ECW #150 "Cyprus Hill“

SAW präsentiert: ECW #150 "Cyprus Hill“
aus dem GSP-Stadion in Nikosia, Zypern
9. Juli 2018

Theme

Eine alte Bibliothek. Die Kamera fährt an Reihen um Reihen von Bücherregalen vorbei. In ihnen sehen wir leicht angestaubte, aber doch zeitlose Klassiker wie Fredy B vs Chris Connor, KS Mafia vs Worstelaars oder auch moderne Epen wie ECW vs The Subversion.
Am Ende des Ganges sitzen GM Obvious und GM Boardie in gemütlichen Ohrensesseln und schmökern in zwei dicken Wälzern. Zwischen ihnen steht ein riesiger hölzerner und detailliert verzierter Globus. Kleine Fähnchen stecken in allen Orten, die ECW auf seiner langen Reise besucht hat. Obvious seufzt und radiert etwas aus dem SAW Regelwerk. Boardie klappt sein Buch 'GMing für Dummies' zu und blickt Obvious besorgt an.
"Was ist los?"
Obvious seufzt erneut.
"Ach nichts, ich dachte nur gerade an die reiche Historie von ECW, von SAW im Allgemeinen. Das soll nun alles vorbei sein? Einfach so?"
"Es ist doch nur eine Pause."
"150 Episoden sind es geworden. 150 Episoden voller Geschichte, voller Legenden, voller epischer Schlachten. Denk doch nur an Fredy B vs. Leon Chame. Das habe ich damals noch vor dem Fernseher verfolgt, habe mitgelitten und mich gefreut. Meine Kinnlade hing am Boden, als sich da plötzlich zwei Fredy Bs im Royal Rumble gegenüberstanden. Oder der Moment als Jens Samuel mit seiner Maske aus der Dunkelheit trat. Da lief mir ein Schauer über den Rücken."
Nun wird auch Boardie etwas wehmütig. Obvious fährt fort.
"Die Formung der ACA durch Jack Stone und Kid Austria. Das Stable des Jahrzehnts. Mann, die waren vielleicht nervig, aber sie haben eine Menge Stars herausgebracht. Oder die Querelen mit der Konkurrenz. Backlash, Ignition.. Cyrus trat gegen CM Punk um den SAW World Heavyweight Championship an. Nanook gegen Damien Sandow um den geklauten Global Heavyweight Title, doch am Ende war Max Power..." 
Boardie räuspert sich.
"MAX POWER!"
"...Champion. Der Turn des Followers gegen FFF bei Wrestlemania. Unvergesslich. Oder all die Stars, die uns NXT gebracht hat. Masaru Watanabe, Mysterious Maukisch, Snake McBatman, KS Mafia, um nur ein paar zu nennen."
Er seufzt erneut.
"Und das war alles noch vor unserer Zeit. Selbst in den zwei Jahren, die wir jetzt da sind, ist so viel denkwürdiges passiert. Die Dominanz eines Mr. Jackpot, der Aufstieg des CarniVales, die Allianz zwischen dem Maukisch und seinem Helfkisch Snake McBatman, die nun bei der Series in einem finalen Titelmatch gipfeln wird. Das ist bald alles Vergangenheit."
Obvious verdrückt eine Träne. Boardie sagt:
"Reiß dich zusammen! Ja, ECW geht in eine Pause und steht eventuell vor einer ungewissen Zukunft."
Er dreht die Weltkugel schnell an.
"Aber all diese Geschichten, die auf der ganzen Welt erzählt wurden, sie stehen für die Ewigkeit. Heute brennen wir nochmal ein Feuerwerk ab, mit dem Unlimited Title Match zwischen Pedro Sanchez und Dexter Riggs. Bei der SuperShow zeigen wir Ignition ein letztes Mal, warum wir das Flaggschiff SAWs sind. Und bei der Series nimmt die Geschichte zwischen dem Maukisch und Snake ihr Ende. Jahrelang in der Mache. Ein würdiger Abschluss für die beste Show aller Zeiten! ECW mag enden, aber wir gehen mit einem Knall. Wie es sich für ECW gehört"
Er blickt auf die Weltkugel, die sich noch immer dreht. Doch nichts passiert. Boardie kratzt sich am Kinn.
"Hm... ich hatte etwas anderes erwartet."
Obvious und Boardie stehen auf und reichen sich die Hände.
"Das letzte ECW. Es war mir eine Ehre."

Ein Videoclip wird eingespielt, dieser scheint sich seit Tagen auf diversen Social Media Plattformen zu verbreiten. Zu sehen ist Siko Serkis. Hinter ihm bekannte Gesichter aus dem gesamten Zirkus. Von den Stars der Manege wie Bertha, Sleazy, Creepo bis hin zu den zahlreichen Leuten, die wir in der Vergangenheit eher im Hintergrund gesehen haben, Kassandra, der Dompteur, diverse Helfer. Der Zirkusdirektor ergreift das Wort.
„Diese Worte sind an alle SAW-Fans gerichtet. In den vergangen Monaten hat der Rote Bund uns terrorisiert. Sie haben unseren Zirkus verwüstet, unsere Leute hinterhältig attackiert, Bertha ins Krankenhaus befördert, eines unserer Familienmitglieder ins Koma geschlagen und schließlich unsere befreundeten Zirkusfamilien mit hineingezogen..."
Bilder der angesprochenen Aktionen werden parallel zu den Worten des Kingmasters eingespielt.
"Egal was wir versucht haben, sie haben immer wieder einen Weg gefunden uns Schaden zuzufügen und selbst ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Während sie aus dem Untergrund einen Guerillakrieg führen, sind wir Woche um Woche, 24/7, 365 Tage im Jahr auffindbar. Wir stehen für unsere Überzeugungen ein. Wir zeigen Gesicht. Der Rote Bund nicht. Wir verstecken uns nicht, während der Rote Bund sich wie Ratten im Schatten versteckt. Daher ist es uns nie gelungen die Bande zu ergreifen. Wir haben versucht herauszubekommen wo sie sich aufhalten, doch leider keine Erfolge erzielt. Vor wenigen Wochen waren wir fast so weit. Sleazy hatte nach einer Information des Mysterious Maukisch ein Versteck der Bande ausfindig gemacht. Doch zu diesem Zeitpunkt war es schon verlassen. Sie wechseln ihre Unterschlüpfe regelmäßig. Sie haben Unterstützer. Leute, die sie bei sich aufnehmen. Weil sie ihre Ansichten entweder teilen oder zumindest tolerieren. Ich will das nicht verurteilen. An sich ist es gut, für seine Überzeugungen zu kämpfen und Freunden zu helfen. Doch nicht um jeden Preis. Nicht, wenn Existenzen zerstört werden sollen, Leben ruiniert, verletzt und Gesetze gebrochen werden."
Siko ballt seine gewaltige Faust.
„Doch es ist Zeit Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Wir müssen zu drastischeren Mitteln greifen, aber dazu benötigen wir eure Unterstützung. Wir bitten die Leute, die unsere Überzeugungen teilen oder tolerieren; Leute die ebenfalls für die gute Sache kämpfen wollen, die hinter SAW, dem CarniVale und dem Zirkus stehen, Leute die die Freiheit schätzen und das Recht des Menschen sich selbst nach seinen Wünschen zu entfalten anerkennen, darum bitten uns zu helfen. Haltet die Augen offen. Egal wo ihr seid."
Serkis hält eine Fahndungsplakate von Greta Schobert und Alex Nagel in die Luft. Daneben ein Phantombild einer dritten Person. 
„Druckt diese Dinger aus. Die gibt es auf unserer Facebookseite zum Herunterladen. Hängt sie auf. Wenn ihr irgendwo irgendjemanden seht, auf den diese Beschreibung passt, sagt uns Bescheid. Wir müssen jeden Stein umdrehen um den Roten Bund zu fassen zu bekommen. Wir müssen Seite an Seite stehen, denn sie tun das auch. Lasst uns ihnen zeigen, dass wir stärker sind. Dass der freie Wille stärker ist. Dass Terrorismus nicht der richtige Weg ist. Lasst uns den Roten Bund fassen. Lasst uns gemeinsam auf das Wasser schlagen um die Fische mal richtig in Bewegung zu bringen. Nutzt den Hashtag #wasserschlag um mit uns in Kontakt zu treten. Macht Fotos. Hört genau hin, wenn in eurer Nachbarwohnung verdächtige Dinge vorgehen. Zuletzt wurden sie im Raum Hamburg gesehen. Besonders da solltet ihr eure Augen offen halten. Aber nicht nur. Sie können sich überall aufhalten. Lasst uns die Schlinge zuziehen. Schreibt uns direkt. Auf Facebook. Twitter. Instagram. Wir ziehen alle Register um diese Sache beenden zu können. Wir müssen den Roten Bund finden. Müssen sie auf ihrem Spielbrett in die Enge treiben… und zum ultimativen Kampf stellen. Lasst uns Aktion Wasserschlag zu einem Erfolg machen.“

