Ignition #78 "Checks & Balances

Ignition #78 "Checks & Balances"
aus der Capital One Arena in Washington, D.C.
25. Juni 2018

Backstage sehen wir nun Chris Jericho und Finn Bálor, die beide zu ihren normalen Lederjacken Bullet Club-Shirts tragen. Bálor stützt sich gelassen mit einem Bein an der Wand hinter ihm ab, während sich ein selbstsicher grinsender Jericho mit ausgebreiteten Armen neben Bálor in einen Türrahmen stützt. Im Hintergrund ist leise das Bullet Club-Theme zu hören, während Jericho zu reden beginnt. „Hey Finn, heute ist es endlich soweit. Bullet Club gegen Zayn Page. Endlich können wir der Welt zeigen, dass Zayn Page es nicht verdient hat, sich Champions nennen zu dürfen.“ „Aye“, stimmt Bálor zu, „Die Beiden sind lächerlich. Ich meine, schau dir Sami Zayn an. Komplett durchgeknallt. Auf der einen Seite glaubt er, ein lieber, netter Kerl zu sein, auf der anderen Seite muss er sich nur eine Maske aufziehen und meint, er wäre der nächste Kult-Leader? Kleiner Hinweis, Zayn: Keine Maske, kein Facepaint und keine multiple Persönlichkeit wird dich retten können, wenn du den Coup de Grace erleidest.“ Jericho grinst hämisch und stimmt zu: „Und du, Page…du warst mal einer der größten Stars hier bei SAW. 2010 hätte mein Jahr sein können, wenn du nicht gewesen wärst. Damals hattest du beim King of the Ring das glücklichere Ende für dich. Und das weißt du auch, sonst wärst du mir nicht seitdem immer aus dem Weg gegangen. Aber im Gegensatz zu dir bin ich an den Erfolgen, die ich hatte nicht zerbrochen. Ich musste mich nicht hinter einem neuen Namen und einer neuen Persönlichkeit verstecken. Und heute werden wir mit dir und Sami Zayn etwas machen, das dem alten Page sicher gefallen hätte.“ Beide strecken nun den rechten Arm nach vorne aus und bilden mit den Fingern ihrer rechten Hand eine Pistole, während Jericho fortfährt: „Denn heute abend werden wir die Geschichte von Zayn Page beenden, und euer Ende kommt natürlich mit einem BANG!“ Jericho und Bálor drücken ihre fiktiven Pistolen ab, dann geben sie sich gegenseitig ein Too Sweet. Damit endet dieses Video.

Hinter den Kulissen sehen wir einen besorgten Hideo Itami bei Shinsuke Nakamura. Itami hat das Wort:
„Art of War – Wow – das…das ist schon eine harte Aufgabe für mich. Und ich konnte mich noch nicht mal auf einen der Drei richtig vorbereiten. Die sind zwar alle total verrückt, kämpfen aber trotzdem total unterschiedlich.“
Nakamura antwortet schroff:
„Itami du bist ein japanischer Wrestler, der nach traditionellen Werten trainiert wurde. Du solltest wissen, dass du keine Angst haben darfst. Eine Niederlage beginnt im Kopf. Und so hast du schon fast verloren. Wenn du verlierst, blamierst du deine Familie, die Subversion…und noch viel wichtiger…mich! Also darf das nicht geschehen…wird es nicht geschehen.“
Itami scheint durch die Worte Shinsukes etwas beruhigt zu werden:
„Also unterstützt du mich am Ring? Ich meine, die haben Reiszwecken, Leuchtstoffröhren, Stühle, Stacheldraht, Feuer, Brecheisen, Spritzen und Glasschernen…“
Gequält lächelnd antwortet Nakamura:
„Nein, ich habe leider andere Dinge zu tun. Ich werde mich aber über den Ausgang deines Kampfes informieren und dir die Daumen drücken. Du schaffst das“
Danach verschwindet Nakamura rasch im Dunkel des Backstagebereichs.

Wir befinden uns nun im Locker Room von CJ Perry und Alexander Rusev. Während dort letztgenannter dabei ist, seine Oberarme mit Öl einzureiben, ist Perry erregt am telefonieren.
"Ich glaube, Sie haben Recht, Foley. Man muss sich am Ende des Tages einfach nehmen, was einem zu steht. Ich lasse Alexander ein Ausrufezeichen setzen und dann wird jeder merken, dass man nicht mit dem No.1 Contenderstatus von uns herumspielt. Ich danke Ihnen für den guten Rat."
Zufrieden legt Pery auf und bemerkt, dass Rusev sie beobachtet.
"Foley? Ich habe Earthquake mal über diesen Mick Foley reden hören. Dieser Mann ist ein opportunistischer Manipulator, der andere auschließlich für seine Zwecke missbraucht."
Perry wischt diesen Einwand allerdings beiseite.
"Tja, das mag für muskelbepackte Idioten wie Quake gelten, aber nicht für schlaue Akademikerinnen für mich. Außerdem hat er nur bestätigt, was ich selbst mir schon dachte. Dieser Heck-Meck zwischen Briscoe und Kidd kann so nicht weitergehen. DU bist der Nr. 1 Contender und wenn jemand meint sich diesen Spot einfach nehmen zu können, dann..."
Perry grinst verschwörerisch.
"Dann nehmen wir ihn uns einfach zurück."
Rusev zögert kurz, doch dann scheint ihm der Gedanke ebenfalls zu gefallen.

