Ignition #77 "TitleMADness"

Ignition #77 „TitleMADness”
aus der Arena México in Mexiko-Stadt, Mexiko
4. Juni 2018
Kommentatoren: TitleTaker & MAD Guardian

Die Show beginnt mit einer abgedunkelten Halle. Inmitten des Ringes sitzt – in einem Spotlight – Seth Rollins auf einem Hocker. Seine Haare verdecken sein Gesicht. Der Blick des ehemaligen Tyler Black ist gen Boden gewandt. Dann ergreift er das Wort:
„Vor über einem Jahr habe ich im Hell in a Cell Käfig meinem schlimmsten Widersacher gegenübergestanden. Ich habe verloren. Während er kurz darauf zum Ruhm des Championship Titles aufgestiegen ist, musste ich andere offene Rechnungen begleichen. Heimo Ukonselka. Raven. Zack Sabre Junior. Nach meinem Sieg gegen den Engländer bei WrestleMania war endlich die Zeit gekommen die schlimmste Niederlage meiner gesamten Karriere…meines gesamten Lebens…auszumerzen. C J Parker.“
Die Stimme von Rollins wird schroffer:
„Das gesamte letzte Jahr wusste ich, dass diese Geschichte nicht beendet ist. Mir war klar, dass ich auf den richtigen Moment warten müsste. Dieser ist nun gekommen. Ich hatte ein Jahr Zeit um mich auf diesen Moment vorzubereiten. Ich hasse CJ Parker. Mit jeder Faser seiner Existenz. Ich hasse alles wofür er steht. Wäre er ein Schwarzer, wäre ich ein verdammter Rassist. Käme er aus Syrien würde ich auf dem Mittelmeer Schiffe versenken spielen…“
Rollins atmet tief durch:
„Aber er ist Öko…also habe ich mir die verfickt nochmal größte Drecksschleuder gekauft die ich finden konnte. Einen riesigen alten Pickup Truck. Warum? Damit ich so viele Schadstoffe wie möglich in die Umwelt pusten kann. Manchmal packe ich mir Zuhause ein paar Müllsäcke auf die Ladefläche meines Trucks, fahre zum Meer oder einem See und verteile den ganzen Mist dort. Warum? Weil es mir danach besser geht. Weil ich weiß, dass ich so CJ Parker und seinen Überzeugungen zuwider handele. Mein Hass gegenüber dieser Person ist unendlich groß. Ich wünsche ihm nur das schlechteste. In allen Belangen. Im Wrestling. Privat. Gesundheitlich. Nicht nur ihm. Ich wünsche seinen Freunden und seiner Familie ebenso nur das schlechteste vom Schlechten. Er hat mir genommen was ich am meisten liebe, also werde ich ihm alles nehmen. Die maximale Rache. Ich werde ihm seine Gesundheit nehmen, seinen Titel, seinen Platz im King of the Ring…ALLES!“
Rollins lacht:
„Phase 1 habe ich letzte Show abgeschlossen. Seit meinem Curb Stomp der letzten Show befindet sich CJ Parker im San Juan Capistrano Hospital. Mit einer Kopfverletzung. Seine King of the Ring Teilnahme fällt damit flach. Und natürlich nehme ich seinen Platz im Turnier ein…“
Laute Buhrufe von Seiten der Zuschauer unterbrechen Rollins. Dieser blickt hasserfüllt in die Massen:
„…und das war gerade erst der Anfang meiner Rache an Parker. Ich höre erst auf wenn er alles verloren hat…“
Nun hören wir in der Arena Mexico das Theme von Hulk Hogan und der Hulkster läuft zum Ring. Währenddessen erhebt sich Rollins im Ring vom seinem Hocker und wirft das Sitzmöbel achtlos aus dem Ring. Der Hulkster lässt sich derweil ein Mikrofon geben und geht danach voll auf Konfrontationskurs zu Rollins:
„In der letzten Show vor meiner finalen Schlacht gegen Damien Sandow habe ich gesagt, mein Hass ihm gegenüber wäre so groß, weil er Grenzen überschreitet die kein anderer Wrestler jemals überschreiten würde. Weil er das verabscheuungswürdigste Wesen von ganz SAW ist. Ich lag falsch. Du hinterhältige Schlange bist genauso verachtenswert wie Sandow. Ich hätte mich dir schon damals vorknöpfen sollen, als du vor über einem Jahr meinen Anwalt Kenneth Abbarno mit einem Curb Stomp schwer verletzt hast.“
Hogan presst seine Stirn gegen die von Rollins:
„Doch ich war zu sehr mit mir selbst beschäftigt. War ein Egomane. Wollte lieber den Titel. Habe meine persönliche Agenda über all diese Dinge gestellt. Das war ein Fehler.“
Hogan streckt Rollins seinen Zeigefinger ins Gesicht:
„Du wirst alles zurückbekommen, was du hier bei SAW angerichtet hast, Rollins, von mir, von Parker, von all den Leuten denen du geschadet hast. Du nimmst Parkers Platz im King of the Ring ein? Fein, denn ich hoffe, dass wir beide uns im Viertelfinale gegenüber stehen. Ich bin nämlich auch Teil des Turniers. Und ich schwöre dir – wenn wir uns in diesem Wettbewerb treffen, dann werde ich dich mit meinem beiden Fäusten so hart auf die Bretter schicken, dass dein krankes Gehirn im Kopf Achterbahn fährt.“
Rollins fletscht die Zähne und antwortet:
„Ich hoffe darauf, alter Mann, denn ich werde ich ins verdammte Altersheim treten.“
Während im Ring die Animositäten immer mehr zunehmen, hören wir „Show Your Fist“ von Ektomorf aus den Boxen der Arena und General Manager AfRotaker erscheint mit einem Mikro auf der Bühne:
Seth Rollins, du hast Recht, dass sich CJ Parker wegen einer Kopfverletzung im Krankenhaus befindet. Und, dass er daher auch heute nicht Mal in der Nähe eines Ringes sein darf. Aber die Ärzte haben uns versichert, dass er beim King of the Ring wieder in den Ring steigen kann. Er bleibt also in jedem Fall Teil des Turniers und wird Ignition dort als unser – also auch dein - Champion vertreten. Außerdem: Wäre Parker wirklich ausgefallen, wärst du, als Verursacher der Verletzung, der Letzte, der seinen Spot kriegen würde. Eher würde ich ihn Mark Henry geben!“
Ein einzelner, dicker Fan im Publikum, ruft laut den Namen von Henry.
„Ach ja?“
Rollins blickt finster in Richtung des General Managers:
„Das ist ein riesen Fehler, AfRotaker, denn ich werde alles dafür tun dass er nicht gewinnt. Dass Ignition nicht gewinnt. Denn du wenn du nicht auf meiner Seite bist, bist du auf seiner. Und damit mein Todfeind.“
Nach dieser Aussage lässt der ehemalige Tyler Black sein Mikrofon zu Boden fallen und verlässt die Halle. Die Regie schaltet in die Werbung.

Der Tron geht an. Wir sehen einen Raum, der an eine Lagerhalle erinnert. Darin erkennen wir Leitern, Tische, Stühle und weitere Objekte, die man schon mal in einem Wrestlingring als Waffe eingesetzt sah. Die Kamera zeigt uns noch einige Mannequins, die allerdings schon sehr zerstört wirken. Manchen fehlen Arme oder der Kopf, andere sind einfach sehr stark ramponiert. In einer Ecke steht auch eine Staffelei. Die Kamera zoomt heran. Ein rot-schwarzer Schriftzug ist zu erkennen:
"Art of War #1
Tonight"

Wir werfen einen Blick in die Umkleide des neuen Initial Ignition Champions Tyson Kidd. Der wirkt trotz Titel um seine Hüften einigermaßen Niedergeschlagen. Ganz im Gegensatz dazu freut sich Jay Briscoe ungemein:
"Das war Wahnsinn letzte Show, Tyson! Wir haben es der Welt gezeigt. Dieser Titel beweist unsere Überlegenheit! Keiner kann uns mehr was! Ignition gehört jetzt uns! Wir haben die ganzen Verschwörungen besiegt!"
"Mhhh."
"Aber, Tyson, darauf dürfen wir uns nicht ausruhen. Wir müssen am Ball bleiben. Wir müssen weiter Hand in Hand arbeiten. Eine Hand wäscht schließlich die andere. So wie wir letzte Show etwas für dich gemacht haben, bist du jetzt dran, etwas für uns zu tun. Nächste Show ist dein großer Auftritt. Wir beide gegeneinander. So eine kleine freundschaftliche Keilerei. Du weißt schon, wie es sich unter Brüdern gehört. Und du weißt auch, wie übel mir hier mitgespielt wurde. Ich brauche jetzt einfach einen Bruder wie dich. Der weiß, was das Richtige ist. Was er zu tun. Stell dir mal vor: Wenn ich dich besiege, kann mir keiner den Spot als Contender verwehren. Wir beide um den Titel! Das sichert unsere Position bombensicher ab. Mensch, Tyson, das wird doch nächste Show toll, oder? Ich verlasse mich auf dich. Ich bin sicher, dass du die richtige Leistung zeigen wirst. Na ja, wie dem auch sei, ich muss mal zu meinem Match."
Damit verschwindet Briscoe aus der Umkleide und ein geknickter Tyson antwortet wie zu sich selbst:
"So hatte ich mir das echt nicht vorgestellt. Das war kein richtiges Wrestling. Soll er den Titel doch haben. Ich habe eh was Wichtigeres zu tun."
Dann holt Tyson einen Teddy aus seiner Tasche.