Auf dem F-Tron sehen wir einen schwarzen Koffer. Majestätisch thront er an einem Seil über den Ring. Unter ihm sind die Silhouetten von Wrestlern zu sehen. Dann folgen Highlightclips der bisherigen Money in the Bank Matches. Venom schubst Magnus Gustafsson von der Leiter, Einhardt Met reckt den Koffer in die Luft.„Der Gewinner darf für ein Jahr lang den amtierenden ECW Unlimited Champion herausfordern. Wann immer er will.“Kid Austria lässt sich mit dem Koffer feiern. Max Power stürzt von der Leiter.„13. August 2018“Wir sehen Highlights der Sam Rogers Memorial Battle Royal. Einen strahlenden Sieger. Eine Hand greift zum Koffer. Eine finstere Fratze.„Paul Pizza…is Money in the Bank“

Hinter den Kulissen laufen Max & Paul Brandt fröhlich durch die Gänge des GSP-Stadions. Während Paul freudig zwei Fidget Spinner auf seinen Fingern balanciert, fängt Max Brandt galant Pokémon auf seinem Handy. Dann öffnet der kleine Brandt Bruder die Türe zu ihrer gemeinsamen Umkleide. Im Nu wird er von einem Haufen herausströmender Briefe erfasst und beinahe gänzlich von einer Flut Briefen verdeckt. Erzürnt klagt Paul:
„What the Fu…ähhh…och menno, was war das denn?“
Wütend öffnet Paul einen Brief und liest:
„Schon wieder eine Rechnung der Spinner…“
Er öffnet einen weiteren Schrieb:
„Das auch…“
Der nächste:
„Und der…und der…und der da auch. Spinnen die?“
Paul liest nach:
„Die weisen jede Minute neue Verzugszinsen aus. Sie stellen die Sekretärin in Rechnung, die diese Briefe herausschickt. Die Briefmarken. Das Papier. Einfach alles. Jetzt reicht es!“
Nach dieser Erkenntnis machen sich die Brandts auf den Weg in Richtung Seilgeviert.

Singles Match
Chris Connor vs. Venom
Sieger: Venom


„13. August 2018“Die zerbombten Ruinen von Aleppo. Ein dunkler Hafen. Ein Bündel Scheine wechselt den Besitzer. Ein Floß treibt auf dem Mittelmeer. Ein junger syrischer Mann trainiert eifrig unter blassen Deutschen. Eine Unterschrift unter einem ECW Vertrag. Erste Erfolge. Der Sieg im Preview Rumble.„Tamim Salah…is Money in the Bank“

“1, 2, 3,
Bald ist es vorbei.
Besiegen kann man sie wohl nie
Die Tag Team Champions Dick TV!“
Mosbo applaudiert euphorisch dieser lyrischen Meisterleistung von Dick Nolan. Dick Anderson ist allerdings nicht so begeistert.
„Nein, nein, nein! Ich weigere mich Dick!“
„Warum? Es ist doch wahr. Es gibt keine Herausforderer und heute ist schon die letzte ECW-.Show.“
„Das ist mir klar. Aber du kannst nicht bei der Survivor Series, der größten Show von SAW und dieses Mal sogar vorerst die letzte für eine lange Zeit rausgehen, dich in den Ring stellen und einfach ein Gedicht aufsagen, dass ein Grundschüler besser schreiben könnte!“
Nolan lässt seinen Kopf sinken.
„Dir gefällt das Gedicht also nicht?“
Er zerreißt das Blatt und wirft es traurig über seine Schulter. Anderson blickt ihn mit zusammengekniffenen Augen an.
„Dein Ernst, Dick?“
Nolan zuckt mit den Schultern.
„Natürlich nicht. Aber es nervt, dass wir kein Match mehr haben. Mein Kopf ist auch total leer. Alle erwarten sich etwas gigantöses zum Abschluss von….“
Man hört Fans „Dick TV“ rufen. Ein Blick zu Mosbo verrät, dass er sein Handy in die Luft hält und dieses eben abgespielt hat. Nolan fährt fort.
„Genau… Und wenn wir dann nichts Großartiges bringen, sind alle enttäuscht und wir können nicht mehr sagen, dass wir nach dem Titelgewinn unseren Unterhaltungswert behalten haben. Dann werden alle sagen, wir wären Sellouts, hätten keinen Biss mehr oder, noch schlimmer, sind so wie die Innate Ideas oder die Redeemers.“
Nolan schüttelt es als er diese Worte spricht. Anderson steht auf.
„Du machst dir eindeutig zu viele Gedanken, Dick. Wir haben bisher immer geile Sachen gemacht, deshalb sind wir auch dort wo wir jetzt sind. Ich freue mich, dass wir das vorzeitige Ende dieser Show als Champions erleben. Denk nur mal dran. Wenn SAW 1 Jahr lang Pause macht, sind wir vermutlich Rekordchampions. Wie geil wäre das denn?“
Mosbo applaudiert wieder euphorisch. Nolan nickt ebenfalls.
„Du hast Recht, Dick. Das ist tatsächlich geil. Aber jetzt sollten wir uns auf die Survivor Series konzentrieren. Wir brauchen etwas Großes, das einer letzten großen Show würdig ist. Aber wie gesagt, mein Kopf ist irgendwie leer“
Anderson lächelt.
„Dann machen wir ihn eben wieder voll. Was hat uns denn früher immer Ideen beschert bis zum Abwinken?“
Nolan grinst Anderson an. Anderson grinst Nolan an. Mosbo grinst auch, aber er weiß nicht warum. Anderson steht auf und nickt Nolan an, der nickt zurück. Ein Schnitt. Und wir sehen die beiden wie sie im gleichen Raum auf dem Boden sitzen und Ideen auf einen Zettel schreiben. Damit schalten wir weiter.