Hardcore Match:
Art of War vs. Hideo Itami
Wahlmöglichkeiten: Chris Colen, Sami Callihan, Thumbtack Jack
Sieger via Stretch Muffler: Sami Callihan

Kaum ist die Ringglocke ertönt, da stürmen auch schon die beiden nicht von den Fans gewählten Mitglieder von Art of War zum Ring. Doch davon bekommt zumindest Hideo Itami nichts mit, denn ehe er sich dem Verlassen des Ringes widmen kann wird er von Chris Colen ergriffen und mit einem Tiefschlag auf die Knie geschickt. Im Ring angekommen bemerken die Zuschauer, dass Art of War natürlich bewaffnet zum Ring kam. Mit einem Kendo-Stick sowie einem Beutel Reißzwecken. Überfallartig fallen die Drei nun über Hideo Itami her und richten ihn übel zu. Nachdem die ersten Schläge mit dem Kendo-Stick in das Kreuz Itamis ihr Ziel fanden, reißen Colen und Callihan Itami auf die Beine und befördern ihn in eine der Ringecken. Dort sackt der Japaner erstmal vor Schmerzen zusammen, doch in der Mitte des Ringes hat Thumbtack Jack die namensgebenden Reißzwecken in seiner Hand und verteilt diese hysterisch kichernd in der Mitte des Ringes. Colen und Callihan prügeln schlagend und tretend auf Hideo ein, bis TJ das Signal gibt das heutige Kunstwerk zu vollenden. Das Subversion-Mitglied wird in die Mitte des Ringes gezerrt, wo bereits Thumbtack Jack mit gierigem Blick auf sein Opfer zu warten scheint. Itami kann sich kaum noch wehren und wird in die Arme Thumbtack Jacks geworfen, welcher den Down with the Sickness in die Reißzwecken durchziehen will. Doch ehe dies passieren kann hören wir das Theme von Shinsuke Nakamura und der Japaner stapft großspurig zum Ring. Unter den Blicken von Art of War dehnt sich Nakamura auf dem Weg zum Seilgeviert und bestens gerüstet für die Konfrontation mit den harten Hunden zu sein. Im Ring angekommen zeigt sich Nakamura selbstsicher, als sich Colen, Sami und TJ auf ihn zubewegen. Gerade als Art of War auf den Japaner einprügeln möchten gehen zwei von ihnen per Tiefschlag zu Boden. Bobby Roode hatte sich von hinten angeschlichen und Thumbtack Jack und Chris Colen mit krachenden Low Blows überrascht. Ein schockierter Callihan wirbelt herum, wird dann jedoch von Nakamura mit einem harten Kniestoß gegen den Kopf zu Boden geschickt. Roode und Nakamura lassen weitere Schläge und Tritte gegen Art of War folgen und zum krönenden Abschluss verpassen Roode und Nakamura TJ und Colen je einen synchronen DDT in die Reiszwecken. In der Zwischenzeit rafft sich auch Hideo Itami langsam auf. Gönnerisch hilft Shinsuke Nakamura seinem Partner auf die Beine und gibt ihm zu verstehen:
„So wird das gemacht, Hideo. So wird das gemacht.“
Danach verschwinden die beiden Japaner zusammen mit Bobby Roode backstage.

Adam kommt gerade in die Umkleide von Mick Foley gestürmt:
"Mick! Was soll das mit diesem Reddit? Wie bringt mich das weiter? Interessierst du dich überhaupt noch für mich? Was soll eigentlich dieser ganze Schwachsinn mit Perkins überhaupt? Das ist ein pickliger Nerd, der es ganz sicher nicht verdient hat, mit uns in einer Reihe genannt zu werden. Ich dachte, wir beide haben eine Vereinbarung. Du führst mich nach oben. Zu Ruhm und Schotter. Wo ich dein Erbe fortführe und dafür sorge, dass der Name Mick Foley nie vergessen wird! Von einem nutzlosen Gaming Sidekick war nie die Rede."
"Ich dachte, wir sind darüber Hinweg, meine Wege anzuzweifeln. Ich habe unsere Abmachung nicht vergessen, keine Bange. Ganz im Gegenteil. Jede Sekunde eines Tages dreht sich für mich nur darum. Um zu erreichen was wir erreichen möchten, brauchen wir Verbündete, Gleichgesinnte, Gleichdenkende. Und TJP ist der erste Verbündete. Er ist unsere Verbindung in die nächste Generation. Die Generation mit dem zukünftigen Schotter. Bei der letzten Outlook Show warst du gar nicht anwesend, und doch in aller Munde. Weil TJP Prince of the Ring wurde, und in Assoziation du und ich immer mit genannt wurden. Dieses Read it Ding spielt da auch mit rein. TJPs Idee. Er hat mir gezeigt, wie das alles funktioniert. Likes gleich Reichweite. Was immer das bedeutet, es funktioniert. Diese Kooperation hilft uns allen dreien."
Aus einem Nebenraum kommt nun auch TJ Perkins dazu. Der hat das offenbar alles mitgehört und wendet sich an Adam Cole:
"Ich weiß ja nicht, für wen du dich hältest, wobei, stimmt so auch nicht, ich weiß genau, für wen du dich hältst! Einzelgänger, nimmt jede Gelegenheit, die er nur findet, um sich einen Vorteil zu verschaffen, aber hat von wahrer Partnerschaft keine Ahnung. Du machst ja auch selbst keinen Hehl daraus, dass das hier nur eine Zweckgemeinschaft für dich ist. Doch mir geht es anders, ich möchte lernen, und von einer Legende wie Mick geht das wohl am besten. Doch ich hoffe auch von dir lernen zu können, denn du bist wirklich kein schlechter Wrestler. Doch dich hemmt etwas, und das ist dein Ego."
Er mustert Cole von oben bis unten:
"Wie dem auch sei, wir sehen uns im Ring, ob als Partner oder als Gegner. Es ist zu gefährlich alleine dort draußen umherzustreifen, also nimm dies."
Und er drückt Cole symbolisch einen Kendo Stick, der in der Umkleide herumlag, in die Hand.
"Naja, vielleicht ist aber auch ein wahrer Partner die bessere Alternative."
Lachend macht sich TJP von dannen. Adam Cole schaut seinem Rivalen oder auch Tag Team Partner nach und ruft ihm hinterher:
"Damit das klar ist, hier bin ich Player One!"

