen schweren Momenten die wahre Größe eines Geistes? Eine Aufgabe, eine Prüfung, die gemeistert werden muss, mit Ruhe, mit Weitsicht. Eine bedachte Suche nach einer neuen Heimat. Doch was hast du getan, Joe?"
Wieder erhebt Hardy seine Stimme, wieder scheint er zu warten, wieder passiert nichts. Er lächelt und schüttelt dann unmerklich seinen Kopf.
"Du bist wütend geworden Joe, du hast deine Emotionen nicht kontrollieren können. Du hast dir einen Körper gesucht, größer und stärker als jemals zuvor, einen Körper, dessen pure Kraft es mit der Kraft deiner Emotionen aufnehmen konnte. Und schau, was aus dir geworden ist!"
Auf dem Titantron werden einige Szenen eingespielt. Dort sehen wir das, was sich nach dem Match zwischen Richochet und Strowman abgespielt hat. In Zeitlupe und mit tragischer Musik unterlegt wird erneut der harte Avalanche von Strowman gegen den Highflyer gezeigt. Auch ist zu sehen wie Strowman Richochet erst mit einer Gorilla Press aus dem Ring wirft, abschließend den Original Sin gegen Richochet durch das Kommentatorenpult. Die Bilder blenden über in die Szene, die sich in der letzten Show zwischen Strowman und Beefcake ereignet haben, insbesondere das Gerangel, an deren Ende die Drohne zerbrochen ist. Mit einer Nahaufnahme der Drohne endet dieses kurze Video.
"Du hast die Wut nicht kontrolliert, du hast sie die Oberhand gewinnen lassen. Selbst deine Freude, deine Gefährten hast du nicht verschont."
Nach diesen Worten sehen wir die Drohne, wie sie sich leise und langsam fliegend auf den Weg zum Ring macht. Sie sieht aus, als würde sie einen Gips tragen, aber das sieht sicherlich nur so aus, oder? Drohnen tragen keinen Gips...
"So viel Wut, Joe"
, sagt Hardy, und es klingt wie ein Flüstern.
"Es hat lange gedauert, bis ich dich gefunden haben, aber nun bin ich hier, und ich werde nicht ohne dich gehen. Du weißt das oder? Wir wissen beide, dass es nicht anders geht. Du wusstest, dass ich kommen würde, wir beide wussten, dass es nicht anders gehen wird. Wir können unsere Geschichte nicht ändern Joe. Aber nun, nun wird alles gut, wird alles seinen Gang gehen. Nun bin ich hier Joe, und ich werde nicht ohne dich gehen. Du weißt es.  Ich bin bereit Joe, stellen wir uns dem, was unvermeidlich ist!"
Hardy macht eine leichte Bewegung mit seiner linken Hand und die Klaviermusik wird lauter, dringlicher. Er hebt seine Hände, den kunstvoll verzierten Stock in seiner rechten und kurz sieht es so aus, als würde er die Musik dirigieren. Dann schließt er seine Augen, lässt den Kopf in den Nacken fallen und lacht. Laut, lang, aus tiefstem Herzen.

Es wird in die Umkleide von MAD geschaltet, und wir sehen Micheal Elgin und Eric Young in einer regen Diskussion. Elgin hat das Wort.
„Ich denke, Daft Drunk haben wir nun endgültig abgeschüttelt. Die sind es auch einfach nicht wert. Das sind keine Sportsmänner. Man muss sich so einen Shot auch verdienen. Und weil du diesen so leichtfertig verschenken wolltest, Eric, müssen wir jetzt besonders gut überlegen, wer die Gelegenheit erhält, um unser Gold zu Kämpfen.“
Eric nickt zustimmend mit etwas hängende Ohren.
„Aber die Verrückten dürfen nicht schon wieder ran.“
Man sieht wie Young ein Foto von The Zayn Page auf einen Stapel zur Seite legt.
„Ja, wir haben jetzt schon ein paar Teams aussortiert. So viele Möglichkeiten gibt es nicht, mehr. Die Monkeys währen eine echte Herausforderung…“
„Uhh, gegen die haben wir schon mal verloren.“
Elgin nickt zustimmend.
„Genau das meine ich. Wir suchen ja auch nicht den leichtesten Gegner. Wen haben wir denn da noch? Prime Time? Nee…“
Elgin legt das Foto weg. Eric hat nun seinerseits zwei Fotos in der Hand.
„Die hier hatten wir auch erst am Wickel…“
Er legt Villains by Nature zur Seite.
„… und die … das geht gar nicht. Ich glaube die riechen streng.“
Damit landen auch die Wyatts auf dem Stapel. Elgin grübelt.
„Das ist gar nicht so einfach. Ich will die Entscheidung aber auch nicht den GMs überlassen. Ich denke, wir sollten die hier nehmen.“
Elgin hält ein Foto hoch, aber bevor wir sehen können, wer darauf abgebildet ist, sehen wir ein Testbild inklusive nervigen Piepens. Glücklicherweise endet dieser nach eigenen Sekunden aber wieder, doch die Szenerie hat sich geändert: Ein äußerst verwackeltes Bild zeigt uns die Regie, wo die entsprechenden Mitarbeiter gefesselt in der Ecke liegen. Dann hören wir die Stimme von Wesley Blake:
„Der war richtig. Glaube ich.“
Direkt ist auch Buddy Murphy zu vernehmen:
„Glaube auch. Fang einfach an, YOLO und so.“
Kaum ausgesprochen, schwenkt die Kamera herum und zeigt somit Blake oder vielmehr einen Teil seines Gesichts, da der Bildausschnitt eindeutig zu nah herangezoomt ist. Scheint keinen zu stören, also spricht er:
„MAD TV!“
„Falscher Name!“,
erschallt aus dem Hintergrund der Einwurf eines Mitarbeiters, aber  Wesley versucht, dies lässig zu überspielen:
„Also, wie ich bereits sagte: Dick TV!“
„Wieder verkehrt!“
Wesley wirkt dezent sauer:
„Ihr alle wisst, wer gemeint ist! Und diese Sache zwischen uns, die ist nicht vorbei. Niemand beendet einfach so eine Beziehung mit Daft Drunk. Da könnt ihr noch so oft betonen, dass es an uns und nicht an euch liegen würde. Wir konnten letzte Show aus gutem Grund nicht antreten, also steht uns noch immer ein Titelmatch zu. Weshalb wir euch bei WrestleMania im Ring erwarten!“
Wonach Blake mit der Faust wahllos auf das Regiepult kloppt und weißes Rauschen einsetzt.