Bereits Simon & Garfunkel haben einst die Dunkelheit begrüßt und nun tut es ihnen auch der Kameramann gleich, denn zurück aus der Werbung sehen wir nichts als endlose Schwärze. Doch da, plötzlich wird die Finsternis von einem schwachen Lichtstrahl durchbrochen. Langsam kommt dieser näher und lässt so bald erkennen, dass eine Taschenlampe dafür verantwortlich ist. Diese schwenkt nach oben, vorbei am Gesicht von CHUCK, hoch zu den zerstörten Deckenlampen und auf die verschimmelten Wände.  Der Belgier murmelt einige Worte:
„Ich hab das Gefühl hier bin ich richtig …“
Womit er sich vorsichtig wieder in Bewegung setzt. Einige Sekunden führt sein Weg einzig geradeaus, dann muss er gezwungenermaßen um eine rechtsseitige Ecke abbiegen. Jedoch erwartet ihn dahinter mehr als nur endlose Düsternis. Seine Lampe strahlt einen Bauch an und stößt fast dagegen. Anhand der Tattoos ist dieser auch leicht identifizierbar, es handelt sich zweifelsohne um Parousia und eine Aufwärtsbewegung der Lichtquelle bestätigt dies. Eine weitere Handbewegung, der Lichtkegel zeigt einzig die Gesichter der beiden Wrestler, nur wenige Zentimeter voneinander entfernt, an.  CHUCK nickt, Parousia tut es ihm gleich. Der haarlose Belgier spricht:
„Danke.“
Einige Sekunden Stille:
„Bitte.“
„Ich war ein Idiot. Erst war ich sauer, aber dann habe ich erkannt, dass du mir zurecht einen Schock verpasst und damit aufgerüttelt hast. Die Toten verdienen unseren Respekt.“
Parousia lächelt zufrieden, als die Taschenlampe zu Boden fällt. Glücklicherweise hebt der Kameramann diese jedoch auf und fängt so ein finales Bild ein: CHUCK und Parousia, vereint in der Dunkelheit. Vereint in einer innigen freundschaftlichen Umarmung.

In der Halle erklingt das Theme von Innate Ideas. Keine große Überraschung, immerhin werden die Beiden jeden Augenblick ein Match gegen die Gemeinschaftspraxis bestreiten. Bevor es soweit ist, lassen sich Renatus Klugenthal sowie Babylas Theodoridis allerdings jeweils ein Mikro reichen. Der Grieche spricht zuerst:
„Seit drei Wochen wird unser Twitter-Account regelrecht belagert. Jeder noch so unbedeutende Möchtegern-Komödiant schickt uns irgendwelche albernen Bilder. Meistens unkreative Wortspiele mit Aufbaugegner.“
„Ganz offensichtlich ist es furchtbar lustig, dass Met und Nola uns zu einem… strategischen Rückzug gezwungen haben. Aber euch allen wird das Lachen sehr bald vergehen.“
„Nächste Show werden wir Met & Nola zeigen, wo sich ihrer wahrer Platz in der Nahrungskette befindet: Ganz, ganz unten. Und dieses Mal folgen auf die Worte definitiv Taten.“
„Met. Nola. In 21 Tagen wird euer Spotlight erlöschen. In 21 Tagen wird die Intelligenz ein weiteres über den Wahnsinn siegen. In 21 Tagen wird die Welt wieder ins Gleichgewicht gerückt.“
Womit die Zwei ihre Mikros wegwerfen und der Einzug der Gemeinschaftspraxis beginnt.

Tag Team Match
Gemeinschaftspraxis vs. Innate Ideas
Sieger: Innate Ideas


Es wird in die Umkleide von Met & Nola geschaltet, und wir sehen Met, der erst in seinen Sachen kramt und dann ständig im Zimmer auf und ab geht.
Nola ist etwas verwundert, und spricht zu ihm.
„Hast du die Herausforderung eben mitbekommen?“
Er deutet auf einen Bildschirm, aber Met scheint anderweitig beschäftigt.
„Was ist eigentlich los mir dir?“
„Ich suche etwas …“
„Was suchst du denn?“
„Ich weiß es nicht.“
Nola schaut verwundert.
„Du weißt es nicht?“
„Ja, ich weiß nicht was ich suche, das ist es ja gerade.“
„Warum denn nicht?“
„Weil … Ich denke wenn ich’s wüsste, würde ich nicht mehr danach suchen.“
Nun folgt eine überraschende Frage von Nola.
„Bist du verrückt?“
Met schaut ihn an und antwortet ganz ruhig und in einem belehrenden Ton.
„Das ist eine Möglichkeit, die ich noch nicht ganz ausgeschlossen habe.“
Langsam fährt er fort.
„Im Moment weiß ich nur so viel über mich, wie mein Grips im augenblicklichen Zustand über mich rauskriegen kann. Und sein augenblicklicher Zustand ist besorgniserregend.“
Schweigen. Nola starrt Met bedauernd an.
„Hör mal, ich kann dir …“
„Nein warte Nick, ich erzähle dir was. Du weißt ich habe eine bewegte Vergangenheit. Im Moment bin ich ein leeres Blatt und ich weiß nicht so recht wohin die Reise geht. Immer wenn ich versuche dahinter zu gelangen, empfinde ich den unheimlich starken Wunsch gar nicht erst darüber nachzudenken. Genau wie jetzt in diesem Moment. Es kostet mich wahnsinnige Mühe darüber zu reden.
Met wirkt unglaublich erschöpft, blickt dann aber Nola an und lächelt.
„Die Herausforderung … Darum sollte es jetzt in erster Linie gehen.“
Nola scheint im ersten Moment verwirrt, kommt aber schnell wieder zu Besinnung.
„Achja, die Herausforderung. Ich denke wir werden denen Mal zeigen was zwei großartiger Westler zusammen leisten können, oder nicht?“
Met nickt schwerfällig, aber doch wohlwollend
„Nächste Show sind sie fällig. Das ist wiederum eine Sache, der ich mir absolut sicher bin.“

„13. August 2018“Ein majestätischer Palast. Menschen schmeißen sich ehrfürchtig auf den Boden. Mit einem goldenen Stab wird mehrfach auf den Boden geklopft. Ein arrogantes Funkeln in den Augen. „Atem….is Money in the Bank“