Singles Match:
Adam Cole/TJ Perkins
Wahlmöglichkeiten: gemeinsames Tag Team Match/Hardcore Match/Top Rope Challenge
Sieger via Stipulation: TJ Perkins

Auf dem SAWTron läuft nun ein Clip des King of the Ring. Zu sehen sind Earthquake und Yokozuna, der versuchte Bodyslam und der Zusammenbruch des Rings. Dann sehen wir Sanitäter und Ärzte herbei eilen, die versuchen Yokozuna und Earthquake vom Ort des Geschehens wegzuschaffen. Ohne Erfolg. Eine Ambulanz fährt bis an den Ring. Mehrere Sicherheitskräfte werden hinzugeholt. Dann wird Earthquake in den Krankenwagen verfrachtet. Später auch Yokozuna. Dann schaltet die Regie in das Einstein Medical Center in Philadelphia. Dort sehen wir in einem überdimensionalen Krankenbett einen lädierten und geschundenen Earthquake. Das menschliche Erdbeben hat Wunden, Pflaster und Verbände am ganzen Körper und richtet seine Worte direkt in die Kamera: „Yoko, du alte Kanone. Bist’n schwerer Brocken, das muss man dir lassen. Ne echte Naturgewalt. Wenn zwei Hünen wie wir aufeinanderprallen hält die Welt den Atem an. Bei Ignition krachte die olle Karre unter uns zusammen und dann auch noch der Ring. Wir beide sind zu viel für Ignition, zu massiv, zu fett, zu mächtig. Es kann nur einen geben. Und das bin ich. Lass es uns in der nächsten Ausgabe von Ignition rausfinden. Lass uns klären wer der Mächtigere ist. Ein für alle Mal.“ Dann schalten die Kameras weiter.

In der Capital One Arena ertönt nun das Theme von Hulk Hogan und wenig später macht sich der amtierende King of the Ring mit der Königskrone in den Händen auf den Weg zum Seilgeviert. Dort angekommen legt er die Krone auf einem bereitgestellten brusthohen Tisch ab, lässt sich ein Mikrofon reichen und richtet seine Worte an die Zuschauer:
„Vor genau einem Jahr war ich amtierender SAW World Heavyweight Champion. Ich nahm am King of the Ring teil und sollte Ignition als Top-Mann repräsentieren. Nominell war ich zu diesem Zeitpunkt an der Spitze von SAW. Doch das war nur eine Momentaufnahme. Ich scheiterte im King of the Ring. Im Viertelfinale. Beim nächsten Ignition stand ich hier im Ring und sprach von einer Verschwörung, von der ungerechten Welt und brachte weitere Entschuldigungen an, warum ich nicht gewonnen habe. Beim SummerSlam stand ich CJ Parker und Mick Foley gegenüber. Dabei verlor ich meinen Titel. An CJ Parker.“
Hogan führt aus:
„Ein Jahr später stehe ich wieder hier - ohne Titel. Und ich spreche von keiner Verschwörung. Ich spreche von der verdammtnochmal besten Nacht meiner Karriere. Ich habe Max Power, den Mysterious Maukisch und Snake McBatman besiegt und kann mich nun zurecht König von SAW nennen.“
Freudig grinst der Hulkster in die Kamera, während ihm die Fans lauten Beifall spenden:
„Ich habe im letzten Jahr viel erreicht. Habe Sandow und die Subversion zerschlagen, habe einen echten Freund gefunden - Hey Nooky, danke für alles - und habe das wohl am besten besetzte Turnier in der Geschichte von SAW gewonnen, den King of the Ring 2018. Doch eine Sache habe ich noch nicht erreicht, eine Sache möchte ich noch tun.“
Der Hulkster wendet sich nun zur Kamera:
„CJ Parker. Du hast mir letztes Jahr im Sommer diesen Titel abgenommen. Dafür möchte ich dir danken. Du hast dadurch all das erst möglich gemacht. Du hast bei mir zu einem Umdenken geführt. Nur deswegen habe ich mich geändert und wurde der, der ich heute bin. Aber ich habe diese Niederlage nicht vergessen. Ich habe in den letzten Monaten Sandow geschlagen, Max Power geschlagen, Snake McBatman geschlagen und auch den amtierenden ECW Champion geschlagen. Du fehlst mir noch. Hiermit fordere ich dich zu einem Match heraus. Beim größten PPV des Jahres - Der Survivor Series. Lass uns den ultimativen Kampf haben - König vs. Champion. Lass uns bis zum Letzten kämpfen, beißen und ein für alle Mal klären, wer der Top Mann bei SAW ist.“
Unverzüglich klingt Jimi Hendrix' bekanntes Gitarrenriff durch die Arena und der SAW World Heavyweight Champion CJ Parker kommt zum Ring, um sich dem neuen King of the Ring entgegenzustellen. Er hält Hogan die Hand hin, die dieser auch annimmt.
"Zunächst möchte ich dir zu deinem Erfolg gratulieren. Eine großartige Leistung! Für mich lief es ja leider nicht so gut."
Er lacht.
"Aber ich möchte dir ganz besonders zu deinem Wandel gratulieren. Ich muss zugeben, dass ich diesen lange Zeit argwöhnisch betrachtet habe. Du weißt, dass sich unsere Wege in der Vergangenheit oft gekreuzt haben. Du warst mit allen Wassern gewaschen, ja, hast mich sogar mal an Zuggleise angekettet, mir deinen Anwalt auf den Leib gehetzt, da war ein gesunder Zweifel an deinen Absichten wohl gerechtfertigt. Aber du hast mich überzeugt, du hast gezeigt, dass man sich ändern kann und hast dich dadurch neu erfunden."
Er hält den Titel in die Luft.
"Fast ein Jahr trage ich nun den Titel. Wie du schon sagtest, habe ich ihn dir abgenommen. Da wäre es doch geradezu poetisch, wenn sich bei der Series der Kreis schließt. Es wäre mir eine Ehre gegen den gewandelten Hulk Hogan anzutreten, erster Hand zu erfahren, zu welcher Leistung dich deine neue Einstellung treiben kann. Keine Tricks, keine Intrigen. Einfach ein gutes, altes Wrestling Match."
Die Fans jubeln, doch ehe der Hulkster etwas erwidern kann, wird das Theme von Seth Rollins eingespielt und dieser erscheint vor Wut schäumend auf der Stage.:
„Nein! Nein! Nein! Vergesst es!“
Rollins schüttelt wild den Kopf:
„Nie im Leben. Parker, das kannst du nicht tun. Ich bin dran.“
Wütend reißt sich Seth sein schwarzes Tanktop vom Leib:
„Das Schicksal hat uns wieder zueinander geführt, Parker. Es ist Zeit für unser letztes Kapitel. Für dein letztes Kapitel. Ich bin derjenige der dieses Match gegen dich bekommen muss, ich bin derjenige der Zarahs Namen wieder rein waschen muss. Du hast sie ins Grab gebracht, Parker, und ich bin derjenige der ihren Tod rächen muss. Ich warte seit Jahren auf diesen Moment. Zarah war mein Leben. Du hast sie mir genommen. Ich werde dir deines nehmen. Ich werde dir deinen Titel abnehmen, zum Krüppel machen und aus SAW vertreiben. Bei der Survivor Series. Auf der größtmöglichen Bühne. Das lasse ich mir nicht kaputt machen. Von keinem von euch beiden. Ich werde bei der Survivor Series gegen CJ Parker antreten, dafür werde ich sorgen.“
Der Hulkster unterbricht Rollins:
„Rollins, du hattest schon immer ein großes Maul. Komm doch hier in den Ring und tritt CJ oder mir wie ein Mann gegenüber. Ich würde dich zu jeder Tages- und Nachtzeit bekämpfen.“
Seth schüttelt wild den Kopf:
„Mir geht es nicht um das Kämpfen, Hulk. Pass lieber gut auf was du in nächster Zeit tust,…“
Seth grinst:
„…du könntest einen Unfall haben…“
Rollins grinst noch teuflisch und verlässt die Halle, während Hogan und Parker einen vielsagenden Blick tauschen.