Opener
Singles Match:

Austin Aries vs. Jay Briscoe
Sieger via Pinfall: Jay Briscoe nach einem Muscle Buster

Im Interviewset steht Byron Saxton. Er schaut leicht verängstigt, und stellt seinen Interviewgast vor. Es ist Yokozuna:
"Vielleicht ein paar Worte vom Vorfall in der letzten Show in San Juan?"
Yokozuna seufzt:
"Was gibt es da noch zu sagen? Yokozuna hat offenbar Demütigung verdient, weshalb er wieder gegen Goldberg antreten musste, und wieder verloren hat. Dass die Wyatt Family Yokozuna ebenfalls so schwer zugerichtet hat wie Goldberg, ist keine Ausrede für mich. Oder hat irgendjemand geglaubt, dass sich die Wyatt Family nur Goldberg vorgeknüpft hat? Ihr Narren."
Byron räuspert sich, zieht die Krawatte zu Recht:
"Ich meinte eigentlich diese Bilder."
Es folgt ein Clip, der die Auseinandersetzung von Yokozuna und Earthquake auf dem Parkplatz des Coliseo de Puerto Rico noch einmal zeigt.
Der Clip endet und Byron hält Yokozuna das Mikrofon entgegen. Dieser schnaubt einmal:
"Kein Kommentar."
Und verlässt das Interviewset. Verzweifelt klagt Saxton:
„Aber was ist denn überhaupt vorgefallen?“
Es folgt Werbung für Doktor Mordin Zahnpflegeprodukte.

Hinter den Kulissen sehen wir Goldberg, der aufgebracht durch die Katakomben der Arena México marschiert und offenbar auf der Suche nach Bray Wyatt ist.
"Wyatt! Wyatt!", faucht er wutentbrannt, doch niemand reagiert auf seine Rufe. Auf einmal scheint Goldberg seinen Nemesis gefunden zu haben und stürmt auf eine Gruppe von Personen zu. Doch der Aufschrei der Personen und der Kameraschnitt zeigen uns, dass Goldberg in eine Art Besprechung der Arena-Mitarbeiter hineingeplatzt, die offenbar nicht benötigtes Equipment bereits wieder verladen wollten. Wie ein Berserker pflügt sich Goldberg durch diese Gruppe und mischt diese ordentlich auf. Schnell sind jedoch einige Security-Mitarbeiter zur Stelle um Goldberg zu beruhigen und von den entsetzten Opfern seines Wahns wegzuzerren. Immer wieder will sich Goldberg jedoch losreißen.
"Wyatt! Du kannst nicht ewig vor mir fliehen! Nächste Show bist du fällig! Meine letzte Show wird auch dein Ende sein!", brüllt der vollkommen durcheinander wirkende Goldberg, während er letztlich mit Hilfe einiger Personen aus der Szene entfernt wird. Einer der Mitarbeiter echauffiert sich noch:
„Der ist ja völlig durchgedreht, der gehört weggesperrt!“

Im moderat eingerichteten Büro des GM Delta Romeo. Er liest gerade eine Akte, und sinniert offenbar vor sich hin:
"Das kann so nicht weiter gehen! Zayn Page sind ein wichtiger Teil der Tag Team Division, ehemalige Champions. Was ist da nur vorgefallen? Wieso versuchen die beiden irgendwo in der Pampa ein Flugzeug zu bauen? Wollen die sich umbringen? Das ist doch verrückt."
Es klopft an der Tür, und der Bullet Club, Finn Balór und Chris Jericho treten ein. Jericho spricht:
„Hey Boss! Wir wollten gerade zu Ihnen, und als wir Sie gehört haben, dachte ich, wir könnten mal reinkommen. Sie haben Recht, was Zayn Page betrifft. Sie mögen vielleicht mal ein etwas unkonventionelleres Team gewesen sein, aber inzwischen sind sie nur noch bekloppt.“
Bálor stimmt zu: „Aye, die sind verrückter als jeder Nordire.“
Jericho schmunzelt kurz: „Auch wenn die beiden ehemalige Tag Team Champions sind, dürfen sie auf diese Weise nicht unsere Division repräsentieren. Sie ziehen den guten Namen der SAW Tag Teams in den Schmutz.“
Balór ergänzt: „Andererseits…vielleicht fehlt ihnen auch einfach ein Fokus. Etwas, was sie dazu bringt, sich wieder mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren: Auf das Wrestling. Chef, geben Sie den beiden einfach wieder ein Match.“
Jericho grinst: „Und wenn Sie einen Gegner für die Beiden suchen, bieten wir uns natürlich gerne an, den aktuellen Ex-Champions im Ring gegenüber zu stehen. Und wenn wir auch diese Ex-Champions besiegen sollten…nun…“
Der GM geht dazwischen:
"Ich sehe, was ihr vorhabt. Aber vielleicht habt ihr Recht. Vielleicht brauchen Zayn Page etwas, was ihre Gedanken zurück aus den Wolken holt. Wisst ihr was, ihr bekommt das Match. Bei Ignition #78. Und da wir uns so langsam auf Checks&Balances zubewegen, wird es sogar eine Möglichkeit zur Abstimmung geben.
Ein normales Tag Team Match um Zayn Page nicht zu überfordern, ein Tornado Tag Team Match, weil sie ja so hoch hinaus möchten, oder ein Extreme Rules Elimination Match. Vielleicht reißen Sie sich ja zusammen, wenn jeder von beiden einzeln eliminiert werden kann."
Der Bullet Club nickt, der GM nickt und es wird weiter geschaltet.

I einer Umkleide in der Arena México, wahrscheinlich die von Adam Cole. Denn ebenjener bereitet sich gerade auf sein Match vor. Mick Foley und TJ Perkins sind ebenfalls anwesend. Foley spricht in die Runde:
"Ein guter Anfang. Ich sagte dir doch, TJP, mit unserer Kooperation kannst du Level freischalten, die dir vorher verwehrt gewesen wären. Prince of the Ring. So früh in der Karriere."
TJP nickt zufrieden. Foley fährt fort:
"Und Adam Cole. Ein Match gegen Braun Strowman und Seth Rollins. Main Event Kaliber. Wir sind auf einem guten Weg. Ein guter Anfang, aber lange noch nicht das Ende."
Cole schaut Foley leicht gereizt an. Foley weicht zurück:
"Komm, TJ. Wir lassen Cole mit seinen Vorbereitungen alleine. Er benötigt Fokus. Damit er die Leistung abrufen kann, von der ich weiß, dass er dazu fähig ist."
Foley und TJP verlassen die Umkleide, doch nicht ohne dass Foley ein "Zeig es ihnen. Allen." an Cole richtet. Cole fährt, jetzt ungestört, mit seinen Vorbereitungen fort. Was Zeit für eine Werbeunterbrechung erlaubt.

Wir sind zurück aus der Werbung und die Kamera fängt das Gesicht von Andre the Giant ein. Dieser wirkt ruhig und konzentriert, als würde er den Rest der Welt bewusst ausblenden. Bedauerlicherweise holt ihn jedoch die Realität ein, denn eine Stimme erklingt:
„Hallo, Andre.“
Langsam richtet der Franzose seinen Blick nach unten, vor ihm steht Ultimo Guerrero. Zudem wird deutlich, dass wir uns in der Gorillaposition befinden. Der Mexikaner spricht, trotz offensichtlichem Fluchtinstinkt, weiter:
„Ich muss dir etwas gestehen.“
Guerrero tritt vorsichtshalber noch zwei Schritte zurück:
„Die Card, die der Produktionsassistent dir vorhin ausgehändigt hat, war… nun ja, fiktiv. Du bestreitest kein Singles Match, sondern eher ein Tag Team Match. Gegen den Bullet Club. Mit mir als Partner.“
Direkt ballt Andre eine seiner massiven Fäuste und Ultimo weicht noch etwas weiter zurück:
„Ich habe dieses Match angefragt, weil ich dir eine letzte Chance geben wollte. Beweise, dass du meines Vertrauens würdig bist. Und ach ja, wenn du nicht antrittst, wirst du gefeuert. Ich lüge nicht! Aber ist eh nur eine Randbemerkung, immerhin brauchst du mich.“
Womit Guerrero schnell durch den Vorhang flüchtet und Andre stampft ihm, die Faust noch immer intakt, hinterher.