Wir sehen das Interviewset, den Realmansman und neben ihm sein jetziger Gast, Ian McQuebec. Der echte Mannesmann verliert keine Zeit:
"Ian, letzte Periode sprachst du über deine Leistung beim King of the Ring, deinen generellen Aufstieg und dass du den Champion beinahe besiegt hättest. Deine Ausführungen konntest du jedoch nicht abschließen da du unterbrochen wurdest, möchtest du noch etwas hinzufügen?"
Ian nickt und nimmt sich das Mikrofon vom Interviewer. Gerade als er zur Antwort ansetzt ertönt eine Fanfare. Die Kamera zoomt heraus und wir erkennen einen Fanfarenbläser, der sich direkt neben dem ehemaligen NXT-Teilnehmer platziert hat und diesem ins Ohr trötet. Zwei weitere Personen entrollen einen roten Teppich und stellen sich links und rechts davon auf. Einer zückt eine Papierrolle. 
"Werte Lords, Werte Ladies, Pöbel wie Ian McQuebec! Knien Sie nieder vor der Großartigkeit seiner Exzellenz Maximilian von Power, König des quadratischen Ringes!"
Daraufhin erscheint Max Power in einer roten Robe und mit einem Zepter dass er vor sich hält und Ian damit beiseite schiebt. Er spricht den Realmansman an.
"Wir haben uns dazu entschlossen ihm eine Audienz beim King of the Ring zu gewähren. Er erhält 60 Sekunden um seine Fragen zu stellen. Danach kann er wieder diesen Pöbel befragen."
Ian lässt das natürlich nicht auf sich sitzen, packt Max an der Schulter und dreht ihn zu sich. Der reagiert sofort. Mit Worten. 
"Er wagt es, seinen König, der sich beim großen Turnier bewiesen hat und dem er seine Treue verweigert hat, zu unterbrechen? Wer glaubt er, wer er ist?"
"Du bist nicht mein König, du bist ein einziger, riesiger Witz! Wenn du glaubst, das ich dir wegen der letzten Show verziehen habe irrst du dich gewaltig, Power!"
Er ballt gerade die Faust und holt aus, als der selbsternannte King of the Ring mit dem Finger schnippt. Sofort erscheinen zwei wachenähnliche Personen, die sich sofort auf Ian stürzen und ihn zu Boden reißen. Power dreht sich hochnäsig um Interviewer um. 
"Er hat seine Zeit vergeudet. Der König hat nun weitere Termine."
Er klatscht in die Hände. Die Teppichausroller beginnen sofort weiteren roten Teppich auszurollen, der Fanfarenbläser bläst die Fanfare und der Hofstaat zieht weiter. Als sie weg sind erkennen wir, dass Ian sich mittlerweile die Oberhand erkämpft hat und die beiden Wachen nach kurzem Kampf zu Boden schlägt.
"Richtet eurer Majestät aus, das ich in der nächsten Show eine Audienz wünsche...", sagt der frankokanadische Australier ziemlich angesäuert zu den Wachen, die daraufhin dem Hofstaat hinterher eilen.
"Der hat sie doch nicht mehr alle...", murmelt McQuebec noch ehe er ebenfalls abzieht.

Musik setzt ein, es handelt sich um das alte Snake McBatman-Theme. Und ebenjenen kriegen wir auch zu sehen, gekleidet in ein mehr oder weniger modisches 80er-Gymnastik-Outfit, neben ihm zwei Stühle. Elegant setzt er zu einem möbelunterstützten Spagat an, macht die Beine etwas breit und… schreit lautstark vor Schmerzen auf. Schnitt, Snake durchschlägt eine Grapefruit mit den Fingern. Schnitt, es hagelt Schläge gegen eine geschlachtete Kuh, bevor der nächste Schnitt folgt, dieses Mal zu McBatman, der seine stark blutende Hand verbindet. Schnitt, Snake übt in einer Badewanne Wrestling-Griffe. Schnitt, der ehemalige Helfkisch trägt auf dem Eis einen Kendostick-Kampf gegen TJ Perkins aus, beide brechen ein. Schnitt, Snake tanzt in einer heruntergekommenen Lagerhalle. Schnitt, Zeit für eine Runde Joggen am Strand, als ihn plötzlich eine riesige Welle erfasst. Schnitt, Snake veranstaltet Gewichtheben mit einer zugförmigen Hantel. Schnitt, McBatman rennt eine Skyline entlang, vor ihm ein fahrradfahrender Perkins in einem rosa Trainingsanzug, doch plötzlich muss dieser anhalten, Snake rennt ungebremst in sein Hinterrad. Schnitt, wieder die Stühle, erneut der Ansatz zum Spagat und… dieser klappt fehlerfrei. Zufrieden grinsend erhält Snake diesen aufrecht, während ihm ein schockierter TJ eine Nachbildung des ECW Global Heavyweight Title reicht. Triumphierend hebt McBatman diesen in die Luft, das Bild friert ein.

Backstage sehen wir Tamim Salah bei Dehnübungen. 
"Wow. Money in the Bank."
Er atmet tief durch. 
„Ein Traum wird wahr. Aber das darf mich nicht ablenken. Nicht heute. Heute zählt es.“
Nach ein paar letzten Dehnübungen murmelt er:
„Ich darf nicht verlieren. Ich darf nicht verlieren.“
Motiviert trommelt der Syrer in der Hocke mit seinen Händen auf seinen Oberschenkeln herum. 
„Für die Freiheit!“
Dann macht er sich auf den Weg zum Ring.

Singles Match
Atem vs. Tamim Salah
Sieger: Tamim Salah


„13. August 2018“Das ewige Eis. Die Knochenmühle in Berlin. Eine Freundschaft. Zerbricht. Über dem NXT Gürtel. Viele Rückschläge. Ein Innuit der aus den Trümmern wieder aufsteht.„Nanook…is Money in the Bank“

Es folgt ein Zusammenschnitt. Wir sehen Siko Serkis bei „Taph“ im Studio. Er spricht. Im Hintergrund sehen wir groß die Stichworte „Aktion Wasserschlag“. In der „Tagesshow“ berichten Journalisten ebenfalls von der Aktion. Sie zeigen Bilder aus einem Park, in dem ein Mann mit tief ins Gesicht gezogener Baseballcap vor einer Gruppe von 6 Personen flüchtet. Die Kamera zoomt näher ins Gesicht des Mannes. Er könnte Alex Nagel sein. Eine spätere Sendung berichtet von einer weiteren Sichtung des Roten Bundes. Beim Versuch zu fliehen, verursachte Greta Schobert in einem Hamburger Parkhaus einen Unfall mit einem Postwagen. Sie flüchtete zu Fuß. An anderer Stelle wird eine Lagerhalle gestürmt, doch die Ankömmlinge sehen nur noch wie eine Gruppe dunkel gekleideter Leute aus dem Hintereingang flüchten. Auf dem Boden sind diverse Pläne und Notizen verteilt. Serkis blickt in die Kamera.
"Die Schlinge zieht sich zu. Macht weiter so, treibt den Roten Bund in die Enge. Bald werden sie keinen Ausweg mehr haben.