Renee Young hat nun Axel Dieter Junior bei sich zu Gast.
"Axel, heute Abend wolltest du eigentlich sowohl deinem eigentlichen Tag Team Partner Marty Scurll als auch Ultimo Guerrero eine Lektion erteilen und gemeinsam mit Andre the Giant gegen die beiden antreten. Doch dann kam Checks & Balances und die Wahl deines Partners liegt jetzt bei den Fans. Wie gehst du damit um eventuell doch mit Marty Scurll oder Ultimo Guerrero teamen zu müssen?"
"Renee, was die Fans entscheiden, muss ich vielleicht heute Abend hinnehmen. Gutheißen muss ich das allerdings nicht. Es könnte mir auch nichts egaler sein, als die Wahl der Fans. Andre und ich hätten die logische Wahl der letzten Wochen sein müssen, aber ich bin Profi und kann mich auf jede Situation einlassen. Ich kann aber nicht in die Köpfe der anderen hineinsehen."
"Verstehe, du willst dir nichts anmerken lassen. Aber tief im Inneren muss doch Frust aufkommen wenn man als Spielball benutzt wird, so wie du es ja über Scurll und Guerrero behauptet hast. Wie kann man dann mit den beiden teamen?"
"Nochmal, ich bin Profi. Ringkampf ist mein Leben und seit meiner Kindheit ist mir die Matte heilig. Dies ist ein Wettkampf und ich bin hier um zu gewinnen. Ob ich das alleine tun muss oder man mir einen glücklichen Mitstreiter an die Seite stellt, der heute mit mir gewinnen darf. Ich werde gewinnen!"
Damit gibt Renee weiter in die Capital One Arena, wo nun das Ergebnis bekanntgegeben wird.

Tag Team Match:
Axel Dieter Junior & TBA vs. TBA & TBA
Wahlmöglichkeiten: Andre the Giant & Marty Scurll vs. Axel Dieter Jr. & Ultimo Guerrero/Andre the Giant & Axel Dieter Jr. vs. Marty Scurll & Ultimo Guerrero/Guerriers Gigantescos vs. Villains by Nature
Sieger via Sunset Flip Bomb von Axel Dieter Junior an Andre the Giant: Axel Dieter Junior & Ultimo Guerrero


Das Match ist vorbei und ab sofort ist niemand mehr gezwungen nett zum anderen zu sein. Sofort eskaliert die Streitigkeit im Ring und wir sehen wie Axel Dieter auf Marty Scurll losgeht, während auch Andre sich bei Ultimo Guerrero nicht mehr zurückhält. Während Andre mit einem Overhead Chop Guerrero direkt ins Land der Träume schickt hat Axel hingegen mehr Probleme mit seinem eigentlichen Tag Team Partner. Beide kennen sich nur zu gut und kontern ihre Aktionen am laufenden Band aus. Andre schaut sich das Spektakel quasi von der ersten Reihe aus an, blickt dann aber zu Guerrero und verlässt einfach den Ring. Gerade als er auf dem Apron steht, will er noch einmal zurückblicken und bemerkt nur noch wie Axel Dieter und Marty Scurll in die Seile rennen und beide mit eingesprungenen Dropkicks Andre vom Ringrand hinunter befördern. Axel Dieter Junior und Marty Scurll blicken sich zufrieden an, und Scurll bietet seinem Kollegen einen Handshake an, aber dieser rollt sich kommentarlos aus dem Ring und verlässt die Halle, während Scurll zwischen den geschlagenen Guerriers Gigantescos verbleibt, ehe auch er die Halle verlässt. Wenige Sekunden später hat sich Andre allerdings wieder von der Attacke erholt und deutet auf einen Assistenten, der ihm ein Mikro in die riesigen Hände legt:
„Genug. Zeit für einen Four Way.“
Damit ist wohl alles gesagt, denn der Franzose lässt das Mikro wieder fallen.