Tag Team Match:
Bullet Club vs. Guerriers Gigantescos
Sieger via Pinfall: Guerriers Gigantescos nach einem Einroller von Ultimo Guerrero gegen Finn Bálor mit den Beinen auf dem Seil

Das erste Tag Team Match des Abends ist vorbei, die Guerriers Gigantescos haben gewonnen. Freudig will Guerrero Andre umarmen, doch der Franzose greift ihn in einer überraschend schnellen Bewegung an der Kehle und zieht einen Chokeslam durch. Anstatt sein Werk allerdings nochmals zu betrachten, verlässt er, schwer schnaufend, den Ring und geht gerade die Ringtreppe hinunter, als plötzlich eine neue Person knapp neben ihm in den Ring slidet: Marty Scurll. Andre beachtet diesen allerdings gar nicht erst und blickt sich auch nicht um, als Marty anfängt, wie ein Wilder auf Guerrero einzuprügeln. In der Zwischenzeit ist Andre beinahe am oberen Ende der Rampe angelangt, als ein weiterer Wrestler von ihm ignoriert wird, denn Axel Dieter Jr. rast am 2,16 Meter-Typen vorbei und will offenbar den Save für Ultimo Guerrero machen! Guerrero rollt sich aus dem Ring während die beiden Mitglieder der Villains by Nature hitzig im Ring diskutieren. Scurll winkt dabei einfach ab und rollt aus dem Ring und verschwindet durch die Zuschauer.Axel ist jedoch noch nicht fertig und lässt sich stattdessen ein Mikro reichen:
„Bevor jetzt wieder verdammte Spekulationen starten: Ich treffe meine eigenen Entscheidungen! Du willst es nicht wahrhaben, Marty, aber ich stehe auf meinen eigenen Beinen. Ich habe das nicht für Guerrero oder gegen dich getan. Sondern ganz allein für mich.  Aber ich habe da gerade eine gute Idee, denn Andre da drüben hat offenbar auch endgültig genug:  Axel Dieter Jr. und Andre the Giant gegen Marty Scurll und Ultimo Guerrero, in der nächsten Show!“
Worte, nach denen Andre, der gerade im Begriff ist, durch den Vorhang zu schreiten, für wenige Sekunden stehenbleibt, dann aber einfach weiterläuft.

Im Büro der General Manager. General Manager AfRotaker offenbar alleine anwesend und richtet sich an die Zuschauer, indem er direkt in die Kamera spricht.
"Liebe Ignition-Fans. Heute sind wir noch in Mexiko, doch schon nächste Woche werden wir, pünktlich zum King of the Ring, zurück in den USA sein. Ganz recht, denn unsere einjährige World Tour endet mit der heutigen Show. Nach dem King of the Ring veranstalten wir als nächstes Ignition #78, und dieses wird unser erstes Ignition zurück in den USA sein! Um diese Rückkehr glorreich zu feiern, wird die Show unter dem Motto "Checks & Balances" stattfinden. Das war lange Zeit der Name eines Pay Per Views, den wir Jahr für Jahr veranstaltet haben, doch in diesem Jahr wird Ignition alleine die Show veranstalten! Bei jedem einzelnen Match, das an diesem Abend stattfinden wird, werdet ihr, unsere Fans, abstimmen können, was in dem Match passiert. Vielleicht über die Stipulation, vielleicht über die teilnehmenden Wrestler, vielleicht aber auch, was es zu gewinnen gibt. Die Card und sämtliche zum Abstimmen notwendigen Informationen werdet ihr schon bald in unserem offiziellen Subreddit finden. Dort gibt es dann auch eine Anleitung mit allem, was ihr dazu braucht. Ich hoffe, wir sehen uns in 3 Wochen wieder, bei Ignition #78 'Checks & Balances'!"
Damit schalten wir zurück in der Halle und sehen auch gleich das jubelnde Publikum, das sich sehr auf das neue Showkonzept zu freuen scheint. Doch, obwohl das Bild bereits weg ist, hören wir den GM noch weiter sprechen:
“Oh, hallo Richochet. Wir müssen sprechen, komm herein.”

Der Ringbereich der Arena México. Der Ort, an dem heute viele Themes ertönen werden und so auch in diesem Fall, denn jenes von Stardust ist zu vernehmen. Dementsprechend taucht der kosmische König auch, begleitet von Ember Moon, im Einzugsbereich, allerdings wirken die Beiden mehr als niedergeschlagen, während sie sich in den Ring begeben. Dort lässt Ember sich ein Mikro reichen, doch ihre folgenden Worte sind weiterhin nur leise zu vernehmen, wirken beinahe wie ein Flüstern:
„Es gibt immer ein erstes Mal. So auch in diesem Fall, denn ich habe mich geirrt.“
Ihre Stimme nimmt an Volumen zu:
„Ich war mir sicher. Überzeugt davon, Mr. 450 gefunden zu haben. Doch ich lag falsch. Wie sich nunmehr, nach weiteren Untersuchungen, herausstellte, könnte er an vielen verschiedenen Orten sein.“
Moon seufzt schwer:
„An Orten, die wir aus einer Vielzahl von Gründen nicht einfach mit der Tardis anfliegen können. Und sie alle wie ein gewöhnlicher Mensch abzuklappern, dafür fehlt uns und insbesondere 450 einfach, so ironisch es auch sein mag, die Zeit.“
Ein prüfender Blick zu Stardust:
„Vor allem, solange gewisse Personen sich weiterhin unerklärlich verhalten. Und darum, Baron Corbin, machen wir dir ein Angebot: Du gegen Stardust. Gewinnst du, darfst du Mr. 450 behalten. Keine Störungen mehr durch uns, er ist ganz dein. Gewinnt allerdings Stardust, so wirst du Mr. 450 die Freiheit schenken.“
Eine zeitlang passiert nichts. Dann ertönt tatsächlich das Theme von Baron Corbin, die Arena wird in blaues Licht gehüllt und der Lone Wolf betritt die Bühne der Arena. Er hat ein Mikrofon dabei, blickt die beiden im Ring böse lächelnd an und beginnt dann zu antworten:
"Ember. Ich habe Mr. 450 bereits. Eine Störung, bis auf diesen Windhauch, mit dem du nach ihm gesucht hast, habe ich noch nicht bemerkt. Allerdings... Der Wolf kann sich bald den Bauch vollschlagen, doch irgendwann wird er wieder Hunger haben. Deshalb biete ich euch ein Gegenangebot: Wenn Stardust gewinnt, kommt Mr. 450 frei. Ihm geht es gut, hat nur etwas zugelegt. Doch wenn ich gewinne,..."
Er legt eine effektvolle Pause ein.
"... liefert ihr mir zusätzlich Aerostar."
Ember Moon und Stardust wirken gleichermaßen geschockt. Direkt entreißt der Gesichtsbemalte seiner Partnerin das Mikrofon:
„Auf gar keinen Fall! Einen zu verlieren, wäre schon schlimm genug. Aber gleich zw…“
Plötzlich verstummt er, was bei Ember umgehend eine Reaktion auslöst, denn sie legt Stardust von hinten die Hand auf das Herzen. Eine Aktion, die diesen erst vor wenigen Wochen auf die Bretter geschickt hat, doch die Wirkung ist nicht dieselbe. Stattdessen dreht Stardust sich langsam zu ihr um und spricht in einem höhnischen Ton:
„Tja, da bin ich wohl stärker geworden.“
Sagte er und verpasste Moon eine saftige Rückhandohrfeige, die jene umgehend zu Boden schickt. Anschließend zieht Stardust sie wieder unsanft auf die Beine und wirft sie, nochmals eine Spur rücksichtsloser, auf den Hallenboden. Nach getaner Arbeit wendet er sich dann wieder Baron Corbin, der die Ereignisse mit einem sinisteren Lächeln verfolgt hat, zu:
„Und was dich angeht: Ein Match um beide von den komischen Vögeln? Einverstanden!“
In Corbins Gesicht spiegelt sich eine Mischung aus Freude über das Match und Verwirrung über das, was da gerade im Ring passiert ist, wieder. Schließlich überwiegt dann doch die Freude und Baron verschwindet lächelnd in den Backstagebereich. Gleichzeitig erblickt ein verwirrter Stardust Ember Moon auf dem Beton und will ihr die Hand reichen, doch diese schlägt das Angebot aus, um sich stattdessen selber auf die Beine zu helfen. Anschließend läuft auch sie die Rampe hinauf, verfolgt von Stardust, der die Welt nicht mehr zu verstehen scheint.