Wieder zurück am Flughafen von Belo Horizonte. DDP läuft aufgebracht durch das Terminal:
"Es gab gar keinen Notfall. Wer denkt sich sowas nur aus? Wenigstens ist mir nichts gestohlen worden. Das wäre ja noch die Höhe gewesen. Jetzt muss ich nur noch Sami finden. Sami? Saaammii??"
DDP ruft nach Sami, aber bekommt keine Antwort. Er kommt an den Sitzplätzen vorbei, wo sich Sami früher hingesetzt hatte, aber dort ist er auch nicht zu sehen. Dafür sehen wir eine Hand, die kräftig auf die Schulter von DDP klopft. Es ist die von Chris Jericho:
"Was ist los, Page? Hat dich dein Partner nun endgültig verlassen?"
Nun taucht auch Finn Bálor im Bild auf:
"Langsam verlassen sie dich alle...dein Titel, dein Verstand, und jetzt auch noch dein Tag Team-Partner. Vielleicht solltest du dich doch wieder deinen Piloten-Fantasien widmen. Aber pass auf: Ein Fehler, und du endest mit einem BANG!"
Bei diesem Wort bilden Jericho und Bálor mit ihren Fingern eine Pistole und drücken ab. Danach lachen beide Mitglieder des Bullet Clubs und ziehen kopfschüttelnd von dannen, während ihnen Page nachstarrt.

Main Event
Singles Match:

CJ Parker vs. Zack Sabre Jr.
Sieger via Pinfall: Zack Sabre Jr. nach einem Small Package

Nach dem Kampf erhebt sich ein äußerst mitgenommener Zack Sabre Jr., während CJ Parker langsam die Halle verlässt. Dann steigt Seth Rollins über die Zuschauerabsperrung, slidet in den Ring und befördert den Engländer per Chop Block gegen das Knie zu Boden.:
„Du meintest du würdest gegen mich kämpfen. Egal wann, egal wo. Du würdest alles akzeptieren. Also habe ich mich entschieden: Wir kämpfen jetzt.“
Seth gibt dem Referee ein Zeichen und dieser kommt zurück in den Ring. Sabre scheint sich bei dieser Aktion verletzt zu haben, doch das ist Rollins egal. Rollins nimmt Maß zum Curb Stomp, als CJ Parker zurück zum Ring eilt und offenbar nach seinen heutigen Taten ein paar Karmapunkte sammeln will. Er packt Sabre an den Füßen und zieht ihn vor dem heranrasenden Rollins aus dem Ring. Parker gibt Rollins zu verstehen, dass dies heute nicht passieren wird und Sabre scheint irritiert aufgrund des Saves, ist dann aber doch erleichtert entkommen zu sein. Er löst sich von Parker und will alleine hinter die Kulissen gehen, aber sein Bein gibt nach und er fällt mehr oder weniger direkt in die Arme von Parker. Dieser schleppt "The One" dann in Richtung des Backstagebereichs während Rollins trotz des nun doch verschobenen Matches mit getaner Arbeit zufrieden zu sein scheint. Oben an der Rampe angelangt, versperrt plötzlich ein schwer atmender Heimo Ukonselka den Weg von Parker und Sabre. Reste der Fesseln hängen noch am Finnen hinab, aber er macht keine Anstalten Parker anzugreifen. Seine Augen wirken bereits weniger glasig als zuvor, und scheinen kein Problem zu haben den Fokus zu bewahren. Er blickt das Moonchild nur ernst an und nickt dann knapp. Der Champion führt daraufhin Sabre an Odins Hammer vorbei, ohne diesen bedrohlich ruhigen Hünen jedoch aus den Augen zu lassen.

Match des Tages: Adam Cole vs. Christian
Mann des Tages: CJ Parker
Überraschung des Tages: Jamar Shipman Comeback
Enttäuschung des Tages: Der Safety Inspector wird zum Brandstifter
Aktion des Tages: Zack Sabre Jr. rollt CJ Parker in einer Minute ein

Link zur Umfrage