Auf dem Parkplatz sehen wir Sami Zayn, der einigermaßen unsanft aus einem offiziellen SAW-Wagen geworfen wird. Der Beifahrer vom Sicherheitsdienst schickt noch ein paar Worte hinterher: "Jetzt mach' dich zu deinem Match, du irrer Freak. Den Dummschwatz kann ja keiner mehr ertragen." Der Wagen braust davon und Sami streicht sich erst einmal den Staub von seinen Kleidern. Dann bemerkt er das Kamerateam und setzt sich rasch die Maske von El Generico auf. So wendet er sich an die Kamera: "El Generico ist danieder gekommen. Das Schicksal soll ihn heute in den Ring tragen, wo er predigen wird, wie El Generico noch nie zuvor gepredigt hat. Ich muss nur noch meinen Piloten Malcolm finden. Ärgerlich, dass wir in getrennten Maschinen unterkamen. Aber nach dem heutigen Tage wird der Spendenteller El Genericos gefüllt sein und der Vogel, der die frohe Botschaft verkünden soll, wird endlich in neuem Glanz erstrahlen." Damit macht sich der maskierte Sami auf den Weg in die Halle. Die Regie schaltet derweil weiter auf Parkdeck 2, wo Diamond Dallas Page offenbar auch eben aus einem Auto geschmissen wurde. Auch er erhält ein paar nette Worte geschenkt: "Jordan? Dass ich nicht lache! Flieg' lieber rasch zum Ring! Damit ist uns ein Bonus von Delta Romeo für die Taxifahrt sicher." Noch am Boden liegend erwiderd Malcom: "Wegen Leuten wie euch ist taxifahren gefährlicher als fliegen. Denkt mal drüber nach." Der Wagen braust davon und Jordan streicht sich erst einmal den Staub von seinen Kleidern und rückt die Fliegerbrille zurecht. Dann blickt er sich um, sein Kinn kratzend: "Arena One, Washington DC. Und wovon haben die beiden nochmal gesprochen? Irgendwas mit Ringen. Ach! Nein! Sie haben mich schon wieder mit diesem Prügler verwechselt. Ich bin Pilot, kein Air Marshal. Die prügeln sich ja so gerne. Wahrscheinlich am besten, wenn ich in der Halle den Vorfall melde, alles aufkläre und mir dann ein Taxi zum Ronald Reagon National nehme." Malcolm Jordan stapft Richtung Halle und es wird weiter geschaltet.

In der Think Factory haben sich die Mitglieder der Subversion versammelt, auch der eben erst dazugestoßene Bobby Roode. Sandow sitzt am Schreibtisch und blickt den Neuankömmling argwöhnisch an.
"Danke für deine Hilfe, Roode, aber ich erinnere mich nicht, dich in die Subversion aufgenommen zu haben."
"Das war ich."
Samoa Joe stapft in das Büro des Sicherheitsinspektors, der empört aufsteht.
"Wieder so ein Alleingang. Erst schmeißt du Black raus und nun schleppst du Ersatz an und erwartest, dass wir das einfach akzeptieren?"
Der Samoaner ignoriert den Anführer der Subversion, um Roodes Hand zu schütteln.
"Gute Arbeit da draußen. Ich wusste, dass du dich gut in die Gruppe einfügen würdest."
Roode nickt.
"Danke für das Angebot. Ich bin mir sicher von einer Zusammenarbeit können wir alle profitieren."
Joe nickt und blickt zunächst Nakamura und Itami an, bevor er sich schließlich Sandow zuwendet, der mittlerweile rot vor Wut angelaufen ist. Joe lächelt siegesbewusst.
"Während du beim King of the Ring versagt hast - gegen die Witzfigur Snake McBatman noch dazu - habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und die Subversion verstärkt. Auch die letzten Zweifler..."
Ein erneuter Blick zu Nakamura.
"... sollten nun erkannt haben, wer die richtigen Prioritäten setzt. Und falls ich heute deinen Gegner bestimmen darf, wird die ganze Welt Zeuge davon, dass du nicht mehr an der Spitze stehen solltest. Ich habe einen ganz besonderen Gegner für dich gefunden. Jemand, der noch eine Rechnung mit dir zu begleichen hat."
Sandow setzt ein bedeutsames Grinsen auf.
„Da sind wird dann wohl schon zwei. Auch ich habe einen ganz bestimmten Gegner für dich aufgetrieben. Das wird sicher lehrreich für dich sein.“
Ein langer hasserfüllter Staredown folgt womit die Szene auch endet.

Singles Match:
Jay Briscoe vs. Tyson Kidd
Wahlmöglichkeiten: Falls Count Anywhere Match/Steel Cage Match/Submission Match
Sieger via Kidd-Plex: Tyson Kidd

Der geschlagenen Briscoe schnappt sich nach kurzer Erholung ein Mikrophon. Er atmet ein paar Mal tief durch und wendet sich dann an den Initial Ignition Champion:
"Tyson! Was war das?! Ich dachte, wir sind ein Team. Was bist du jetzt? Ein Verräter! Ein Systemsklave! So dankst du uns also alles, was wir für dich getan haben? Das wird Konsequenzen haben! Meinst du, du kannst uns
einfach so hintergehen? Wir haben dich gemacht und wir können dich auch genauso wieder zerstören! Dieser Titel wird mir gehören, komme was da wolle! Du bist nichts als der hörige Dreck, den unsere Revolution wegfegen wird!"
Damit schmeißt Briscoe Kidd sein Mikrophon gegen die Brust und verschwindet backstage. Kidd wirkt einigermaßen bedröppelt. Worte hat er hingegen wohl nicht.