Tyson Kidd betritt mit dem Teddy in der Hand einen Raum backstage. Die dort anwesenden Personen scheint er in dieser Konstellation nicht erwartet zu haben, denn er trifft dort auf Rusev und das kleine schwarze Mädchen, deren Eltern Schnapsladen dereinst von ihm und seiner Meute überfallen und verwüstet wurde. Die Anwesenheit von Tyson Kidd bemerkend, unterbricht Rusev sein Spiel mit dem Mädchen und wendet sich dem überraschten Tyson Kidd zu, welcher seinen Gemütszustand in folgende Frage kanalisiert:
"Was machst du denn hier?"
Dem glücklichen Mädchen eine Matroschkapuppe überreichend, antwortet Rusev dieses hier.
"Ich habe auf Sie gewartet, Herr Kidd, schließlich bin ich der Nr. 1 Herausforderer auf ihren Initial Ignition Title. Ich habe mir gedacht, jetzt wo mir eine so große Ehre beschienen ist, wollte ich mich ordentlich vorstellen, auf das unser Kampf ein besonders großartiger wird."
"Ach, wegen der Contender-Sache, ich glaube, das wird jetzt Jay Briscoe, nachdem er mich nächste Woche besiegt. Tut mir leid für dich."
Kidd gibt dem Mädchen den Teddy und nimmt sie dann auf dem Arm:
"Komm, wir machen uns auf den Weg zu deinen Eltern. Denen geht schon viel besser."
Nachdem Kidd und das Mädchen mit Teddy und Matroschka den Raum verlassen haben, bleibt ein verwirrter Rusev zurück.
"Was soll das jetzt bedeuten? Ich bin die Nr. 1, dieser Briscoe kann doch nur die Nr. 2 werden. Ich muss mit Miss Perry sprechen, sie weiß, was das bedeutet."

Singles Match:
Drake Younger vs. Rusev
Sieger via Pinfall: Drake Younger nach dem Drake's Landing

Nachdem das Match abgeläutet ist, bleibt Younger erst einmal im Ring sitzen, während Rusev kurze Zeit, nachdem er wieder auf die Beine gekommen ist, den Ring verlässt und backstage geht. Younger macht noch keine Anstalten, ihm zu folgen, selbst als das Theme inzwischen verklungen ist. Stattdessen öffnet er die Schnürsenkel seiner Stiefel, zieht diese aus und stellt sie genau in die Mitte des Rings. Das Publikum ist totenstill, denn das hatten sie nicht erwartet. Younger rollt sich aus dem Ring und bleibt noch eine Weile auf dem Apron sitzen, wobei er kurz die Hände vor sein Gesicht schlägt. Danach rutscht er vom Apron runter und geht langsam in Richtung Entrance-Rampe. Die Arme vereinzelter Fans, die mit ihm abklatschen wollen, ignoriert er. Langsam geht er auch die Rampe wieder hinauf, ohne dass er dabei auf das Publikum achtet. Als er oben angekommen ist, bleibt er kurz stehen. Man sieht, wie er damit ringt, sich noch einmal umzudrehen, zum Ring, zum SAW Universum. Doch dieser Moment vergeht, und Younger verschwindet im Backstagebereich.

Im Interviewset steht Byron Saxton. Er schaut leicht verängstigt, und stellt seinen Interviewgast vor. Es ist Earthquake:
"Vielleicht ein paar Worte vom Vorfall in der letzten Show, in San Juan?"
Earthquake schnaubt:
" Ich könnte dir jetzt einen vom Bären erzählen. Wie es Yokozuna vorhin gemacht hat. Ich hab das schon gesehen. Aber von mir kriegste Klartext, kein dummes Geschwafel. Yoko hat eine Grenze überschritten. Dafür wird er bezahlen müssen. Bald.“
Das menschliche Erdbeben wendet sich zum Gehen, als Saxton die nächste Frage nachschiebt.
„Aber was ist denn überhaupt vorgefallen?“
Ohne eine Antwort stapft der beleibte Earthquake wieder davon. Es wird weiter geschaltet.

In den Katakomben der Arena México sehen wir nun einen offensichtlich sehr aufgebrachten Braun Strowman, der durch die Gänge läuft und immer wieder ruft:
„Wo ist er? Wo steckt er?“
Ein Backstage-Mitarbeiter versucht, Strowman am Arm zu greifen, spürt jedoch sofort Strowmans freie Hand an seiner Kehle, da der Silver-Tongued Seducer ihn gepackt hat und nun gegen die Wand drückt:
„Wo steckt Matt Hardy? Sag es mir! SAG ES!“
„S…Sir, ich…habe…keine…Ahnung“, bringt der Mitarbeiter mit Mühe hervor, woraufhin Strowman ihn wieder loslässt.
„Matt Hardy ist bislang noch nicht in der Arena angekommen, und da er kein Match hat, kann es sein, dass er heute nicht auftaucht.“
Strowman brüllt vor Frustration auf und schlägt mit beiden Fäusten gegen die Wand, wobei sich etwas Putz von der Wand löst.
„Dieser Kerl schafft mich. Diese ganze Nachstellerei muss ein Ende finden, und wenn ich ihn erwische, dann wird sein Match gegen Stardust dagegen wie ein Frühlingsspaziergang im Park erscheinen.“
Der Mitarbeiter hält sich die Kehle, bringt aber noch hervor:
„Sir…Sie haben jetzt gleich ein Match…“
Strowman blickt verächtlich auf den Mitarbeiter hinab, dann schüttelt er nur den Kopf und verlässt die Szene.

Nach einer Werbepause sehen wir Shinsuke Nakamura und Hideo Itami zum Ring kommen. Während Itami recht normal zum Ring läuft, lässt sich Shinsuke auffallend viel Zeit und stolziert sichtlich von sich selbst und seinem Dasein überzeugt gen Seilgeviert. Dort hält Hideo Nakamura die Seile auseinander um Shinsuke so einen leichteren Einstieg in den Ring zu ermöglichen. Innerhalb des Seilgevierts organisiert Itami dann zwei Mikrofone. Grinsend nimmt Shinsuke Nakamura beide an sich und ergreift das Wort:
„Ganz Japan spricht von unserem Sieg. In Zeiten in denen die Subversion unruhige Gewässer durchsteuert, steht die japanische Subversion – Tenpuku…“
Nakamura zeigt auf sich und Itami. Primär und ausladend auf sich selbst und kurz und flüchtig auf seinen Partner.
„…für großen Erfolg. Ich wurde von den Prime Time Players herausgefordert und konnte sie besiegen. Sie wollten in mein Rampenlicht, doch wurden auf den Boden der Tatsachen zurückbefördert. Denn ich bin ein Sieger. Shinsuke wa shōshadesu. Shinsuke wa shōshadesu. Tenpuku wa shōshadesu. Schon seit meiner Geburt war ich besser als normale Menschen, das habe ich schnell gemerkt. Ich war schöner, schlauer, besser. Genetisch überlegen. Finanziell besser gestellt. Hatte mehr Möglichkeiten, höheres Durchhaltevermögen und eine bessere Genetik als Normalos wie ihr.“
Die Nase rümpfend blickt der Japaner in die Zuschauerreihen.
„Ich werde für den Umsturz der Tag Team Division sorgen, werde Tenpuku an die Spitze bringen und beweisen, dass niemand würdig ist, mit mir im Scheinwerferlicht zu stehen…s“
Plötzlich geht das Licht in der Halle aus. Ein Raunen geht durch die Zuschauer. Nach ein paar Momenten wird es auch wieder hell. Ein Scheinwerfer bestrahlt die Entrance-Rampe und dort bekommen wir Thumbtack Jack zu sehen, der ein Mikrofon dabei hat.
"Willkommen zur ersten Ausgabe von Art of War! Heute zeigen wir euch Episode eins, und damit gleich meine Lieblingsfolge. Hihi, das wird ein Spaß. Ich präsentiere, die Hauptdarsteller der heutigen Sendung: Chris Colen und Sami Callihan!"
Parallel zur Nennung der Namen werden zwei weitere Scheinwerfer eingeschaltet, die im Ring auf Colen und Callihan fallen. Dann spricht TJ weiter.
"Und unsere heutigen Demonstrationsobjekte: Tenpuku!"
Zwei weitere Scheinwerfer werden nacheinander auf den Ring gerichtet, der somit vollständig erleuchtet ist. Doch im Gegensatz zu Colen und Callihan liegen die beiden Japaner inzwischen blutüberströmt im Ring. Die beiden Art-of-War-Mitglieder packen sich die beiden und setzen sie auf zwei Stühle, sie sie offenbar mitgebracht hatten. Thumbtack Jack erklärt inzwischen.
"Heute geht es um Thumbtacks, um Reißzwecken, hihi! Meine beiden Kollegen werden euch heute demonstrieren, warum sie eine so gefährliche Waffe sein können, wie man sie richtig einsetzt, und, wie man mit ihnen ein Kunstwerk erschafft."
Chris Colen greift sich im Ring einen dritten Stuhl und setzt sich hinter Shinsuke Nakamura, der kaum bei Bewusstsein scheint. Dann greift er sich einen Beutel, vermutlich mit Reißzwecken gefüllt, und beginnt augenscheinlich damit, einen nach dem anderen in den Rücken von Nakamura zu rammen! Doch da dieser mit dem Rücken der Kamera entfernt sitzt, sehen wir das Ergebnis nicht. Nur Nakamuras unschöne Reaktionen auf die Schmerzen sind zu sehen. Sami Callihan greift sich indessen ein 2x4, welches offenbar mit Reißzwecken beklebt wurde. TJ erklärt:
"Während Chris Colen gerade eines seiner berühmten Kunstwerke...malt..., wird Sami euch zeigen, wie man mit Reißzwecken eine Waffe zu einer noch besseren Waffe macht."
Wie auf Befehlt schlägt Callihan nun Hideo Itami das Holz über den Schädel. Dieser zuckt vor Schmerzen zusammen und schnell erkennen wir trotz all dem Blut, dass viele der Reißzwecken nun in seiner Kopfhaut stecken. Eine Kamerafahrt durchs Publikum zeigt uns, dass einige der zart besaiteteren Zuschauer sich vereinzelt bereits abwenden. Doch Sami Callihan greift sich eine weitere Waffe. Dieses Mal handelt es sich um einen Stuhl, der mit Reißzwecken beklebt wurde. Wie ein Löwe, der seine Beute umkreist, begibt er sich aufmerksam hinter Itami und schlägt dann hart auf dessen Rücken, woraufhin wieder eine Vielzahl der Thumbtacks im Rücken des Japaners stecken bleibt. Dieser fällt nun auch mit dem Gesicht voran auf den Ringboden, und erst, als die Scheinwerfer sich ein wenig bewegen, wird dem Zuschauer klar, dass auf dem Boden vor Itami ebenfalls Reißzwecken platziert waren.
"Ob etwas ausgefallenes wie ein 2x4 - wann gab es das zuletzt bei SAW zu sehen? -, etwas für Wrestler alltägliches wie ein Klappstuhl, oder einfach auf dem Boden verteilt: Mit Reißzwecken werden sie in jedem Fall bestechen. Man kann gar nicht falsch liegen, wenn man Reißzwecken in einem Match einsetzen möchte. Sie verleihen einem gewöhnlichen Gemetzel die nötige Würde, den letzten Biss. Oder eher Stich, hihi. Chris, wie weit bist du?"
Die Kamera schalter von Thumbtack Jack zurück in den Ring, wo Chris Colen fertig zu sein scheint. Stolz dreht er Nakamura Rücken in die Kamera, und wir sehen, dass er den Namen "Art of War" mit Reißzwecken in Nakamuras Rücken gestanzt hat - sogar kursive Linien sind um die eigentliche Schrift zu sehen und bestätigen ein Mal mehr Colens künstlerisches Talent.