Wir werfen einen Blick in die polnische Heimat des aktuellen Global
Champions. Der Mysterious Maukisch hat sich dort mit vielen Fußball-Fans
am Flughafen versammelt. Sie sind eben im Begriff, die polnische
Fußballnationalelf nach deren enttäuschendem Ausscheiden bei der WM in
Russland zu empfangen. Sonderlich freundlich fällt der Empfang aber
nicht aus. Tatsächlich schmeißen die Menschen – der Maukisch allen voran
– mit Eiern und faulen Gemüse nach den Spielern. Der Champion brüllt die
Spieler an:"Solche Versager! Wie kann man nur so schlecht unser Land
repräsentieren. Habt ihr denn gar nichts von mir gelernt?"
Auf einem Mauerabsatz neben dem Maukisch sitzt ein kleines Mädchen und
spendet sogar ein bisschen Applaus für die geschlagenen Fußballer. 
Zusätzlich hat sie ein Snake-McBatman-Shirt an, was nun auch der
Maukisch bemerkt:
"Wer hat dich denn in diesen hässlichen Fummel gezwungen?!"
"Niemand, du Doofkopp! Snake ist voll toll!"
"Aber du bist ein kleines polnisches Kind! Du musst für mich sein! Ich
bin doch das Einzige, was dieses Land noch hat!"
"Na und? Du bist dauernd voll fies! Und du warst voll fies zu Snake! Der
ist ein wirklicher Held! Du sagst das immer nur, aber bist das in
Wirklichkeit gar nicht!"
"Das ist eine Unverschämtheit! Wie kann man gegen seine eigenen Wrestler
sein und stattdessen irgendwelche Leute anfeuern, die nichts mit einem
zu tun haben?! Das gehört sich einfach nicht! Das ist schlicht Verrat! 
Genau wie Snake ein Verräter ist!"
Das Mädchen antwortet nicht, sondern streckt stattdessen die Zunge
heraus. Da die Fußballer inzwischen im Terminal des Flughafens
verschwunden sind, schnappt sich der Maukisch seine Anhänger:
"Kommt! Wir gehen trainieren! Ich habe einer Schlange den Kopf
abzuschlagen. Auch, wenn das einfacher wird, als ein kleines Mädchen zum
Weinen zu bringen. Ach, weil ich es bin, werde ich einfach beides
gleichzeitig tun!"
Damit streckt der Maukisch dem Mädchen die Zunge heraus und zieht mit
seinen Leuten ab.
Wild feiernde Polen feuern den Maukisch an. Frenetisch spenden sie all
ihre Kraft dem Champion, der auf einer Bühne sitzt. Dort misst er sich
im Wettkampf mit den schwersten Konkurrenten, die man vorstellen kann. 
So körperlich unterlegen er ist, so erstaunlich hält er doch mit. Nur
noch wenige Meter sind von seiner Riesen-Krakauer beim großen Krakauer
Krakauer-Wettessen auf seinem Teller übrig. Nach und nach scheiden seine
Wettbewerber aus – wortwörtlich, möchte man fast meinen. Der Maukisch
stockt, er muss kurz vom Bier heben, ein lauter Rülpser und weiter geht
es um die Wurst. Ob er nun tatsächlich gewonnen hat? Nun, das werden wir
hier nicht erfahren, führt uns doch der nächste Schnitt schon an einen
Tisch mit seinen Fans. Zwischen diesen erklärt der Maukisch stolz:
"Das war das beste Training aller Zeiten. Meine Krakauer war dreimal so
viel Schlange, wie Snake es je sein könnte."
Einer der Fans wendet sich an den Maukisch:
"Das war echt super, Mauk! Geht es jetzt ins Gym? Und dann noch auf die
Matte?"
"Pah, wozu? Es ist Snake. Was soll ich da noch Wrestling trainieren? Den
kenne ich in- und auswendig. Den Weg zu diesen Series genießen wir so
richtig. Die Zeiten haben sich geändert. Früher musste ich gegen die
Obrigkeit kämpfen. Heute sind die mir quasi hörig. Ich bin genau
genommen die Obrigkeit! Wirklich lächerlich, dass die das akzeptiert
haben, dass dieser Snake mein Herausforderer wird."
Einer der Fans wirkt einen Moment etwas skeptisch:
"Aber hat er dich nicht …",
weiter kommt er nicht, trifft ihn doch ein MauKrug mysteriös am Schädel
und schaltet ihn aus, bevor er den Gedanken zu Ende aussprechen kann. So
können der Maukisch und seine restlichen Fans gemütlich weiter feiern.

In der Umkleide von Magnus Gustafsson sehen wir den Schweden oberkörperfrei und letzte Aufwärmübungen absolvierend. Er spricht zu sich selbst.
„Heute ist es soweit. Ich kann diesem Großkotz mit seiner lächerlichen Art zu reden endlich zeigen, was ich von ihm halte. Immer mitten in die Fresse, Magnus. Vielleicht hält er ja dann endlich seine Klappe. Stopf ihm das Maul Gustafsson!“
Damit zieht er sich sein Shirt an und stürmt aus der Umkleide zum Match.

Singles Match
Kaa Haali vs. Magnus Gustafsson
Sieger: Magnus Gustafsson


Das Siegertheme ertönt doch ironischerweise wird nicht wirklich gefeiert. Nach dem Ringgong bleiben beide Wrestler erst mal auf der Matte liegen. Einige Sekunden später setzen sie sich in die gegenüberliegenden Ringecken. Magnus hält sich den Kopf und scheint krampfhaft über etwas nachzudenken. Kaa Haali sitzt ihm gegenüber und lächelt ihn erwartungsvoll an. Ihre Blicke treffen sich und Magnus Blick wandelt sich von nachdenklich und verwirrt zu einer Mimik, die wirkt als sei ihm ein Licht aufgegangen.. Zeitgleich stehen die beiden auf. Haali weiterhin lächelnd, Magnus mit weit aufgerissenen Augen. Haali geht zwei Schritte nach vorne und wartet auf eine Reaktion des Schweden. Der blickt nun wieder ernst rein und geht auf den Inder zu. Beide blicken sich kurze Zeit an, dann streckt Magnus seine Hand aus, Haali lächelt noch stärker und verbeugt sich zenartig vor dem Schweden, was dieser mit einem Nicken quittiert. Dann zieht sich Haali aus dem Ring zurück und lässt einen zufrieden wirkenden Magnus zurück.

„13. August 2018“Ein brodelnder Kessel. Bunter Rauch steigt auf. Komplizierte Berechnungen laufen durch die Luft der Grotte. Ein weißbärtiger Mann reibt sich die Hände.„Merlin Montgomery…is Money in the Bank“