Der Werbespot für die Survivor Series ist vorbei, also können wir nunmehr einen Blick in das GM-Büro riskieren. Dort betrachtet General Manager AfRotaker gerade schmachtend ein Foto von Goldberg, als es an der Tür klopft. Hastig steckt AfRo das Bild in seine Schublade:
„Herein!“
Einer Aufforderung, der gleich zwei Menschen Folge leisten: Buddy Murphy und Wesley Blake, Daft Drunk. Buddy will das Wort ergreifen, doch AfRo fährt ihm direkt in die Parade:
„Bevor du anfängst: Euch ist bewusst, dass ihr letzte Show ein Match und damit auch eure Karriere verloren habt?“
Ob dieser Worte verziehen die zwei Angesprochenen kurz das Gesicht. Am Reden hindern diese Murphy aber nicht:
„Ja, ja, wissen wir. Deshalb sind wir hier. Wir sind bereit für unser Comeback.“
„Euer Comeback?“
„Unser Comeback! Zurückkehrende Legenden sind immer voll geil und so.“
„Außerdem sind ich und Wesley nochmals besonders geil.“
Verzweifelt schlägt AfRo die Hände vors Gesicht:
„Ihr könnt doch nicht direkt in der nächsten Show zurückkehren… Mal abgesehen davon, dass eure Definition des Begriffes ‚Legenden‘ sehr schwammig ist.“
Sofort braust Blake auf:
„Hat der uns gerade beleidigt? Hat er? Halt mich zurück, halt mich zurück!“
Stattdessen verpasst Murphy seinem Partner allerdings einen leichten Klaps auf den Hinterkopf.“
„Schnauze halten.“
Dann setzt Buddy sein bestes Honigkuchenpferdgrinsen auf:
„Also keine Rückkehr diese Show. Nächste Show dann?“
AfRo seufzt schwer:
„Auch dann nicht.“
„Also übernächste Show?“
„Raus hier.“
„Aber, ab…“
Die Tonlage des Österreichers wird äußerst autoritär:
„Raus hier. Jetzt.“
Kurzzeitig blicken Daft Drunk sich gegenseitig erschrocken an, bevor sie tatsächlich den Rückzug antreten. Angekommen auf dem Gang, wird Wesley wieder umgehend laut:
„Das war deine krass geile Idee? Hä? Hä?“
„Die war super. Der Typ da ist halt voll doof.“

Backstage sehen wir nun Braun Strowman, der sich den Kameramann, der ihn gerade verfolgt, schnappt und scheinbar gegen die Wand drückt.
„Hey, was…?“, will der Kameramann gerade fragt, bricht jedoch ab, als er Strowmans wütenden Blick bemerkt.
„Du bleibst hier. So sollte Hardy keine Chance haben, mich zu unterbrechen. Also Matt, es reicht! Wenn du unbedingt mit mir kämpfen willst, dann stelle dich mir direkt, und versuch es nicht weiter mit irgendwelchen heimlichen Attacken. Aber nur, dass du es weißt: Du spielst mit Kräften, mit denen du besser nicht spielen solltest. Und wenn du diese wecken solltest, dann kann dich niemand mehr erlösen! Also Hardy, überleg dir gut, überlege dir sehr gut, ob du noch einmal willst, dass sich unsere Wege kreuzen.“
Nach diesen Worten schubst Strowman den Kameramann um, wobei die Kamera scheinbar so stark beschädigt wird, dass das Bild schwarz wird. Aus diesem Grund schaltet die Regie wieder in die Halle.

Singles Match:
Baron Corbin vs. Stardust
Wahlmöglichkeiten bei einem Sieg von Corbin: Grillparty veranstalten/von einem 5* Koch etwas Tolles zubereiten lassen
Wahlmöglichkeiten bei einem Sieg von Stardust: Travellers sofort rauswerfen/Nur noch einem Mitglied der Intrepid Travellers einen Vertrag geben/Stardust muss die Intrepid Travellers trainieren und versuchen, diese zu einem erfolgreichen Tag Team zu machen
Sieger via End of Days: Baron Corbin

Das Match ist vorbei, Stardust hat verloren und somit sind die Intrepid Travellers jetzt offiziell das Eigentum von Baron Corbin! Eine Tatsache, die der Unterlegene gar nicht gut zu verkraften scheint, denn während der Ringsprecher die Fans an das Voting erinnert, fällt Stardust auf die Knie und fängt an, zu heulen. Oder zumindest tut er dies kurzzeitig, denn plötzlich verpasst er sich selber einen harten Schlag auf die Nase! Blut beginnt damit, aus dieser hervorzufließen, während er einige Worte flüstert:
„Du Schwachkopf, jetzt reiß dich endlich zusammen.“
Und tatsächlich erhebt der kosmische König sich langsam, als hinter ihm ein lautes Pfeifen ertönt. Vorsichtig dreht er sich in Richtung der Quelle um, was auch direkt eine Reaktion auslöst, denn Ember Moon kommt mit einem Top Rope Stunner angeflogen. Ein perfekter Treffer, bei Stardust gehen umgehend alle Lichter aus. Dann holt sie unter dem Ring eine Zwangsjacke hervor und fixiert den Ausgeknockten damit, bevor sie ihn in Richtung Backstagebereich abtransportiert.