3-Way Match:
Adam Cole vs. Braun Strowman vs. Seth Rollins
Sieger via Pinfall: Seth Rollins nach dem Piledriver gegen Braun Strowman

Das Theme des Siegers wird jäh unterbrochen, und wir hören wieder die Klaviermelodie, die Matt Hardy ankündigt.
Matthew Moore Hardy erscheint auf dem Titantron und strahlt über das ganze Gesicht. Er trägt wieder eine rote Rose im Knopfloch seines Mantels.
„Joe….“, sagt er leise, und auf einmal verzieht sich sein Grinsen zu einer Grimasse aus Wut und Verärgerung. „Du testest unsere Geduld Joe. Du hattest deinen Spaß mit diesem Körper, aber du musst wissen, wann genug damit ist. Du kommst mit uns zurück zum Hardy Compound und wenn du das nicht freiwillig machst, dann müssen wir eben andere Methoden anwenden. Und ich bin mir sicher, du kannst dich daran erinnern, was ich damit meine…“
Das Grinsen ist zurück und Hardy hebt langsam seinen rechten Arm und vollzieht eine Geste, die wir in den letzten Wochen schon öfter gesehen haben. Es sieht ein bisschen so aus, als würde er etwas durchstreichen wollen.
„Joe, I will….“
Die Melodie erklingt erneut, und das Licht in der Arena geht komplett aus. Als das Licht wieder angeht, sehen wir Matt Hardy, der sich hinter Strowman aufgestellt hat. Strowman, der gerade noch die Videobotschaft seines Kontrahenten gesehen hat, dreht sich um, nur um einen Tritt in die Magengrube zu erhalten. Als sich Strowman vor Schmerzen krümmt, setzt Hardy zum Twist of Fate an und zieht diesen durch! Während Strowman am Boden liegt, springt ein lachender Mattew Moore Hardy wieder auf und spreizt die Arme, nur um im Anschluss mit seinem rechten Zeigefinger erneut diese bekannte Geste zu zeigen. Während er dies immer wieder tut, vollendet er den Satz, den er in seiner Titantron-Promo begonnen hat.
„DELETE YOU!“
Mit einem etwas irre lachenden Hardy geht es dann wieder backstage.

Backstage
Shane Strickland sitzt in einem der Besprechungsräume der Arena. Auf dem Tisch liegen diverse Farbsamples, Unterlagen, mehrere CD’s und ein Ghettoblaster steht in der Ecke. Außerdem steht ein Whiteboard im Raum, auf dem mit mehreren Markern in verschiedenen Farben gezeichnet und geschrieben ist. Strickland schaut auf seine Uhr und tippt unruhig auf dem Tisch. Schließlich geht die Tür auf und Will Ospreay betritt den Raum. Er bleibt wie angewurzelt stehen und betrachtet die Szenerie.
„Hey man, was geht? Was zur Hölle ist das hier alles?“
„Das“, sagt Strickland und deutet auf den Tisch, „ist die Neuausrichtung des Projektes „Funky Monkeys“. Wir brauchen einen neuen Start. Wir müssen uns neu erfinden. Neues Theme, neue Klamotten, neue Ideen….Monkeys 2.0 verstehst du? Und dann ab Richtung Championship!“
„Hmmhmm….“, Ospreay ist ne Sekunde still, dann sieht er die CD’s. „Alles klar, aber ich suche die Musik aus! Muss ja schließlich funky sein…“
"Monkeys 2.0? Gute Idee, die erste Version ist ja nicht tragbar."
Die Stimme gehört Christian, der grinsend mit Jay Lethal im Raum aufgetaucht ist. Durch den Sieg letzte Woche selbstbewusst, blickt er auf Stricklands Aufzeichnungen.
"Will, du solltest auf deinen Partner hören, ihr braucht dringend eine Überarbeitung. Aktuell seid ihr ein Schatten eurer Selbst. Das waren letzte Show nicht die Funky Monkeys, die uns die Titel abgenommen haben. Das war ein schlechter Witz. Jamar und ich hingegen... "
Jay blickt ihn böse an. Entschuldigend legt Christian die Hand um ihn.
"Jay und ich hingegen, wir haben uns nicht verändert. Wir teilen uns die Arbeit im Ring immer noch perfekt auf. Das letzte Show hat gezeigt, dass wir keine Abstimmungsprobleme haben, sondern alles noch genau so funktioniert wie damals, als wir die Tag Team Division von Ignition dominiert haben. Besinnt euch auf eure Stärken, Jungs. Wir wissen, dass ihr es drauf habt. Los Jama... Jay, wir müssen zum Training."
Christian klopft seinem Partner auf die Schulter und verlässt lächelnd den Raum. Jay wirkt ernster als Christian und bleibt noch kurz im Raum stehen. Er schaut sich die Aufzeichnungen kurz an.
"Version 2.0...Veränderung... Interessant"
Danach verlässt auch er den Raum.

Wir sind im Lockerroom von Zack Sabre Junior und Marty Scurll. Beide bereiten sich auf ihr anstehendes Match vor, während Sabre akribig zu Werke geht ist Scurll jedoch nicht wirklich bei der Sache, was auch Sabre merkt.
"Marty, ich weiß du denkst in letzter Zeit viel nach. Und ja, auch The One hätte nicht erwartet das wir irgendwann hier, bei Ignition, unser Comeback geben. Und dann noch in einem Hardcore Match...Ich habe den SAW World Heavyweight Champion in Rekordzeit besiegt trete erneut beim King of the Ring an und dennoch reduziert man mich ununterbrochen auf diese Wilden und Irren..."
Scurll blickt Sabre fragend an.
"Ja, ich weiß was du mir sagen willst. Ich war Hardcore Champion, aber wie oft noch. Ich wollte zeigen, dass diese Kirmes-Catcher nicht mal mit Stühlen eine Chance gegen mich haben."
"Das mein ich überhaupt nicht, mich nervt dieses ganze Thema mit Axel!"
"Oh, ja wo steckt er überhaupt. Ich hab ihn lange nicht mehr gesehen..."
Scurll rollt genervt mit seinen Augen und greift nach seinem Regenschirm, ehe er den Raum verlässt.
"...ist Axel krank?", fragt Sabre.
"Jetzt komm einfach mit!", brüllt Scurll aus dem Flur und Sabre folgt.
"Was ist Marty heute wieder zickig...kein Wunder, das ihm die Partner weglaufen...", seufzt Sabre und trottet dem vorgehenden Scurll gelangweilt hinterher.