Hinter den Kulissen sehen wir Mickey Reyes, der offenbar gerade vom realmansman interviewt werden soll. Doch ehe der realmansman seine erste Frage stellen kann, wird er ersetzt und zwar von Masaru Watanabe!
"Was willst du hier Watanabe? Kannst du nicht den armen Mann seine Arbeit machen lassen oder meinst du jetzt auch besser interviewen zu können als er?"
Eingeschüchtert stellt sich der realmansman zu Reyes, der sich das Verhalten von Masaru Watanabe nicht bieten lässt.
"Masaru ich weiß nicht, ob es begreifst, aber die Leute wollen mich sehen und hören und nicht dich..."
Watanabe nickt anerkennend.
"Da mag sogar etwas dran sein, Reyes. Das liegt aber daran, das die Fans sich gerne auf Underdog Stories einlassen, weil man im Leben selbst nichts gebacken bekommt und dann mit dem Verlierer mitfiebert, der einen so an sich selbst erinnert!"
Reyes fängt an zu lachen.
"Du musst es ja wissen, Mister "Ich war auf sämtlichen Titelcovern des SAW Franchises!"
Watanabe rümpft die Nase und schüttelt den Kopf.
"Ich war seit NXT kein Underdog mehr. Jeder hat gewusst, was passiert wenn man mit Masaru Watanabe in den Ring steigt. Ich war die Spitze der Nahrungskette, des Widerstands von ECW! Ich habe alles an Übel bekämpft, was es zu bekämpfen galt..."
Nun fällt der King dem Japaner ins Wort.
"Was es zu bekämpfen galt? Das ich nicht lache! Genau hier in Nikosia hatte ich damals eine nette, kleine Straßenschlacht mit einem Mann namens Fredy B! Klingelt da was bei dir? Es war der Mann, der deine Karriere beinahe beendet hätte und den DU, Watanabe, nach eurem Kampf hast davonkommen lassen! Du warst niemals die Spitze der Nahrungskette, dafür warst du viel zu weich und zu schwach! Ich hab den Job zuende gebracht, nicht du und ich werde auch diesen Job hier zuende bringen!"
Kaum ausgesprochen tritt Reyes einen Schritt zurück, schiebt den realmansman beiseite und streckt Watanabe ohne weitere Vorwarnung mit dem Lights Out nieder! Nun kniet sich Reyes neben Watanabe, der offenbar nicht ansprechbar ist.
"Wir beide klären das im Ring, ein für alle Mal, bei der Survivor Series..."
Dann gibt Reyes Watanabe noch zwei gutgemeinte Klapser auf die Wange, ehe er ihn liegen lässt und das "Interview" damit beendet.

Wir werfen einen Blick in die Umkleide von Gruelling Green Gunk, wo sich derzeit nur Sasha aufhält. Nun, nicht ganz, denn schließlich kommt gerade die Ratte Pan Tau angerannt. Sie trägt einen Brief zwischen die Knabberzähnen, den sie Sasha förmlich anbietet. Der nimmt diesen, schaut sich den Umschlag an und öffnet dann neugierig. Aufmerksam liest er die Zeilen, wobei sich dabei seine Stirn nachdenklich kraus zieht. Plötzlich öffnet sich die Tür zum Bad der Umkleide und Ratte tritt heraus. Sasha faltet sofort den Brief und lässt ihn verschwinden, ehe sein Partner ihn zu Gesicht bekommt. Ratte scheint aber eh mit ganz anderen Dingen beschäftigt, verkündet er doch stolz:
"Alter, das war ein fettes Teil! Willst du mal sehen? Geht eh nicht zu spülen."
Sashas Begeisterung hält sich in engen Grenzen:
"Äh, na ja, mal sehen. Mich treibt was ganz anderes um: Die Sorcerers Supreme!"
"Was ist denn mit den Spacken? Die haben uns besiegt und wir haben die dafür bei Outlook mächtig vermöbelt."
"Schon, aber die haben noch immer die Rechte an deinem Rotz!"
"Ach, wen interessiert das schon. Eigentum ist eh was für Bonzen-Würste. Apropos Wurst, willst du nun?"
"Verstehst du denn nicht? Solange die damit machen können, was sie wollen, sind die … na ja, Bonzen, Kapitalisten, räudige Diebe. Die könnten das für die übelsten Pläne einsetzen. Dagegen könnte der Nastlé-Konzern ein Witz sein! Da müssen wir doch was dagegen tun! Wer soll gegen die aufstehen, wenn nicht wir?"
"Alter, meinst du echt? Und was machen wir jetzt? Warte, ich suche eben meine Denker-Krawatte."
"Scheiß auf die Krawatte!"
"Das ist jetzt zu spät, das hättest du vorher sagen sollen."
"Was ich meine, ist, wir gehen raus und verprügeln die. Und dann verprügeln wir die noch mehr. Wir verprügeln die, bis die uns ein Match geben, in dem wir die Rechte an deinem Rotz zurückgewinnen."
"Und wenn wir verlieren, verprügeln wir die einfach weiter. Das finde ich cool. Was ist jetzt mit dem Berg da drin? Kommst du?"
"Keine Zeit, die Sorcerers haben gleich ein Match, danach müssen wir die abfangen."

Tag Team Match
Sorcerers Supreme vs. Team Bauer Elite
Sieger: Team Bauer Elite


Kaum ist Glocke verklungen, stürmen auch schon Gruelling Green Gunk mitsamt einem Einkaufswagen heran und prügeln wie wild auf die Sorcerers ein. Die können sich ob des Matches und der Überraschung freilich nicht wehren und sind alsbald ziemlich kampfunfähig. Das hält die Punks aber nicht davon ab, sich noch Mülltonne, Stoppschild sowie allerlei weiteren Kram aus ihrem Einkaufswagen zu besorgen. Mit dem Metall wird munter weiter auf Merlin und Strange eingeschlagen. Irgendwann werden die blutigen Zauberkünstler selbst in den Einkaufswagen gestapelt und die Rampe hinauf gefahren. Ratte schaut die Bühne hinunter und setzt einen großen grünen Fladen ins dunkle Nichts darunter. Das ist für Sasha das Zeichen, den Einkaufswagen mit Schwung und kaum mehr als Supreme zu bezeichnenden Sorcerers dem Fladen hinterher die Rampe hinunter zu schicken.

Ein Zirkus. Ein Feuer. Eine menschliche Kanonenkugel. Niederlage um Niederlage. Ein Schulterzucken. Das freundliche Gesicht wandelt sich zu einem konspirativen Grinsen. „CHUCK…is Money in the Bank“