Backstage haben sich El Generico und Malcolm Jordan vor einem Plakat eingefunden, das den Kampf zwischen dem Bullet Club und The Zayn Page ankündigt. Malcolm ist schwer am Überlegen: "Moment mal, das Symbol auf der Hose kenne ich doch. In Kolumbien vor einigen Wochen wurde ich zu einem Notfall am Flughafen gerufen. Ich sollte einen Passagier vom Tower aus in eine Landung einweisen sollte. War ein ziemliches Missverständnis. Gab keinen Notfall. Aber der Typ, der mich gerufen hat, trug das Gleiche Symbol." Auch El Generico beginnt mit dem Nachdenken. Das geht offenbar ohne Maske besser und so zieht Sami sich diese vom Gesicht: "Ja, das trug El Generico am Ärmel, als er sich am Flughafen damals neben mich setzte. Malcolm, denkst du dasselbe, was ich denke?" "Furchtbar nette Typen, die offenbar einer Art Kult angehören? Ohne sie hätten wir nie zu unseren wahren Berufungen gefunden." "Mhh, könnte sein. Aber was ist mit The Zayn Page? Das war doch unser Ding. Du erinnerst dich? Die Anstalt, in die die uns eingesperrt haben? Wir hatten doch einen Deal. Ich bin Sami Zayn und du bist Diamond Dallas Page." Malcolm kratzt sich am Kinn: "Hm... Jetzt wo ich dich hier so sehe, mit Genricos Maske in der Hand, und du den Namen nennst ... beim Namen Zayn Page klingelt schon was. Das hatte ich total vergessen. Völlig aus dem Gedächtnis verbannt." "Ja, ich auch. Du musst mich doch daran erinnern!" "Nein, du musst mich daran erinnern!" "Wir müssen uns gemeinsam daran erinnern!" Malcolm nimmt langsam die Fliegerbrille ab. "Sami Zayn, Diamond Dallas Page. The Zayn Page. Gemeinsam. Zusammen. Gegen den Wahnsinn, den die Welt ihnen entgegenwirft." "Was hat uns getrennt?" Diamond Dallas Page deutet auf die Symbole des Bullet Clubs auf dem Plakat. Sami nickt: "Denkst du dasselbe, was ich denke, Malcol… ich meine, Dallas?" "The Zayn Page macht das, was wir jeden Abend machen sollten! Wir verprügeln die, die behaupten, wir hätten nicht mehr alle Propeller am Triebwerk." Sami klopft seinem Partner entschlossen auf die Schulter und gemeinsam machen sie sich auf dem Weg zum Ring.

Tag Team Match:
Bullet Club vs. The Zayn Page
Wahlmöglichkeiten: Extreme Rules Elimination Tag Team Match/Tag Team Match/Tornado Tag Team Match
Sieger via zweifachem Pinfall: The Zayn Page

Wir befinden uns im Parking Lot, welchen Jay Briscoe gerade durch eine Tür betreten möchte. Eine Faust hindert ihn jedoch daran und stößt ihn durch einen harten Treffer auf die Nase zurück in den Gang. Briscoe schießen Tränen in die Augen und so kann er seinen Angreifer nur verschwommen wahr nehmen, seine Angriffe kann er so unmöglich anvisieren. Hiflos hält Jay die Hände vor den Kopf und kann so nur mehr schlecht als recht die Fausthiebe abwehren, welche auf ihn danieder prasseln. Schlussendlich bricht Briscoe unter der unbarmherzigen Angriffen zusammen und schlägt mit dem Kopf hart auf dem Boden auf. Nun endlich lichtet sich der Tränenschleier vor seinen Augen und Jay blickt auf um seinen Widersachen zu erspähen, Alexander Rusev!
"Kommunistenschwein!"
"Eine außerordentliche schwachsinnige Bermerkung selbst für einen Schwachkopf wie dich."
CJ Perry taucht nun hinter Rusev auf und schaut hämisch auf Briscoe hinab.
"Weder ist Rusev Russe, noch ist er überhaupt alt genug um im Kommunismus gelebt zu haben und vorallen Dingen... kennt er Privateigentum und zwar den Initial Ignition Title! Also Finger weg, Genosse!"
Perry verpasst Briscoe einen Tritt mit ihrem Stöckelschuh und stellt zufrieden fest, dass sie ihm eine hübsche Wunde in die Wange geschlagen hat. Als sie sich zum Gehen wenden will, zögert sie jedoch noch kurz.
"Oh, achja, Alexander. Sei so gut und entferne diesen Dreck endgültig. Diese Schmeißfliegen haben die lästige Angewohnheit immerzu wieder
auftauchen."

Backstage sehen wir Marty Scurll, der frustriert seine Sachen zusammenpackt. Neben ihm steht Zack Sabre Junior.
"Marty, das kann es doch nicht gewesen sein."
"Was soll es denn sonst sein, Zack?"
"Wir müssen Axel suchen und ihn zu Vernunft bringen. Eine Allianz kann nicht nur aus zwei Personen bestehen, ich brauch euch beide..."
Scurll stoppt und blickt Sabre finster an.
"Das weiß ich...wobei ich es schön finde das du endlich zugibst, dass du uns brauchst um Champion zu werden."
Sabre grübelt.
"Ich verstehe nicht, wieso Axel so reagiert...ich meine, er ist Deutscher, Norddeutscher noch dazu. Die sind ja bekannt dafür etwas humorlos zu sein..."
"Was?!"
"Aber ich will auch keine Partyfraktion haben...", sagt Sabre während er verdächtig zu Scurll herüberblickt.
"No offense, Marty...deine Partyzeit ist ja glücklicherweise vorbei!"
Scurll nickt und packt weiter. Dann wirft er sich die Tasche über die Schulter und scheint bereit zur Abreise zu sein.
"Wenn du es nicht schaffst, werde ich mit Axel reden. Gleich in der nächsten Show!"
"Tu was du nicht lassen kannst, Zack..."
Scurll rollt mit den Augen und verabschiedet sich von Sabre, der offenbar nun einen Plan hat.