Hardcore Match:
Chris Colen & Sami Callihan vs. Marty Scurll & Zack Sabre Jr.
Sieger via Submission: Marty Scurll & Zack Sabre Jr. nach einem Arm & Leg Lock gegen Sami Callihan

Es wird Zeit, sich eine Runde Royal Deluxe anzuhören, denn „Born For This“ dröhnt aus den Boxen und dementsprechend taucht auch Kalisto im Einzugsbereich auf. Der agile Wrestler von vor wenigen Wochen ist allerdings verschwunden, stattdessen wird er von zwei Sanitätern gestützt und kämpft sich, unter dem aufmunternden Applaus der Zuschauer, langsam in Richtung Ring. Während einer der beiden Mediziner ihm auch in diesen hilft, holt der Andere einen Stuhl sowie ein Mikro und platziert die Sitzgelegenheit genau in der Ringmitte. Dankbar nimmt der Maskierte Platz und erhält die Sprachhilfe, wonach die Krankenpfleger sich höflich in den Hintergrund verdrücken:
„Meine Karriere ist beendet.“
Ein Raunen geht durch das Publikum. Zusätzlich zu dieser schockierenden Nachricht hat Kalisto soeben vollkommen normal geredet!
„Die Liste meiner Verletzungen ist lang. Zu lang, um sie an dieser Stelle vorzutragen. Aber schlussendlich geht daraus diese traurige Wahrheit klar hervor: Ich werde in Zukunft nicht mehr kämpfen können. Zugegeben, es besteht eine minimale Chance auf ein medizinisches Wunder. Doch dieser Hoffnungsschimmer ist klein. Zu klein, um mich daran zu klammern. Bin ja schließlich nicht der Super Dragon.“
Kalisto kann sich ein Grinsen nicht verkneifen, wird dann jedoch wieder ernst:
„Und darum wollte ich hier, in meinem Heimatland, danke sagen. Danke an alle, die jemals mein Weggefährte, sei es nun vor oder während meiner Zeit bei SAW, gewesen sind. Danke an meine Gegner für viele tolle Kämpfe. Danke an alle Zuschauer, die jemals für mich gejubelt haben. Danke an die GMs, dass sie die Möglichkeit verschafft hatten. Danke an Jeden, der täglich sehr viel harte Arbeit in SAW investiert. Also, macht es gut. Vielleicht sehen wir eines Tages ja doch wieder!“
Womit Kalisto sich, wenn auch unter deutlichen Schmerzen, erhebt und ein letztes Mal den Blick wehmütig durch die Arena schweifen lässt, bevor die zwei Krankenwärter ihn wieder einhaken, damit er seinen Weg aus der Halle und somit auch aus SAW antreten kann.

"Das ist eine Frechheit! Jay Briscoe wird neuer Herausforderer auf den Initial Ignition Title? Wissen sie wie oft, mein Klient, Alexander Rusev, letzte Woche von ihrem Kollegen Herrn AfRotaker zum Nr. 1 Herausforderer ernannt wurde? Vier Mal! Vier Mal hat er Anspruch auf einen Titelkampf bevor überhaupt jemand anderes daran nur denken kann, seine Augen auf diesen Gürtel zu richten."
Delta antwortet ruhig:
"Nun, ich verstehe Ihren Unmut. Mir gefällt diese ganze Situation auch nicht. Hier macht ja jeder einfach was er will. Gerade deswegen habe ich ja den Vertrag für den NXT Title unterzeichnet. Um dem ein Ende zu setzen. Klare Verhältnisse zu schaffen, mit denen man vernünftig arbeiten kann. Und Sie müssen doch wohl zugeben, dass es kaum einen klareren Contender geben könnte als Jay Briscoe, wenn er nächste Show den Champion Tyson Kidd besiegt."
Wütend wirft Perry die Arme in die Luft, will der GM nicht ihre Sicht der Dinge teilen.
"Das einzige was ich zugebe ist, dass Tyson Kidd klar kein Champion sein sollte. Er respektiert diesen Titel mit seinen Mauscheleien nicht. Ein Titleshot kann doch nicht Gegenstand eines Freundschaftsbeweises sein. Dieser Jay Briscoe versucht nicht nur diesen Dummkopf Kidd auszunutzen, sondern auch ihre tolle NXT-Title Regelung, in dem er sich so eine leichte Möglichkeit verschaffen hat, diesen zu erlangen."
"Nun, klingt wie eine Verschwörungstheorie, oder? Aber ich sehe ja ein, dass Sie ein gewisses Interesse haben, wurde Ihrem Mandaten doch auch ein Shot auf den Titel zugesichert. Wissen Sie was, ich habe da eine wunderbare Idee bezüglich der Kompensation. Die nächste Show soll unter dem Motto Checks & Balances laufen. Sie dürfen sich überlegen, über was die Fans beim Match Briscoe vs. Kidd abstimmen können. Vielleicht fällt Ihnen ja was ein. Bedenken Sie, dass Kidd ein Instinkwrestler ist. Vielleicht können Sie ihn ein bisschen motivieren. Sollte er Briscoe schließlich schlagen, sollte endgültig einem Shot Ihres Klienten nichts mehr im Wege stehen."
Nachdenklich dreht sich Perry eine Strähne zur Locke.
"Hmm, verlockend. Ich gestehe, biologischer Schrott wie Briscoe der soviel geistigen Müll redet, der sollte in einem solchen Match arg geschunden werden, aber diese Schmeißfliegen haben die lästige Angewohnheit, in sinnlosem Gemetzel zu obsiegen. Kidd ist ein Instinktwrestler? Was soll das heißen? Läuft er vor der Gefahr weg? Dann sollte eine Möglichkeit ein Falls Count Anywhere Match sein, da Briscoe so auf keinen Fall gewinnen sollte. Ein Cage Match wäre auch eine gute Idee, da Kidd so gar nicht erst davon laufen kann. Hmm... und als letztes... nehme ich ein Submission Match!  Nazipack wie Briscoe und Kidd haben zwar eine große Klappe solange sie Oberwasser haben, aber sobald es darum geht, für ihre Sache mit Durchhaltevermögen einzustehen, geht ihnen schnell die Luft aus."
Perry zuckt mit den Schultern.
"Thats it. Aber wer auch immer von den Beiden am Ende den Title in den Händen hält, Alexander Rusev wird ihm ohnehin den Titel abnehmen. Ich vertraue darauf, dass dann nicht wieder jemand dazwischen funkt."
Mit erhobenem Haupt verlässt CJ Perry darauf hin das Büro der General Manager.

Das Bild wechselt in den Nachthimmel Mexiko-Stadts und wir sehen Bray Wyatt, der außerhalb der Arena gen Himmel blickt. Er nimmt einen tiefen Atemzug, ehe er zu den Zuschauern spricht.
"Mexiko! Ist das Leben nicht schön? Wenn man mal von all den Drogen- und Bandenkriegen absieht findet man hier eine ganz besondere Lebensqualität. Das Wetter ist immer schön, ebenso die Frauen und hier in Mexiko Stadt befindet sich das Epizentrum der Lucha Libre-Kultur. Man könnte meinen, alles sei perfekt..."
Wyatt lacht auf.
"Perfektion ist das wonach schwache Menschen streben! Menschen, die nicht wahrhaben wollen das es auch Schwäche gibt und ein jeder von uns auch Fehler machen muss, um zu lernen. Auch ich habe diese Fehler gemacht. Doch dann fand ich Abigail und sie brachte mir die Erleuchtung. Doch auch mit ihr an meiner Seite zeigte ich ungekannte Schwäche. Ich machte Fehler. Sei es die Nachlässigkeit bei der Wahl meiner Verbündeten, mein falsches Streben nach dem SAW World Heavyweight Championship oder auch das Verkennen der Gefahr, wenn man sich in die Nähe von Bill Goldberg begibt! El Montana, wie man hier in Mexiko sagt..."
Wyatt hält die Maske Goldbergs in die Höhe.
"Mein Fehler hat mich mehr gekostet als mir lieb ist. Ich musste meine Familie opfern, um in deinen Kopf zu kommen..."
Wyatt streckt seine Arme aus und fällt auf die Knie, als plötzlich zwei große Gestalten aus dem Hintergrund ins Bild treten. Eine hat eine Kapuze weit über das Gesicht gezogen und die andere trägt die Maske eines schwarzen Schafes.
"...aber jedes Opfer birgt seine Vorteile. Schmerzen vergehen, Gedanken bleiben. Seit einiger Zeit bin ich mit Hilfe dieser Maske bis in dein Innerstes vorgedrungen, habe dich in den Wahnsinn getrieben, du sahst in dein Spiegelbild, du sahst Menschen, die überhaupt nicht anwesend waren...oder etwa doch?"
Die Gestalten nehmen Kapuze und Maske ab und wir sehen Luke Harper und Erick Rowan, die beide hinter Wyatt stehen und über ihn zu wachen scheinen. Bray Wyatt setzt die Maske auf und wird somit zu El Montana.
"Was Wirklichkeit ist und was nicht werde ich dir bei der nächsten, deiner letzten Ausgabe von Ignition zeigen...wenn die Welt des Bill Goldberg zu brennen beginnt!"