Lautlos schleicht ein bleicher Riese durch die Dunkelheit. Furchterregende Schatten werden vom fahlen Mondlicht auf sein unförmiges Gesicht geworfen. An einer Tür hält er inne und signalisiert einem kleinen Mann ihm zu folgen. Creepo und Sleazy positionieren sich an einem großen Rolltor einer verlassen aussehenden Lagerhalle. Sie winken noch diverse andere Männer heran. Sleazy flüstert mysteriös in sein Armgelenk.
"Wir sind in Position."
In schneller Abfolge sehen wir Bertha mit einer Gruppe von Zirkusleuten an einer anderen Tür.
"Wir sind in Position."
Dann sehen wir Siko Serkis mit dem Dompteur und einer weiteren Gruppe am mutmaßlichen Haupteingang. Er flüstert:
"Zeit die Fische ins Netz zu treiben. Go!"
Mit einem beherzten Tritt kickt er die Eingangstüre ein und dringt mit seinen Leuten in die Halle ein. Im Innern hockt eine größere Gruppe von Bundmitgliedern um ein provisorisches Feuer und schreckt nun unweigerlich auf, ist doch die Ruhe unerwartet gestört worden. Unter ihnen erkennen wir Greta Schobert, Alex Nagel und auch den dritten Mann, den wir vom Phantombild kennen. Schobert blickt in die feurigen Augen von Siko Serkis und schreit:
"Sie sind hier, Rückzug!"
Ein Teil der Gruppe bewegt sich zum Seiteneingang, doch dort dringen soeben Bertha und ihre Männer ein. Der Bund will zum Rolltor, doch dieses wird gerade von Creepo hochgestemmt, so dass seine Partner die Halle stürmen können. Als alle geentert sind, lässt er das Tor krachend zu Boden fallen und stapft unaufhaltsam auf die Bundleute zu. Greta blickt sich um und erkennt ihre missliche Lage.
"Es ist soweit. Kämpft, meine Freunde, der Rote Bund wird heute nicht untergehen!"
Ihre Kollegen brüllen und stürzen sich auf die heraneilenden Zirkusleute, die ihrerseits mit Kampfgeschrei auf den Bund zueilen. Ein gigantischer Brawl entbrennt, der durch die flackernden Schatten an den Wänden nur noch bedrohlicher wirkt. Es dauert nicht lange, da gleicht das Innere der Lagerhalle einem Schlachtfeld. Überall prügeln sich die Männer und Frauen des Zirkus und des Bundes. Serkis schlägt zwei Männer des Bundes nieder und deutet auf Nagel und Schobert.
"Lasst sie nicht entkommen!"
Sleazy stellt sich Nagel in den Weg, doch der Deutsche rennt ihn einfach über den Haufen, nur um im nächsten Moment von Creepo gepackt zu werden. Der Pantomime stemmt ihn hoch, muss aber im nächsten Moment auf ein Knie sinken, da der Mann vom Phantombild im eine Stange in die Kniekehle rammte. Nagel kommt frei.
"Danke, Stefano."
Besagter Stefano holt aus, um Creepo noch eins überzuziehen, doch Sleazy kommt mit einem Schrei aus dem Off angeflogen und reißt ihn nieder. An anderer Stelle sieht Greta ihre Felle davonschwimmen und weicht zurück, nur um gegen die nicht mehr ganz so ausufernden Kurven Berthas zu prallen. Gretas Augen weiten sich, als sie in das wutverzerrte Gesicht der Lady schaut. Sie will zuschlagen, doch Bertha fängt den ersten Schlag ab und kontert mit einem Headbutt. Dann stürzen sich die beiden Frauen wie zwei Furien aufeinander. Bertha gewinnt die Oberhand und reißt Schobert zu Boden. Dann rollt der einst bärtigen Zirkusfrau ein Metallrohr vor die Füße. Langsam hebt sie es auf und blickt Greta kalt ins Gesicht.
„Das ist für Zach…“
Bertha holt aus. Greta schließt die Augen. Doch bevor Bertha ihre Widersacherin mit dem Rohr ins Reich der Träume schicken kann, reißt Alex Nagel Greta aus der Schusslinie. Er schreit:
„Rückzug, verdammt, das sind zu viele.“
Gesagt, getan. Einige der Bundmitglieder verlassen ebenso wie Schobert, Stefano und Greta Schobert mitgenommen die Halle. Einige andere können ihren Genossen jedoch nicht mehr folgen, da sie regungslos am Boden der Halle liegen. Serkis blickt den Fliehenden mit einem lachenden und einem weinenden Auge hinterher. Er resümiert:
"Aktion Wasserschlag war ein voller Erfolg. Der Bund wird keine ruhige Minute mehr haben. Von nun an wird er ständig auf der Flucht sein, ständig im Ungewissen, ob nicht hinter der nächsten Ecke der Zirkus lauert. Lasst sie an der Paranoia zerbrechen, ehe wir die Scherben aufkehren. Der Krieg ist noch nicht vorbei, doch heute geht der Punkt an den CarniVale!"
Mit einer feiernden Zirkusmeute schaltet die Kamera weiter.

Nach einer Werbepause steht ein wütender Paul Brandt zusammen mit seinem Bruder Max im Ring:
„Mir reicht es! Bread & Butter - genug ist genug, ihr behin…ähmm wix…ähmmm“
Bevor der Nettopräsident seine Tirade fortsetzen kann hören wir in der Halle das Theme der Bäcker und wenig später kommen Steve Bread und Martin Butter zum Ring stolziert. Dort lassen sie sich Mikrofone reichen und wenden sich an die Brandt-Brüder:
„Wir was?“
Provokant legt sich Butter seine Hand ans Ohr. Kleinlaut ätzt Paul:
„Ihr wixi Doofis.“
Butter fährt fort:
„Ah wixi Doofis also. Das trifft uns sehr. Wären wir Brote, würden wir vor Scham eingehen. Was kommt als nächstes? Schmeißt ihr mit Watte? Verpetzt ihr uns bei eurer Mama? Naja, wenn ich mir euch so anschaue ist die bestimmt furchterregender als ihr. Haha.“
Paul springt sofort auf die Provokation an und bewegt sich auf Butter zu, zieht dann jedoch zurück. Steve spricht nun:
„Was ist eigentlich mit deinem Vater, Paul? Der war doch einst ein großer Champion bei Team Crow. Was passierte dann nochmal? Ist er nicht von uns gegangen. Weißt du was ihm als letztes durch den Kopf ging? Der Heckspoiler!“
Abermals stürmt Paul mit erhobenen Fäusten auf die beiden Bäcker zu, als Max sich in den Weg wirft und Paul zurückhält. Indes führt Martin Bread aus:
„Wir haben mal nachgeforscht. Wir wissen jetzt alles über euch. Wissen wieso ihr so passiv seid, wieso ihr wieder in diesen Baby-Bodys herumhüpft und euch verhaltet wie mit 3. Ihr habt Schulden. Massive Schulden. Wegen dem Dicken da. Dem fetten Max. Shoppingsucht. Kaufsucht. Fresssucht. Stopft alles in sich herein und bestellt im Internet massenhaft Kram. Überteuert. Deshalb seid ihr auch wieder bei SAW. Aber der Vertrag ist nicht gut genug. Reicht nicht für die Schulden des Dicken da. Deshalb habt ihr einen Zusatzdeal mit dem „K C“ abgeschlossen, dem Kinder Channel. Die finanzieren euch mit, ihr bringt denen mit der Kinderminute und euren ganzen Auftritten als Werbemodels massig Publicitiy und Geld. Aber eben nur wenn ihr euch auch wie vorbildliche Kinder verhaltet. Fluchen in Babysprache, keine Attacken, usw. usf. Ihr dummen Tölpel könnt also nichts gegen uns ausrichten.“
Paul lässt sich einige Momente Zeit bevor er antwortet:
„Chapeau. Gut recherchiert. Ihr hattet mit allem recht…fast…denn wir können sehr wohl etwas gegen euch tun. Wir müssen uns nur an die Regeln halten. Und die Regeln hier bei SAW sehen vor, dass man sich sehr wohl schlagen darf und den Gegner ins Krankenhaus prügeln. Und genau das werden wir tun. Im Ring. Lasst uns das Match doch fix machen. Bei der Supershow. Ihr gegen uns.“
„Warum sollten wir das tun?“
Paul holt einen Brief aus seiner Tasche und drückt sie Steve Butter in die Hand:
„Wenn ihr gewinnt, zahlen wir das hier wirklich. Wenn nicht, lasst ihr uns aber verdammt nochmal in Ruhe.“
Interessiert prüfen Bread und Butter die ausgehändigte Rechnung. Was sie sehen scheint ihnen zu gefallen. Folgerichtig verkündet Steve:
„Deal!“
Dann setzt Paul wieder seine Fistelstimme auf:
„Guti. Bis zur Supershow. Wir werden euch richtig hauen. Haui Haui Aua. Haha.“
„MAX!“
Nach dieser Ansage verlassen die Brandts die Arena.