In den Katakomben der Capital One Arena sehen wir Bray Wyatt. Dieser ist komplett alleine und sitzt nachdenklich auf einer Holzkiste. Als die Kameras dazu kommen hebt er seinen Kopf und lässt uns an seinen Gedanken teilhaben.
"Es ist schwer...schwer vorstellbar, dass wir heute Abend Zeugen des letzten Kampfes von Bill Goldberg bei Simulated Action Wrestling werden. Nie wieder werden wir Anteil nehmen, an der Kombination des Spears mit dem Jackhammer und dem obligatorischen One, Two, Three! Denn egal, was wir heute Abend erleben werden. Weder beim First Blood, noch beim Last Man Standing und geschweige denn beim Steel Cage Match wird es diese Option geben! Und somit..."
Wyatt springt von der Holzkiste hinunter und grinst finster in die Kamera, die direkt vor ihm steht.
"...somit keinen Pinfall für dich zum Abschied. Schade, nicht wahr?"
Wyatt lacht auf.
"Natürlich bist du immer noch eine Urgewalt, du bist die Stütze, die Simulated Action Wrestling seit über zehn Jahren oben gehalten hat. Aber so ist der Lauf der Dinge, so funktioniert die Evolution. Nur der Stärkste überlebt und dieser jemand werde ich sein! Ich habe sie alle überlebt, sogar Raven habe ich überlebt! Ich bin die Spitze der Nahrungskette, ich bin der Jäger, der keine Rivalen hat. Ich bin der Auserwählte Abigails, geküsst vom Feuer, auferstanden wie der Phönix aus der Asche und ich bin derjenige, der alles brennen lassen wird und du, Bill Goldberg, du bist der Nächste..."

Singles Match:
Bray Wyatt vs. Goldberg
Wahlmöglichkeiten: First Blood Match/Last Man Standing Match/Steel Cage Match
Sieger via Stipulation: Bray Wyatt

Eine Aufnahme aus dem Northeastern Hospital in Philadelphia. Heute. Yokozuna liegt in einem überdimensionalen Krankenbett. Die rechte Schulter ist noch verbunden. Ein EGK-Gerät am Rand piept in einen monotonen Rhythmus. Yokozuna bemerkt die Kamera, und winkt sie heran: "Ihr seid von Ignition hier, oder? Habt ihr eine Nachricht von Earthquake?" Tatsächlich wird Earthquakes Nachricht abgespielt. Yokozunas Miene erhellt sich zusehends: "Earthquake,ich muss dir danken. In den letzten Wochen und Monaten war ich auf einer Spirale in den Abgrund. Einen Pfad der Demütigung, den ich selber für mich gelegt habe. Aber du, du hast all meine Zweifel weggewaschen. Oder mehr, weggebrannt. Du hast ein Feuer entfacht, was ich schon lange erloschen hielt. Du hast Recht, wir beide zusammen sind zu massiv für Ignition, das SAW-Universum hält uns beide zusammen nicht aus. Es kann nur einen geben, und das bin natürlich ich." Es wird weiter geschaltet.

Ein abgedunkelter Raum. Die Kamera befindet sich auf Höhe des Bodens und filmt leicht nach oben. Wir sehen den tättowierten Rücken Seth Rollins', der ein paar Dinge aus der Tasche kramt und dabei vor sich hinmurmelt. Ein winziger Schatten huscht durch das Bild, doch Rollins nimmt davon keine Notiz.
"Sie werden sich noch wundern... Hogan wird es nicht bis zur Series schaffen..."
Etwas klirrt. Ein Glas scheint vom Tisch gefallen zu sein. Rollins schreckt auf und blickt sich um. Misstrauisch betrachtet er die Scherben. Dann scheint er etwas zu entdecken. Bewegung unter einem Shirt. Würend greift er danach, schreit aber im nächsten Moment auf vor Schmerz, als Gandhi, das Streifenhörnchen, ihm in den Finger beißt.
"Was tust du Ratte hier!? Ich werde dich endgültig zerquetschen!"
Sofort entsteht eine chaotische Verfolgungsjagd, bei der ein Teil der Einrichtung zu Bruch geht, aber Rollins erwischt das Nagetier nicht, das schließlich durch einen Türspalt entwischt. Doch Rollins gibt nicht auf, reißt die Tür auf und nimmt die Verfolgung auf, nur um im nächsten Moment in den Stiefel CJ Parkers rennt, genauer gesagt einen Eco-Friendly Face Recycler. Rollins geht zu Boden, während Gandhi Parker erklimmt und von dessen sicheren Schulter aus empört schnattert. Das Moonchild reicht ihm eine Nuss.
"Gut gemacht, mein Freund. Ich wusste, dass du ihn aufspüren kannst. Deine Nase ist deutlich feiner als meine."
Er kniet sich neben Rollins und zischt geradezu. Jegliche Freundlichkeit ist aus seiner Stimme gewichen.
"Niemand wird hier heute einen 'Unfall' haben, Seth."
Er packt ihn am Kopf.
"Ich sage es dir nur ein einziges Mal, verschwinde aus meinem Leben. Du hast genug angerichtet und absolut nichts wird mich dazu bringen, dir eine Chance auf diesen Titel zu geben. Du verdienst ihn nicht."
Er wendet sich ab, um zu gehen, doch Rollins ruft ihm hinterher.
"Ich werde dich niemals in Ruhe lassen, Parker. Du hast mein Leben zerstört, mir alles genommen und ich werde nicht ruhen, bis ich deins ebenfalls zerstört habe!"
Parker hält inne. Er seufzt. Dann stürzt er sich wutentbrannt auf Rollins und prügelt wild auf ihn ein. Eine ganze Salve harter Schläge trifft den Kopf, bis sich sogar eine Platzwunde öffnet. Schließlich stürmen Offizielle die Szenerie und ziehen beide in unterschiedliche Richtungen davon. Ein benommenes Lächeln auf Rollins Lippen, der es doch wieder geschafft hat, Parker zu provozieren, während dieser nur apathisch auf seine blutigen Hände blickt.

Singles Match:
Damien Sandow vs. Samoa Joe
Wahlmöglichkeiten: Damien Sandow bestimmt den Gegner für Samoa Joe/Samoa Joe bestimmt den Gegner für Damien Sandow
Sieger via Coquina Clutch: Samoa Joe

Match des Tages: Bray Wyatt vs. Bill Goldberg
Mann des Tages: Bobby Roode
Überraschung des Tages: Daft Drunk sind schon wieder zurück!
Enttäuschung des Tages: Goldberg bestreitet sein letztes Match für SAW
Aktion des Tages: Samoa Joe lässt Damien Sandow tappen!