Singles Match:
Richochet vs. Tye Dillinger
Sieger via Pinfall: Tye Dillinger nach dem Tye Breaker

Nach dem Match stürmt plötzlich Sebastian in den Ring. Wie ein Wilder geht er auf Tye Dillinger los und deckt diesen mit Schlägen ein. Der Superfan scheint genau zu wissen, wo er ansetzen muss, und so kann sich Ignitions Reporter kaum zur Wehr setzen. Richochet entsteigt dagegen dem Ring und geht backstage, ja er läuft fast schon. Ein Splitscreen zeigt uns, wie das reichste Cruiserweight der Welt durch die Backstage-Katakomben eilt, während Sebastian im Ring weiter auf Dillinger einprügelt. Schließlich zieht er diesen jedoch auf die Beine und greift ihn sich zu einem Tombstone Piledriver, den er auch durchzieht, sogar eingesprungen! Das hat übel ausgesehen, doch Richochet bekommt von all dem gar nichts mit. Er ist indessen auf dem Dach der Halle angelangt und steigt dort in einen Helikopter, der kurzer Hand startet und ein unbekanntes Ziel anfliegt. Auch das Ziel von Sebastian ist unbekannt, geht dieser doch nach getaner Arbeit aus dem Ring und ebenfalls backstage. Auf dem Weg dorthin trifft er einige Sanitäter, die sich aufmachen, um Tye Dillinger zu helfen. Sieht so aus, als würden Richochets Geheimnisse heute noch nicht aufgedeckt.

Hinter den Kulissen sehen wir Renee Young, die Emil Sitoci für ein Interview eingeladen hat.
"Emil, vielen Dank das du dir heute die Zeit genommen hast."
"Für dich doch jederzeit Renee...", sagt der Niederländer mit einem Zwinkern.
Renee kichert kurz, versucht dann aber ihre Professionalität zu wahren.
"In der letzten Ausgabe hättest du eigentlich nur gegen deinen Dauerrivalen Roman Reigns antreten sollen. Durch viele Zufälle wurdest du nach dem Match plötzlich Initial Ignition Champion. Was ging dir da durch den Kopf?"
"So viele Dinge, Renee! Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit ein Titelmatch gegen Reigns zu bestreiten. Reigns hätte besser nach unserem Match eingecasht, vielleicht hätte er den Gürtel dann noch.", sagt der Niederländer mit einem verwegenen Grinsen im Gesicht, welches ihm Young schnell nimmt.
"Oder auch nicht, denn dann kamen Jay Briscoe und Tyson Kidd."
"Ohja, was Reigns gemacht hatte war unerwartet clever, das Kidd danach dasselbe mit seinem NXT Titel machte war aber noch weniger zu erwarten."
"Erwarte das Unerwartete! Das könnte der neue Slogan für Ignition werden, aber leider bist du neben Waylon Mercy somit der große Verlierer der Vorwoche. Deine fünf-minütige Regentschaft dürfte für lange Zeit als die kürzeste Regentschaft bei SAW gelten."
Sitoci muss lachen.
"Etwas positives hat es ja! Ich stehe in den Geschichtsbüchern. Das macht mir so schnell keiner nach!"
Selbst Young, die definitiv nicht mit dieser Reaktion gerechnet hat lacht los. Einen Moment später muss sie jedoch nochmal nachhaken.
"Aber hast du da nicht Blut geleckt? Du weißt jetzt, dass du Champion bei SAW sein kannst."
Sitoci grinst.
"Aber Renee..."
Young läuft rot an.
"...aber ja! Mehr denn je will ich bei Ignition und bei Simulated Action Wrestling durchstarten!"
"Viel Erfolg dabei! Meine Damen und Herren, werte Zuschauer. Sie haben es soeben gehört. Emil Sitoci gibt definitiv nicht auf und ist nun umso motivierter erneut einen Championtitel bei Simulated Action Wrestling zu erringen! Damit zurück in die Halle!"
Beide winken in die Kamera und dann schaltet die Regie wie versprochen in die Halle.

Die folgenden Bilder werden uns mit den Worten "vor Outlook" präsentiert. In diesen Bildern sehen wir TJ Perkins, der in seinem Locker Room sitzt, als Mick Foley dazutritt:
"Heute ist es soweit, dein erstes Level erwartet dich. Ich habe dir einen Platz im Prince of the Ring-Turnier organisiert. Du bist erst seit etwas über einem Jahr dabei, King of the Ring wäre da wohl etwas zu früh für dich. Aber dort kommen wir auch noch hin. Ich glaube, dass dies die perfekte Vorbereitung für dich auf zukünftige Herausforderungen sein wird. Also streng dich an, und wenn es hart auf hart kommt, schlage den Gegner mit seinen eigenen Waffen."
TJP ist ob dieser Formulierung etwas verwirrt, was sein Gesichtsausdruck uns verrät:
"Du meinst aber nicht richtige Waffen, oder?"
Foley muss lachen, bevor er aus seiner hinteren Hosentasche plötzlich einen Knüppel hervorzieht und ihn TJP an die Kehle drückt:
"Doch, im Notfall auch richtige Waffen."
Der Knüppel wandert wieder von Perkins Kehle in Foleys Hosentasche.
"Alte Gewohnheit. Aber nein, eigentlich meinte ich ihre eigenen Tricks gegen sie zu verwenden. Studiere deine Gegner, lerne ihre Tricks, und dann verwende sie gegen sie. Hier ist dein erster Gegner."
Er legt ein Bild auf den Tisch, auf dem wir Rusev erkennen können. TJP schnappt sich das Bild und mustert es, während Foley weiter spricht:
"Rusev, ein Typ, der mit Bären kämpft. Ziemlich muskulös, brutal, aber auch ungestüm. Mit purer Kraft wirst du gegen den nichts ausrichten können."
"Er erinnert mich an Zangief."
Wir sehen Foley die Verwirrung ins Gesicht stehen, woraufhin TJP nur erwidert:
"Street Fighter."
"Ah, Okay. Jedenfalls, hier musst du mit Köpfchen und deiner Schnelligkeit punkten. Und ganz besonders aufpassen musst du aber auf."
Er legt ein weiteres Bild auf den Tisch, darauf zu sehen CJ Perry.
"CJ Perry, Managerin von Rusev und dafür bekannt, ihrem Schützling immer wieder mal Hilfestellungen zu geben. Aber das wirst du schon schaukeln. Sie ist gut, aber du hast jetzt den einen der besten Mentoren auf deiner Seite."
Die letzten Worte motivieren TJP und so klatscht er einmal mit Mick ab, bevor wir auch schon sein Theme hören, was heißt, dass er zu seinem Match muss, und wir müssen in die Werbepause.

Singles Match:
Bray Wyatt vs. Samoa Joe
Sieger via Countout: Samoa Joe

Erneut schaltet die Kamera zu Byron Saxton im Interviewset. Diesmal steht er alleine dort:
"Meine Damen und Herren. Zuschauer aus Puerto Rico haben uns vor einigen Minuten Filmmaterial von ihren Smartphones zukommen lassen. Nachdem unsere Techniker geprüft haben, dass es sich um keine Fälschungen handelt, sehe ich es als meine Pflicht als Journalist, diese für Sie zu veröffentlichen."
Erneut folgt ein Clip.
Das Bild ist stark verwackelt, aber aufgrund des Datums in der linken unteren Ecke, eindeutig vom Tag als Ignition #76 lief. Es zeigt den Parkplatz des Coliseo de Puerto Rico. Nahe des Eingangs ist ein weißer Geländewagen zu sehen. Die Qualität des Bildes ist nicht so gut, aber auf der Vordertür der zugewandten Seite ist ein goldenes Emblem und die Worte "Taxi Touristico" zu sehen.
Yokozuna nähert sich von einer Seite dem Fahrzeug, sein Blick ist zum Boden gerichtet, eine überdimensionale Sporttasche hängt über seiner linken Schulter. Earthquake nähert sich der anderen Seite dem Fahrzeug, sein Blick zur Halle gerichtet. Er scheint gerade zu telefoninieren.
Wie es der Zufall so möchte, betreten beide zeitgleich von verschiedenen Seiten das Fahrzeug. Ein Krachen. Ein Ächzen. Dann kracht das Heck des Fahrzeugs unkontrolliert auf den Asphalt, und es gibt einen lauten Knall.
Yokozuna und Earthquake steigen beide schwerfällig aus dem Wagen aus, schauen sich an, schreien herum und deuten auf das Auto. Dann stürmen sie aufeinander zu, und es beginnt die Schlägerei, die letzte Show bereits gesehen wurde. Am Ende werden die Streitenden von einer Schar Sicherheitsleuten getrennt.