Singles Match
Frank Shoot'em vs. Nanook
Sieger: Nanook


Sofort holt Nanook ein Mikrofon, während Frank sich in der Ecke langsam aufrappelt.
"Wer ist dein Auftraggeber? Wer!?"
Shoot'em beginnt irre zu lachen.
"Du verstehst es nicht, Eskimo, oder? Ich bin ein Assassine. Ich bekomme einen Auftrag, erledige ihn und kassiere mein Geld. Alles über einen Mittelsmann. Ich weiß nicht, wer den Auftrag erteilt und es interessiert mich auch nicht."
Nanook packt Frank am Kragen.
"Du lügst!"
Doch der Assassine lacht nur krank. Nanook wendet sich ab und rauft sich die Haare. Ein Fehler, verstummt doch im nächsten Moment das Lachen Franks. Er mäht den Inuit mit einer Clothesline nieder, dann er ihn an den Haaren auf die Beine und deckt ihn mit Schlägen ein, bevor er ihn in eine Tombstone Position hebt. Frank will offensichtlich den Pistol zeigen, als plötzlich eine Tröte durch die Halle dröhnt und das Theme von Magnus Gustafsson erklingt. Der Schwede rennt zum Ring, wo Frank Shoot'Em von Nanook ablässt und aus dem Ring rollt, noch immer ein sinistres Grinsen im Gesicht.
Magnus steht nun hinter Nanook, der sich langsam wieder aufrappelt, dann Magnus erkennt. Ihm stehen deutliche Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Plötzlich rennt Magnus auf ihn zu und... umarmt Nanook? Die Fans in der Halle, die genau wie Nanook wohl bereits den Delayed Penalty erwartet hatten, flippen aus, während der Inuit zunächst wie vom Donner gerüht da steht, doch schließlich die Umarmung erwidert. Nach knapp zwei Jahren sind die beiden Freunde endlich wieder vereint.

Auf dem Parkplatz vor dem GSP-Stadion zeigt die Kamera einen Rettungswagen, dessen Türen sich gerade schließen. Einer der Rettungssanitäter spricht in die Kamera:
"Ja, richtig, die, wie haben Sie sie genannt? ... Genau, Sorcerer Supreme, sind in dem Wagen, ja. Ihnen geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Vitalwerte sind stabil. Der graue sucht nach seinem Gürtel, obwohl er neben ihm auf der Trage liegt. Und der blaue hat etwas aufgeschrieben, was keinen Sinn macht:
GGG - Supers%&%. Mehr ließ sich nicht entziffern."
Der Rettungssanitäter zuckt mit den Schultern, dann steigt er auf der Beifahrerseite ein und der Wagen fährt los.
Es folgt Werbung für Zahnpflegemittel.

Dexter Riggs sitzt in seiner Umkleide und fährt mit den Fingern über die Konturen des ECW Unlimited Titles. Als seien unsere eigenen Sinne geschärft, hören wir die Reibung, die die Finger auf dem Metall verursachen. Ein Herzschlag ist zu hören, in leicht erhöhter Frequenz, dann atmet Dexter einmal tief durch und zieht sich seine Handschuhe über.
Langsam hören wir klickende Geräusche näherkommen, gefolgt von undeutlichem Stimmengewirr, begleitet von unregelmäßigen Lichtblitzen. Wie eine immer lauter werdende Welle rauscht der Presselärm heran, doch die Umkleide bleibt leer. Dexter vergräbt sein Gesicht in seinen Händen, schüttelt energisch seinen Kopf und klopft mehrmals drauf, die letzten Wochen haben offensichtlich ihren Effekt nicht verfehlt. Die Geräusche verstummen. Dexter spricht entschieden zu sich selbst.
"Nein. Ich werde Sanchez nicht in meinen Kopf lassen. Diesmal nicht."
Er steht auf und begibt sich an einen Sandsack, den er sogleich mit harten Kicks und Punches malträtiert.
"Volle Konzentration auf das Ziel. Sanchez kann nicht wegrennen. Dafür sorgt der Käfig."
Ein Kick gegen den oberen Bereich des Sandsacks.
"Nur ein Ziel."
Punch.
"Sein Kopf."
Kick.
"Ich werde das letzte bisschen..."
High Knee.
"... Hirnschmalz aus ihm rausprügeln."
Elbow.
"Bis er sich nicht mehr rührt."
Dexter hält inne, schwer atmend, fokussiert. Er greift sich den Titel und legt ihn um seine Hüfte. Er ist bereit.

Steelcage Shoot Fight for the ECW Unlimited Title
Dexter Riggs vs. Pedro Sanchez
Sieger und somit NEUER ECW Unlimited Champion: Pedro Sanchez


Die Musik von Pedro Sanchez ertönt und dieser reißt fassungslos seine Arme nach oben. Der Spanier scheint völlig die Kontrolle zu verlieren und beginnt unentwegt zu lachen. Schnell und hektisch entreißt er dem Ringrichter den Titelgürtel, der nun endlich seiner ist. Während er den Titel betrachtet, sackt er auf seine Knie zusammen und strahlt mit dem Titelgürtel um die Wette. Hämisch zeigt er auf alle Zuschauer sowie den unterlegenen Dexter Riggs und ruft:
„Fuck, ihr Fucker ich habs verfickt nochmal geschafft! FUCK!“
Die Buhrufe der Menge scheint er komplett auszublenden, denn er scheint am Ziel seiner Träume angekommen zu sein. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer, denn plötzlich erlischt das Licht und wir hören ein Geräusch, welches dem unangenehmen Kratzen über eine Schultafel ähnelt. Dieses Geräusch reißt Sanchez dann doch aus seinem Moment. Rauch steigt auf und auf dem F-Tron erscheint der Schriftzug "Venom is bliss". Im Ring sehen wir nun wie der Spanier geschockt in Richtung des Entrances blickt und dabei seinen frisch gewonnenen Titelgürtel fest umklammert. Doch Venom hat offenbar andere Pläne, denn dieser taucht auf einmal hinter dem Ring auf und krabbelt langsam in das Seilgeviert hinein, ehe er sich hinter Sanchez positioniert!! Pedro dreht sich langsam herum und blickt in die finstere Visage Venoms. Ängstlich sackt Pedro vor Schreck in sich zusammen und rollt sich panisch aus dem Ring. Er flüchtet die Rampe nach oben. Dort formieren sich auf dem F-Tron in blutigem Rot die Buchstaben:
„Survivor Series is Bliss!“
Im Ring hält Venom derweil diabolisch grinsend seinen Money in the Bank Koffer nach oben. Dann geht ECW Off Air.

Es wird noch einmal in die Bibliothek geschaltet. Einsam und verlassen steht der Globus in fahlem Lichtschein der Kerzen. Die Weltkugel dreht sich noch immer langsam um ihre Achse. Die Kamera fährt langsam heran als auch die Kugel langsam zum Stillstand kommt. Die Kamera fokussiert Deutschland, ECWs Heimat. Die Weltkugel explodiert.
"Ende."

Match des Tages: Dexter Riggs vs Pedro Sanchez
Mann des Tages: Der CarniVale
Aktion des Tages: Reunion von Magnus und Nanook
Enttäuschung des Tages: ECW geht in eine Pause
Überraschung des Tages: Venom fordert blutig den Unlimited Champ heraus