Wir befinden uns Backstage in der Think Factory, und sehen Damien Sandow – allein trübselig auf und ab schreitend. In Erinnerungen schwelgend streift er mit der Hand über den großen Konferenztisch und schlurft dann weiter zu seinem Schreibtisch, der auch schon so einiges mitgemacht hat. Er setzt sich ganz ruhig auf seinen Stuhl, schiert dann aber explosionsartig alle Unterlagern vom Tisch, die darauf ausgebreitet waren. Dann senkt er den Kopf und schlägt die Hände darüber zusammen. Nach einer Weile geht die Tür auf und Samoa Joe betritt den Raum, der Sandows Pose der Verzweiflung zufrieden wahrnimmt.
„Damien – du konntest dich gegen Hogan nicht beweisen. Du weißt, dass es Zeit ist das Feld zu räumen. Mach es dir nicht schwerer als es sein muss. Die Subversion wird weiterbestehen, und du kannst immer noch ein Teil von ihr sein. Wenn du bereit bist, dich anzupassen.“
Sandow richtet sich auf und wählt seine nächsten Worte mit Bedacht.
„Joe – lieber Joe. Wir hatten eine gute Zeit zusammen, und du hast immer deine Leistung gebracht. Kannst du dich noch erinnern, wie das Ganze begonnen hat? Wie ich dich angerufen habe und dir gesagt habe, du kannst Teil etwas ganz Großem sein? Weiß du noch, wie ich dich zum Enforcer gemacht habe, wie wir Christian verstoßen haben? Wie wir gemeinsam den ECW Titelgewinn gefeiert haben?“
Sandow lacht.
„Man war das ein Spaß. Du hast Recht. Alles hat ein Ende. Hogan hat es geschafft einen Keil zwischen uns zu treiben, er hat uns gespalten. Leider habe ich das zugelassen, und das war mein Versagen.“
Sandow blickt Joe an und dieser zieht einen Mundwinkel zu einer Art Lächeln hoch.
„Aber bei allem was ich falsch gemacht habe, bei allem Wahnsinn, der mich die letzten Wochen getrieben hat, habe ich doch das wichtigste übersehen. Am Ende warst DU meine größte Enttäuschung – mein größter Fehler.“
Joe vergeht das lächeln und blickt Sandow mit kalten Augen an.
„DU – lieber Joe – du hast die Subversion an den Rand der Vernichtung gebracht. DU hast mich gegen Hogan aufgehetzt, hast mich immer wieder darin bestärkt gegen ihn vorzugehen, und hast Zwietracht gesät. DU bist der Verräter. Irgendwann hast deine Chance gesehen an meinem Stuhl zu rütteln und hast sie ergriffen. DU warst der Unruhestifter, der uns unserer Stärke beraubt hat. Am stärksten waren wir, wenn wir zusammen agiert haben, als Einheit, als Gruppe. Alle mit dem gleichen Ziel. Das übergeordnete große Ganze. Erst hast du mich allein im Kampf gegen Hogan stehen lassen, und nun hast du auch noch Black eigenmächtig rausgeworfen. Wir werden ja sehen wem der Rest der Gruppe eher folgen wird.“
Joe hat sich Sandows Worte in Ruhe angehört und entgegnet nun emotionslos:
"Ich bin überrascht, dass du noch in der Lage bist eins und eins zusammenzuzählen. Vielleicht ist dein Hirn doch noch nicht vollends dem Wahn erlegen. Du hast Recht, ich habe dich gegen Hogan aufgehetzt, um den anderen zu zeigen, dass du nicht mehr der richtige Anführer für die Subversion bist. Ich habe es im Gegensatz zu dir geschafft, Hogan zu besiegen, während du dich in deiner Paranoia, deinen Hirngespinsten verloren hast. Du warst und bist die Schwachstelle der Subversion und Schwachstellen werden ausgemistet. Ebenso wie Aleister Black. Er war ein Psychopath, ein Freak. So etwas hat in meiner Vision der Subversion keinen Platz mehr. Wir brauchen Männer mit Verstand, mit Ehrgeiz. Du weißt schon, so wie du es vor langer Zeit einmal warst. Und ich habe auch schon den perfekten Ersatz für Black an der Angel. Während du im Selbstmitleid zerfließt, habe ich mich um die Zukunft gekümmert. Was hast du vorzuweisen?"
„ICH mein lieber – ich werde am King oft the Ring teilnehmen.“
Es folgt ein ewig andauernder bitterböser Staredown der beiden, und da dieser kein Ende zu nehmen scheint, schaltet die Kamera weiter.

Wir sehen die Charismatic Wrestling Classics im Kraftraum. Jay Lethal ist gerade am Bankdrücken, Christian sichert ihn.
"Sehr gut, Mann. Du bist wieder in absoluter Top Form. Wie du durch den Ring geflogen bist letzte Show war Wahnsinn. Ich sage dir, es wird nicht lange dauern und wir zwei sind wieder an der Spitze angelangt. Wie damals. Ich sehe es schon vor mir: 'Sieger und wieder Tag Team Champs: Die Charismatic Wrestling Classics! Christian und Jamar!' "
Jay stoppt sein Training und setzt sich auf.
"Okay, Chris, das hört jetzt auf."
"Was meinst du?"
Jay steht auf. Christian ist verwirrt, Jay sehr ernst.
"Dieses Ganze 'alles wird wie früher'. Vergiss es. Wir sind nicht mehr wie früher. Du bist nicht mehr so arrogant mir Gegenüber, hörst viel öfter auf mich. Du hast dich weiter entwickelt, aber du siehst nicht, dass ich mich ebenfalls entwickelt habe. Ich bin nicht mehr der unerfahrene Grünschnabel Jamar Shipman, den habe ich hinter mir gelassen. Aber du scheinst das nicht zu akzeptieren, du kannst dir nicht mal meinen Namen merken. Ich sag dir, Chris, ich habe mich verändert und du hast dich verändert. Die Charismatic Wrestling Classics von damals existieren nicht mehr. Bevor du das nicht akzeptierst, werden wir niemals wieder Champions."
Christian wirkt konsterniert:
"Okay, J.. ay. Ich denke, du könntest da Recht haben, ich tu mir noch schwer damit. Aber ich arbeite daran, glaub mir. Wie kann ich dir zeigen, dass ich dich nicht als den Jungspund Jamar sehe, sondern als der fokussierte, gereifte Jay Lethal?"
Jay zieht eine Kassette aus seiner Sporttasche.
"Hör es dir an. Ich denke, das passt gut zu uns. Denk drüber nach."
Jay legt sich wieder hin und setzt sein Training fort. Christian blickt auf die Kassette und steckt sie ein.

Main Event
Tag Team Match for the SAW World Tag Team Titles:

Mostly Awesome Duo (c) vs. Daft Drunk
Sieger via Pinfall und weiterhin SAW World Tag Team Champions: Mostly Awesome Duo nach einem DDT von Michael Elgin gegen Wesley Blake

Das Titelmatch und somit der heutige Main Event sind erst wenige Minuten alt, doch während MAD im Ring noch immer ihre Titelverteidigung zelebrieren, schaltet die Regie hinter den Vorhang, wo eine schockierte Stimme zu vernehmen ist:
„Scheiße, Alter. Was haben wir getan?“
Ein Sprachorgan, das zu Wesley Blake gehört. Dieser ist nämlich gerade wieder im Backstagebereich angekommen und wirkt ernstlich aufgebracht. Buddy Murphy hingegen scheint vollkommen ruhig zu sein, was auch Blake bemerkt:
„Jetzt lass gefälligst den Zen-Bullshit. Reg dich mal lieber mit auf.“
Murphy tut allerdings nichts dergleichen, seine Tonlage bleibt entspannt:
„Mann, chill mal dein Leben.“
„Chillen? Unsere Karriere ist vorbei! Wie sollen wir so unseren Alkohol bezahlen…“
„Du vergisst, dass ich mega klug bin. Ich habe bereits voll den krass guten Plan. Aber erstmal einen Drink.“
Womit Buddy Wesley den Arm um die Schulter legt und diesen davonzieht, während die Show zu Ende geht.

Match des Tages: Art of War vs. Marty Scurll & Zack Sabre Jr.
Mann des Tages: Samoa Joe
Überraschung des Tages: Checks & Balances
Enttäuschung des Tages: 3 Titelwechsel weniger als letzte Show
Aktion des Tages: Tiger Suplex auf die Leiter

Link zur Umfrage

Link zum Subreddit